Werbung

Schlagwort: wärmepumpen

Funktion von Wärmepumpen im Überblick

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de

Gastbeitrag von Kerstin Bruns, Kesselheld.de

Wärmepumpen
Wärmepumpen als Alternative zu Öl und Gas, Foto: pixabay/ globalenergysystems

Der Trend zu regenerativen Energien wird immer größer und bewegt Bauherren dazu über umweltbewusstes Heizen nachzudenken. Hintergründe sind zum Einen die stetig steigenden Energiepreise, zum Anderen aber auch die Vorgaben bezüglich des Klimaschutzes. So sind Bauherren über das Erneuerbare Wärme Gesetz verpflichtet mindestens 15 Prozent der für die Beheizung genutzten Wärme aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Eine der Möglichkeiten ist der Einsatz von Wärmepumpen in der Heizung. … den ganzen Artikel lesen »

Wie entwickelt sich die Nachfrage im Marktanreizprogramm für Förderung von Heizung mit erneuerbaren Energien?

Werbung

Dieser Artikel ist Teil 3 von 6 über Heizen mit erneuerbaren Energien
BAFA Statistik MAP
BAFA Monatsstatistik Marktanreizprogramm MAP, Grafik: BAFA

Die Heizungsindustrie hat auf ihrer gestrigen Wärmekonferenz wieder einmal das Ausbleiben der Wärmewende beklagt. Dabei meint sie nur die Modernisierung der alten Heizungen – mit den meist gleichen fossilen Energieträgern. Eine Wende hin zu einer Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien scheint hingegen nicht auf der Wunschliste zu sein, dabei steht der Begriff Energiewende – und die Wärmewende sollte ein Teil davon sein – für den Umstieg auf erneuerbare Energien. Liegt die Stagnation vielleicht daran, dass die Heizungsindustrie weiter auf fossile Energieträger setzt?

Ich kann die Frage nicht beantworten, aber zu einer Wärmewende gehört für mich ein wachsender Einsatz von erneuerbaren Energien in der Heizung. Um den Anteil erneuerbarer Energien in der Heizung zu steigern, wurden zum 01. April 2015 die Förderbedingungen im Marktanreizprogramm MAP verbessert. … den ganzen Artikel lesen »

Neues Handbuch zu energieeffizienten Wärmepumpensystemen

Eigentlich wollte ich mich erst im Februar schwerpunktmäßig mit Wärmepumpen beschäftigen, aber das kann ja schon mal ein guter Anfang sein.

Wer Bauherren zum Einsatz von Wärmepumpen beraten will, braucht deshalb gutes Fachwissen und anschaulich aufbereitetes Informationsmaterial. Beides liefert jetzt „Der Wärmepumpen-Berater“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), der mit freundlicher Unterstützung von RWE erstellt wurde.

Die ersten beiden Kapitel enthalten Material, das Handwerker, Planer und Architekten direkt im Kundengespräch verwenden können. Hier werden die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Wärmepumpensystemen übersichtlich und allgemein verständlich dargestellt – von der Funktionsweise über die verschiedenen Wärmequellen bis zu den möglichen Anwendungen beim Heizen und bei der Trinkwassererwärmung. Sechs Praxisbeispiele demonstrieren den Einsatz von Wärmepumpen beim Neubau und bei der Sanierung.

Darüber hinaus bietet „Der Wärmepumpen-Berater“ wichtige Hintergrundinformationen für den Profi. So wird erklärt, worauf es beim energieeffizienten Wärmepumpeneinsatz ankommt. Schließlich nutzen Wärmepumpen erst dann einen nennenswerten Anteil an regenerativer Energie, wenn sie mit einer Kilowattstunde Strom, der für den Betrieb der Anlage notwendig ist, mindestens 3,5 Kilowattstunden Heizwärme aus Umweltquellen wie Luft, Erde oder Wasser gewinnen. Weitere praxisnahe Fachinformationen, Richtwerte und Checklisten erleichtern es den Beratern, die Voraussetzungen für den Einsatz von Wärmepumpen einzuschätzen, Angebote zu erstellen und Anlagen zu planen.

Zu diesem Thema veranstaltet die dena im Februar und März drei Informationsveranstaltungen in Brandeburg (Götz), Essen und München. (Informationen zum Programm und zur Anmeldung)

„Der Wärmepumpen-Berater“ kann für 19,90 Euro bestellt werden unter: www.zukunft-haus.info

Bibliographische Angaben: Der Wärmepumpen-Berater. Der energieeffiziente Wärmepumpeneinsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern. Für Handwerker, Planer und Architekten, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) (Hrsg.), Berlin 2007, 54 Seiten.

Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Gebäudebereich auf der DEUBAU

Unter dem Motto „Creating Future“ trifft sich die internationale Fachwelt des Bauens vom 8. bis zum 12. Januar 2008 auf der 23. Internationalen Baufachmesse DEUBAU in Essen. Dieses Leitmotiv wird auch auf den Ständen des Landes NRW sichtbar. Der Firmengemeinschaftsstand in Halle 3, Stand Nr. 141 informiert zum Thema „Baukultur und Energieeffizienz“ sowie über Auslandsaktivitäten mit dem Schwerpunkt Niederlande, dem Partnerland der DEUBAU 2008. Auf dem NRW-Stand informiert die EnergieAgentur.NRW zum Thema „Energieeffizientes und solares Bauen“. Vorgestellt werden das Projekt „50 Solarsiedlungen in NRW“ und die Gemeinschaftsinitiative „Mein Haus spart“ sowie Informationen zum Energieausweis für Gebäude.

Auch in Halle 6 zeigt die EnergieAgentur.NRW Flagge: Der Wärmepumpen-Marktplatz NRW präsentiert sich mit 6 Partnern auf dem Stand Nr. 310 und die Aktion Holzpellets stellt sich mit 8 Kampagnenpartnern auf dem Stand Nr. 330 vor.

Das Projekt „50 Solarsiedlungen NRW“ setzt auf die Kombination von Energieeinsparung, Energieeffizienz und die Nutzung von erneuerbaren Energien im Wohnungsbau. Dabei werden nicht nur Einzelhäuser, sondern komplette Siedlungen energiesparend gebaut oder umgebaut. Mittlerweile sind 21 Siedlungen mit über 1.700 Wohneinheiten und mehr als 4.500 Bewohnern fertig, 15 werden aktuell gebaut und weitere zehn sind in der Planung; mit 46 Projekten ist NRW europaweit Spitzenreiter bei Solarsiedlungen.

Heizen mit Erdwärme oder mit Holz rückt als umweltschonende und wirtschaftliche Alternative immer mehr in den Fokus. Holzpellets spielen als nachwachsender und umweltfreundlicher Energieträger im Hinblick auf die aktuelle Diskussion um die Folgen des Klimawandels eine besondere Rolle. In ganz Deutschland und auch in Nordrhein-Westfalen erleben Holzpelletheizungen seit einigen Jahren einen wahren Boom. Mittlerweile sind über 80.000 Pelletheizungen bundesweit installiert, davon 8.000 in NRW. Diese Zahlen belegen, dass viele VerbraucherInnen einen eigenen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen und sich immer häufiger für diese kostengünstige, CO2-neutrale Heiztechnik entscheiden. Die Aktion Holzpellets unterstützt diese Entwicklung durch landesweite Marketingaktivitäten.

Auch die Wärmepumpen-Branche freut sich seit 2000 über ein jährliches Absatzwachstum. Allerdings bisher auf ausbaufähigem Niveau: Knapp 44.000 Wärmepumpen-Heizungsanlagen sind 2006 (gegenüber 18.000 in 2005 – eine Steigerung um immerhin knapp 150 Prozent) bundesweit verkauft worden – von insgesamt 800.000 neu installierten Heizungen. In den kommenden Jahren, so Marktbeobachter, könnte der Anteil im Neuinstallationsbereich bundesweit auf zehn Prozent empor schnellen. Der Wärmepumpen-Marktplatz NRW will diese Entwicklung durch gezielte Information unterstützen. Bisher sind insgesamt rund 170.000 Wärmepumpenheizungen im Bundesgebiet in Betrieb, davon 35.000 in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Vor dem Hintergrund der aktuellen Strom- und Gaspreiserhöhungen rücken auch Energiesparmaßnahmen am Gebäude immer mehr in den Fokus. Hier hilft die Gemeinschaftsaktion www.mein-haus-spart.de, sämtliche Energiesparpotentiale zu nutzen und damit gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Experten geben Bau- und Sanierungswilligen neutrale Hilfestellung auf dem Weg zum energiesparenden Haus.

Die neuen Broschüren „Marktführer Holzpellets“ und „Marktführer Wärmepumpen-Marktplatz NRW“ gibt es kostenlos bei der EnergieAgentur.NRW unter der Faxnummer: (02 11) 8 66 42 – 22.