Tag: stromverbrauch

Erste Eindrücke vom Smappee Energiemonitor

Startbildschirm des Smappee Energiemanagers Wer Energie, bzw. Strom, einsparen möchte, muss erst einmal wissen wieviel Strom verbraucht wird und welches die größten Verbraucher sind. Normalerweise weiß man nicht wie hoch der Stromverbrauch ist und bekommt einmal im Jahr einen Schreck bei der Abrechnung. Den eigenen Stromverbrauch kennenlernen Damit sich das ändert gibt es jetzt einige neue Systeme zur Messung und Überwachung des Verbrauchs. Das was ich zur Zeit nutze ist der Energiemonitor, den ich auch den Lesern anbiete. Dieser ist eine Whitelabel-Lösung von Econitor. Die Erfassung des Energie- und Wasserverbrauchs im Energiemonitor ist schon deutlich besser als eigene Excel-Tabellen. Aber ich erfasse den Verbrauch noch unregelmäßig von Hand und trage in dort ein. Eine automatische Erfassung und Überwachung des Verbrauchs wäre deutlich komfortabler, würde mit einem zusätzlichen Gerät auch bei dem Energiemonitor funktionieren. weiterlesen ›

Beim Stromverbrauch von Kühl- und Gefrierschränken kommt es auf die Größe an

Gruenspar.de

Kühl-Gefrierkombination von Liebherr, Foto: HAUSGERÄTE+ / Liebherr Wer sich mit seinem Stromverbrauch befasst und die größten Verbraucher im Haus sucht, der wird schnell auf die Dauerverbraucher Kühlschrank, Gefrierschrank oder Kühl-Gefrierkombination stoßen. Da diese ständig Strom benötigen, kommt über das Jahr einiges zusammen, besonders bei älteren Geräten. Je nach Alter und Größe des Gerätes können das gut 300 bis 500 oder sogar noch mehr kWh im Jahr sein – das wären bis zu 150 Euro im Jahr nur für den Betrieb dieses Gerätes. Energieeffizienz bei Kühlgeräten geht über das Energielabel hinaus Daher habe ich mich hier schön häufiger mit Energieeffizienz bei Kühlgeräten und anderen Haushaltsgeräten befasst. Das Energielabel alleine hilft jedoch nicht weiter, wie ich zum Beispiel in diesem Gastbeitrag bei Yellostrom erläutert habe. Wer einen neuen Kühlschrank oder ein neues Gefriergerät kauft, sollte sich vor allem über die benötigte Größe Gedanken machen. Der Strombedarf dieser Geräte ist sehr abhängig von der jeweiligen Größe. Größere Geräte benötigen natürlich mehr Strom, sind aber bezogen auf den Liter des Nutzvolumens meistens effizienter als kleine Geräte. An dieser Tabelle von stromverbrauch.info mit vielen aktuellen, auf dem Markt erhältlichen Geräten, sieht man das sehr schön. weiterlesen ›

Energieeffizienz bei Elektrogeräten wichtig für Verbraucher in Deutschland

Stromverbrauch messen und Stromkosten senken, Foto: pixabay.com

Stromverbrauch messen und Stromkosten senken, Foto: pixabay.com

Auf die Bedeutung der Energieeffizienz verweise ich hier so oft, gerade bei Haushaltsgeräten hat sich hier sehr viel verändert in den letzten Jahren. Die Hersteller haben die Bedeutung eines niedrigen Strom- und Wasserverbrauchs schon vor Jahren erkannt. Sie sind mit ihren Geräten den Klassifizierungen im Energielabel weit voraus, so dass es zu dieser schwer verständlichen Energieeffizienzklasse A+++ -x% kommt. Ob die Verbraucher da noch einen Überblick haben welche Geräte besonders effizient sind und welche nicht mehr?

Energiesparen hoch im Kurs

Da passt die Studie von TNS Emnid im Auftrag des Strom- und Gasanbieters E WIE EINFACH. Sie zeigt, dass Energiesparen mit sparsamen Elektrogeräten bei den Deutschen hoch im Kurs steht. Hier ist die Meldung dazu:

Für 62 Prozent der Deutschen ist eine bessere Energieeffizienz Grund genug, ein neues Elektrogerät anzuschaffen. Damit liegt dieses Motiv nach dem Defekt des alten Gerätes (96 Prozent) auf Platz 2 der Kaufgründe. Geht es um die Entscheidung für ein konkretes Modell, stellt laut Studie die Energieeffizienzklasse mit 93 Prozent sogar deutlich vor dem Preis (81 Prozent) und Testberichten sowie Empfehlungen (78 Prozent) das entscheidende Kaufkriterium dar.

