Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Kommentare

  1. Das entwickelt sich eindeutig in die falsche Richtung, was ja aber keine Überraschung sein dürfte. Natürlich ist der Wirkungsgrad von Photovoltiak-Anlagen häufig noch bescheiden, deren Wirtschaftlichkeit wird aber in den nächsten Jahren aufgrund der steigenden Rohstoffpreise auch mit niedrigem Wirkungsgrad zunehmen…

    Da es für Geothermie und Offshore-Windparks weitaus weniger Locations geben dürfte, als für Photovoltaik-Anlagen, wird es vermutlich zu einem Rückgang im Wachstum des EE-Anteils kommen. Allenfalls auf dem Biomasse-Markt könnte sich etwas bewegen, wobei sich die Frage stellt, ob es günstig ist, die Lebensmittelerzeugung immer mehr rückzubauen.

    Mein Stromversorger (regulär, noch kein Ökostrom-Anbieter) hat mir übrigens mit heutigem Datum steigende Preise für Strom und Gas ab 01.01.08 angekündigt und dies jeweils mit den hohen zu zahlenden Abnahmepreise für Erneuerbare Energien begründet – wohlgemerkt, auch die steigenden Gaspreise… Die Abnahmepreise gehen also zukünftig runter und die Kosten für die Versorger aufgrund der hohen Abnahmepreise zukünftig rauf – irgendwie verwirrt mich das….

  2. Christian, die Abnahmepreise gehen zwar pro eingespeister kWh runter, aber die Versorger verbreiten jetzt die Panik, dass die Summe der Anlagen so groß wird, dass für den Endkunden deutliche Preissteigerungen unausweichlich werden. Habe ich mehrfach gelesen, hab nur die genaue Quelle nicht mehr.