Solarenergie

Solarstromvergütung wird deutlich gesenkt

Es wird so kommen, wie es angekündigt wurde mit den Veränderungen im EEG, siehe Beitrag vom 07.11.07. Die Einspeisevergütung für Solarstrom wird deutlicher gesenkt als bisher. Statt bislang um jährlich fünf Prozent, wird künftig die Einspeisvergütung um sieben Prozent im Jahr abgebaut. Zudem solle die Vergütung zum 1. Januar 2009 einmalig um einen Cent zurückgeführt werden. Das ergebe dann eine schlagartige Absenkung um 9,2 Prozent.

Gesteigert werden soll hingegen die Vergütung für Strom aus aus Biomasse, geothermischen Anlagen und Offshore-Windparks.

Diese Angaben sind heute vom Bundesumweltministerium gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt worden.

Schlüsselwörter

Über den Autor

Andreas Kühl

Ich bin Energieblogger aus Leidenschaft mit einem großen Faible für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit energynet.de betreibe ich einen der bekanntesten und einflussreichsten Energieblogs im deutschsprachigen Raum. Innovationen für die Energiewende in Technologien und Geschäftsmodellen sind meine aktuellen Schwerpunktthemen.

6 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Das entwickelt sich eindeutig in die falsche Richtung, was ja aber keine Überraschung sein dürfte. Natürlich ist der Wirkungsgrad von Photovoltiak-Anlagen häufig noch bescheiden, deren Wirtschaftlichkeit wird aber in den nächsten Jahren aufgrund der steigenden Rohstoffpreise auch mit niedrigem Wirkungsgrad zunehmen…

    Da es für Geothermie und Offshore-Windparks weitaus weniger Locations geben dürfte, als für Photovoltaik-Anlagen, wird es vermutlich zu einem Rückgang im Wachstum des EE-Anteils kommen. Allenfalls auf dem Biomasse-Markt könnte sich etwas bewegen, wobei sich die Frage stellt, ob es günstig ist, die Lebensmittelerzeugung immer mehr rückzubauen.

    Mein Stromversorger (regulär, noch kein Ökostrom-Anbieter) hat mir übrigens mit heutigem Datum steigende Preise für Strom und Gas ab 01.01.08 angekündigt und dies jeweils mit den hohen zu zahlenden Abnahmepreise für Erneuerbare Energien begründet – wohlgemerkt, auch die steigenden Gaspreise… Die Abnahmepreise gehen also zukünftig runter und die Kosten für die Versorger aufgrund der hohen Abnahmepreise zukünftig rauf – irgendwie verwirrt mich das….

  • Christian, die Abnahmepreise gehen zwar pro eingespeister kWh runter, aber die Versorger verbreiten jetzt die Panik, dass die Summe der Anlagen so groß wird, dass für den Endkunden deutliche Preissteigerungen unausweichlich werden. Habe ich mehrfach gelesen, hab nur die genaue Quelle nicht mehr.

  • Gelungene Lobbyarbeit der “Energie-Dinos”…

    Subventionen in zukunftsweisende Solarbranche streichen?
    Gerade in Zeiten steigender Weltmarktpreise für fossile Energieträger kann es das bloße Ergebnis von perfekter Lobbyarbeit sein, dass sich ein deutscher Wirtschaftsminister gegen …

Kategorien

Veranstaltungs-Partner

20. Forum Neue Energiewelt 2019

Digitale Energiewelt 2019

Unterstützt meine Arbeit für energynet.de!

Unterstütze mich auf Steady

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung




Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.