Diese Einstellung lohnt sich, weiß Oliver Bolay, Geschäftsführer von E WIE EINFACH: “Eine Investition in ein energieeffizientes Neugerät rechnet sich schnell: Laut Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektroindustrie e. V. (ZVEI) verbrauchen Geräte, die zehn Jahre und älter sind, im Schnitt dreimal so viel Strom und Wasser wie hocheffiziente Neugeräte. Gerade bei häufigem Gebrauch sind die höheren Anschaffungskosten so schnell wieder reingeholt.”

Für die repräsentative Studie wurden deutschlandweit 1.108 Personen befragt, die mit einem Partner in Privathaushalten leben.

weiterlesen ›

Spielerisch den Stromverbrauch vergleichen und reduzieren

Social Metering bei GreenPocket, Foto: GreenPocket

Social Metering bei GreenPocket, Foto: GreenPocket

Vor zehn Tagen hatte ich einen Beitrag geschrieben über die Attraktivität von Stromzählern und über die Schwierigkeit den Stromverbrauch mit anderen zu vergleichen. Ein Vergleich mit dem durchschnittlichen Stromverbrauch ist ein Anfang, aber sich mit anderen aus dem gleichen sozialen Umfeld zu vergleichen wäre doch hilfreicher. Gerade im Stromverbrauch macht das mit Sicherheit einen Unterschied. Aber wer spricht schon über den eigenen Energieverbrauch und fragt seine Freunde “Was verbraucht Dein Haus/ Deine Wohnung denn so?”? Beim Auto sind solche Fragen doch sicher häufiger zu hören.

Spielerisch den Stromverbrauch mit Freunden teilen

Da ich auch über Gamification als Unterstützung beim Strom sparen geschrieben habe, also über spielerisches sparen, hatte mich GreenPocket angeschrieben, ein Anbieter von Software für Smart Home und Smart Metering Produkten. Sie bieten bereits ein Modul an, um den Stromverbrauch mit den Freunden bei Facebook zu teilen – es nennt sich “Social Metering”.

Diese App dient nicht nur dem Vergleich mit den Freunden, mit ihrer Hilfe beschäftigt man sich spielerisch mit dem Thema Energieverbrauch und wird motiviert sparsamer zu leben. weiterlesen ›

Können Stromzähler spielerisch attraktiver und der Verbrauch vergleichbarer werden?

Stromzaehler

Können Stromzähler sexy sein? Foto: pixabay.com

Habt Ihr einen durchschnittlichen Stromverbrauch, eher hoch oder seid Ihr sehr sparsam? Es ist gar nicht so einfach den eigenen Stromverbrauch einzuordnen. Vermutlich sind die Leserinnen und Leser eher sparsam. Man kann nur seine eigene Entwicklung vergleichen oder den eigenen Stromverbrauch mit dem durchschnittlichen Stromverbrauch.

Wo liegt der durchschnittliche Stromverbrauch im Haushalt?

Da wird es wieder schwierig. Wie hoch der durchschnittliche Stromverbrauch in einem Haushalt mit gleicher Anzahl von Personen? Jede Quelle meiner Recherche hat andere Zahlen ergeben:

Durchschnittlicher Stromverbrauch für einen 4-Personen-Haushalt (ohne Warmwasserbereitung):

Diese Spanne zeigt wie schwierig der Vergleich mit dem Durchschnitt ist. Ein Vergleich mit dem durchschnittlichen Stromverbrauch macht eigentlich auch nicht viel Sinn. Da sind Wohnungen und Häuser enthalten, genauso wie unterschiedliche Interessen, Einkommen und Lebensweisen. weiterlesen ›

Test-Haushalte für Strommeßgeräte gesucht

Stromverbrauch messen und Stromkosten senken, Foto: pixabay.com

Stromverbrauch messen und Stromkosten senken, Foto: pixabay.com

Die auf die Information und Beratung privater Haushalte ausgerichtete Kampagne “Die Stromsparinitiative” sucht 30 Haushalte, die mit moderner Energiemesstechnik über zwei Wochen den heimischen Stromverbrauch aufzeichnen und über ihre Erfahrungen mit Anschluss, Handhabung und Nutzung der Geräte berichten.

In Kooperation mit denUnternehmen Conrad, Discovergy und Wattcher wird den Haushalten für den Praxistest kostenlos je eine von drei unterschiedlichen Technologien zum Messen des Stromverbrauchs zur Verfügung gestellt, die sie über den Testzeitraum hinaus behalten dürfen. weiterlesen ›