Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Danke für diesen Beitrag! Ein wesentlicher Unterschied zur Windkraftenergie wurde hier nicht genannt: keine diskontinuierliche Energiegewinnung! In Gesprächen mit Windkraftbefürwortern wird dann immer das Argument genannt: Wasserstofferzeugung als Ausgleichsquelle für fehlenden Wind. Vergessen wird, dass dadurch der Gesamtwirkungsgrad abnimmt. Diesen Nachteil hat man bei der Geothermie nicht!
    Es gibt aber einen wichtigen anderen Nachteil der Geothermie: es ist recht geringes Industialisierungspotential vorhanden. Windkraftenergie aber insbesondere AKWs sind relativ komplex. Firmen können richtig viel Technologie verkaufen; für die Politiker heißt das: Arbeitsplätze. Man wird bei den Berliner Politikern den Eindruck nicht los ( siehe Entscheidung Braunkohlekraftwerke ), dass dem Thema Umwelt nur in Fensterreden Priorität eingeräumt wird.

  2. Ich frage mich schon lange warum nicht die alten Zechen im großen Stil zu Erdwärmekraftwerken umgebaut werden? Ist das so abwegig oder gibt es da eine starke Lobby die soetwas verhindert?