Best-Practice Bioenergie Kraft-Wärme-Kopplung

Schul- und Sportzentrum mit Wärme aus Biogas

Noch ein Projekt im Rahmen der Best-Practice-Reihe, jetzt von der Energieagentur NRW. Das Schulzentrum im Peckelsheim mit Grund- und Hauptschule, Realschule, Hallenbad sowie drei Sporthallen stellt den weitaus größten Energieverbraucher der Stadt Willebadessen dar.

Eine Belieferung mit Abwärme aus einer rund einen Kilometer entfernten in Planung befindlichen Biogasanlage mit Blockheizkraftwerk (BHKW) stellte gegenüber den übrigen beiden untersuchten Varianten – eine Umstellung der Wärmeversorgung auf eine zentrale Holzhackschnitzelfeuerung bzw. eine Modernisierung der Gaskessel – die mit Abstand wirtschaftlichste und auch ökologisch beste Variante dar. Die jährlichen Kosten für den Wärmebezug aus der Biogasanlage der Bio Energie Peckelsheim GmbH & Co. KG lagen nach dem Wirtschaftlichkeitsvergleich einschließlich der Kapitalkosten für die Fernwärmeleitung um rund 50% unterhalb der Kosten für die zweitbeste Lösung.

Als Fazit beurteilt die Energieagentur NRW diese Lösung als vorbildlich, weil ökonomisch und ökologisch sinnvoll und als Vorbild für andere ländliche Regionen.

Über den Autor

Andreas Kühl

Kommentar schreiben

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Werbung

Energieblogger, ich bin dabei!

Werbung

Alle 14 Tag erscheint der aktuelle Newsletter mit exklusiven Informationen zum Blog, einem Verweis auf die neuesten Beiträge, Empfehlungen von Veranstaltungen und ein Blick in andere Energieblogs.