Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Kommentare

  1. Bei günstigen Energiekosten-Messgeräten muss man aufpassen, dass nicht die Blindleistung angezeigt wird. Das ging mir bei meiner neuen Waschmaschine so und ich war entsetzt, dass sie im abgeschalteten Zustand Strom verbraucht, trotz Energieeffizienzklasse A. Das neue Gerät zeigt jetzt keinen Stromverbrauch mehr an.

  2. Stromverbrauch mit einem Tchibo Messgerät ist billig und funktioniert wunderbar. Bei so einem Gerät kann man auch gleich den Tarif eingeben und damit die Kosten rauskriegen.

  3. Billig ist gut, aber leider zu billig, denn es wird nicht zwischen Blind- und Wirkleistung unterschieden. Aber Blindleistung ist kein wirklicher Stromverbrauch, daher macht diese Anzeige keinen Sinn, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Blindleistung.

    Ich mache gute Erfahrungen mit dem Conrad Energy Monitor3000: http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0YXRlPTM0NTU0MTE2OTQ=?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&perform_special_action=Indenbasket&p_page_to_display=directadd&insert_kz=48&r3_matn=125328&~target=_top

  4. Bei Conrad verlinken, ist ein bissl tricky. Direktlinks funktionieren nicht!
    Dafür ist auf der Artikelseite ein Icon: „Link auf diesen Artikel“ damit bekommt man einen funktionierenden Link.

    Hier der Link zum Energy Monitor 3000: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=125320
    Vom Preis- Leistungsverhältnis und der Ausstattung ein gutes Gerät.

  5. Das ist ja wirklich nützlich, weil ich zum Beispiel gar nicht weiß, welche Geräte zu hause und wann Stand-by bleiben! Und das kostet mir vielleicht vieles. Vielen Dank für die nützliche Information!