Werbung

Schlagwort: Thorsten Zoerner

Hybridstrommarkt – erstes Crowdfunding für ein Strommarktdesign

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Warum soll man nicht den Stromverbraucb entsprechend des Marktpreises steuern können? Grafik: hybrdistrommarkt.de
Warum soll man nicht den Stromverbraucb entsprechend des Marktpreises steuern können? Grafik: hybridstrommarkt.de

In der aktuellen Debatte um die Energiewende geht es in diesem Jahr vor allem um die künftige Gestaltung des Strommarktes. Bleibt es bei einem Strommarkt, bei dem der Preis durch die Brennstoffkosten bestimmt wird – so wie es heute ist? Oder wird künftig das Vorhalten von Kraftwerkskapazitäten – vermutlich konventionelle Kraftwerke mit fossilen Energien – in einem Kapazitätsmarkt belohnt? Das scheinen, nach den Medienberichten, die einzigen Alternativen zu sein.

Alternativen in Diskussion um Strommarkt

Ok, jetzt wird ein weiterer Vorschlag mit einer besonders flexiblen Preisgestaltung diskutiert. Doch zum Grünbuch „Ein Strommarkt für die Energiewende“, das vom Bundeswirtschaftsministerium im Oktober 2014 als Diskussiongrundlage vorgelegt wurde und in diesem Jahr ausführlich diskutiert wird, gibt es noch weitere Kommentare und Vorschläge für die künftige Gestaltung der Stromversorgung.

Während die üblichen Verbände und Institute meist den Strommarkt aus der Sicht der Anbieter betrachten, wird bei dem ehrenamtlichen Strommarkt-Designer und Energieblogger Thorsten Zoerner im Hybridstrommarkt der Verbraucher zu einem mündigen Partner auf dem Strommarkt. … den ganzen Artikel lesen »

Podcast 44 über Kohlekraftwerke und Redispatch

Werbung

Podcast energynet.deDas derzeit am meisten diskutierte Thema im Energiebereich sind die Kohlekraftwerke in Deutschland. Sind die Klimaschutz-Ziele mit dem gleichen hohen Anteil von Kohlestrom im Netz noch erreichbar? Oder ist die Versorgungssicherheit gefährdet ohne diese Kohlekraftwerke? Zwischen diesen Polen bewegt sich die Diskussion derzeit.

Dass man über Kohlekraftwerke auch anders diskutieren kann, zeigt der Energieblogger Thorsten Zoerner. In seinem Blog blog.stromhaltig.de analysiert er die öffentlich einsehbaren Daten der Netzbetreiber und kommentiert die Realitäten des Stromhandels. Alleine diese Kommentare machen den Weiterbetrieb der Kohlekraftwerke wie bisher fraglich. … den ganzen Artikel lesen »

Innovative Ideen für die Energiewende im Wettbewerb der Sparkassen

Der Begriff der Bürger-Energiewende wird sehr oft verstanden als die Möglichkeit seinen Strom selbst zu produzieren oder sich an einem Wind- oder Solarpark zu beteiligen. Aber für mich ist eine Bürger-Energiewende noch viel mehr als das, denn erst wenn Energie ein Thema ist für alle Bürger und eine Bedeutung hat für sie, dann erst würde ich von einer Bürger-Energiewende sprechen.

Dazu gehört für mich beispielsweise, dass man weiß woher der Strom kommt und wo er hingeht, bzw. verbraucht wird. Strom ist nicht nur da an der Steckdose. Dadurch, dass ein Bezug zum Produkt Strom vorhanden ist, hat dieser auch einen ganz anderen Wert.

Das Gleiche gilt auch auch für den Wärmebereich. Wenn man weiß, welche Folgen eine höhere Zimmertemperatur hat, wird man sich doch nochmal überlegen die Heizung hoch zu drehen.

Sparkassen suchen Energiewende Projekte

In diesem Sinne sehe ich den Wettbewerb „Meine Energiewende“ der Sparkassen. Dieser Energiewendepreis der Sparkassen sucht innovative und auch umsetzbare Ideen zum Energiesparen und für mehr Energieeffizienz. Die Sieger der zur Zeit laufenden Online-Abstimmung erhalten attraktive Preise und die Möglichkeit das Anzeigen-Gesicht der Kampagne „Meine Energiewende“ der Sparkassen-Finanzgruppe zu werden.

Zur Abstimmung stehen noch bis zum 30.06. viele unterschiedliche Ideen. Herausgreifen möchte ich aber die zwei Kandidaten, die ich persönlich kenne, und beide mit sehr guten und wichtigen Ideen antreten. Beide treffen, wie ich finde, den Ansatz des Wettbewerb und auch meine Vorstellung der Energiewende, die ich oben beschrieben habe. … den ganzen Artikel lesen »