Werbung

Schlagwort: startup

In Perth baut Power Ledger Energiemarkt der Zukunft mit Blockchain-Plattform

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Power Ledger Perth Energiemarkt
Blockchain-Plattform von Power Ledger ermöglicht Peer-to-Peer Handel von Solarstrom, Foto: pixabay, typographyimages

Die westaustralische Stadt Perth könnte in einigen Jahren komplett mit Strom versorgt werden, der vor Ort von den Bürgern erzeugt wird. Das ist die Vision des australischen Start-ups Power Ledger, die diese Ende Juli verkündet hatten. Mit ihrer Blockchain Plattform wollen sie den Handel zwischen Stromerzeugern und Verbrauchern ermöglichen. Nicht selbst benötigter Strom aus der Photovoltaik-Anlage soll leicht und sicher an andere verkauft werden können, die gerade Bedarf haben. Klingt nach der ersten Realisierung eines wahr gewordenen Traum der Energiewende mit 100 Prozent erneuerbaren Energie und Stromerzeugung in der Hand der Bürger. Was steckt dahinter und kann das wirklich klappen? … den ganzen Artikel lesen »

Jetzt braucht die Kühlung mit Sonnenwärme von Coolar Eure Unterstützung!

Werbung

Coolar Rendering
Rendering Coolar- Kühlschrank im Entwicklungsland, Quelle;: Chivas The Venture

Ein Kühlschrank braucht einen Stromanschluss, denn ohne Strom läuft ein Kühlschrank nicht. Das ist für uns selbstverständlich. Nur schlecht, wenn man einen Kühlschrank braucht in einer Region ohne Stromversorgung oder mit einer sehr unzuverlässigen Bereitstellung von Strom. Kühlung von Lebensmittel oder gar von Medikamenten, die sehr wichtig ist, wird dann schwierig bis unmöglich. Das Berliner Startup Coolar möchte dies ändern und einen Kühlschrank bauen, der mit Wärme an Stelle von Strom arbeitet, und somit vielen Menschen auf der Welt den Zugang zur Kühlung von z.B. lebenswichtigen Medikamenten ermöglichen. In einer öffentlichen Abstimmung haben wir noch 12.06. die Möglichkeit Coolar mit unserer Stimme zu unterstützen. … den ganzen Artikel lesen »

U-Start: Neue Förderung für Energie-Startups von KIC InnoEnergy und Veolia

U-Start Frühphasen Startup Accelerator
U-Start: Veolia und KIC InnoEnergy unterstützen gemeinsam Energie-Startups, Foto: startupstockphotos.com

Es gibt immer mehr spezielle Programme zur Unterstützung von Startups im Energiebereich. Jetzt haben sich KIC InnoEnergy und Veolia Deutschland zusammen getan für U-Start – ein neues Programm mit ganz speziellen Anforderungen. Im Fokus stehen Startups, die Antworten auf die energiebezogenen Herausforderungen von Industrie- und Gewerbestandorten sowie von Quartieren anbieten.

Die Kooperation des Umweltdienstleistungsunternehmens mit dem europäischen Unternehmen für Innovation, Business Creation und Bildung im Bereich nachhaltiger Energie zielt darauf ab, Startups in der Frühphase ihrer Entwicklung zur Marktreife zu begleiten. … den ganzen Artikel lesen »

Batteriespeicher von Startup Qinous sichern saubere Energieversorgung in Haiti

Qinous realisiert Inselbetrieb mit PV-Anlage und Batteriesystem
Berliner Start-Up Qinous sichert saubere Energieversorgung in Haiti, Foto: pixabay.com/ tpsdave

Regionen mit unsicherer Stromversorgung, in denen Diesel-Generatoren eingesetzt werden, eignen sich besonders gut für die Versorgung mit erneuerbaren Energien. Diese kann sogar günstiger sein als die bisherige Versorgung. Neuestes Beispiel ist ein Krankenhaus in Haiti. Dort sichert seit Jahresbeginn das Berliner Startup Qinous mit Hilfe seines Batteriesystems die saubere Energieversorgung. … den ganzen Artikel lesen »

Volterion entwickelt kleine Redox-Flow-Batterien und gewinnt Startup-Award

Gewinner des tu>startup AWARD volterion
Bei der Preisübergabe (v l.): Prof. Andreas Liening, Projektleiter tu->startup, Thorsten Seipp, Sascha Berthold, Andreas Albert, Volterion. Foto: Fraunhofer UMSICHT/ Roland Baege

Batteriespeicher sind heute zu einem wichtigen Bestandteil für die Energiewende geworden. Mit Batterien kann mehr Strom genutzt werden, der günstig und umweltfreundlich von der PV-Anlage auf dem Dach erzeugt wurde. Die meisten Speicher verwenden heute die Lithium-Ionen Technologie, diese gilt als Stand der Technik. Der Zukunft gehört aber vielleicht eine andere Technologie, den Redox-Flow-Batterien. Das Startup Volterion, das diese Technologie marktreif macht und vertreibt, wurde vergangene Woche mit dem tu>startup Award der Technischen Universität Dortmund ausgezeichnet. … den ganzen Artikel lesen »

Erhöhe die Energieeffizienz mit der Betaversion der App Enffi

Beispiele aus der Betaversion der App Enffi
Blick in die Betaversion der App Enffi, Grafiken: Enffi

Energieeffizienz wird heute vor allem technisch betrachtet. Es geht um innovative Technologien, die helfen den Energieverbrauch bei gleicher Leistung zu verringern. Die erzielten Fortschritten in den vergangenen Jahren waren teilweise sehr beeindruckend. An der technischen Entwicklung kann es also nicht liegen, wenn die Umsetzung nur langsam vorangeht. Neben der Attraktivität von Energieeffizienz wird der Faktor menschliches Verhalten noch zu wenig beachtet. Ein Startup aus Berlin möchte nun mit einer App die Potentiale heben, die in der Energieeinsparung durch sparsames Verhalten liegen. Die Betaversion der App Enffi ist jetzt verfügbar.

Energieeffizienz ist mehr als nur Technologie

Für mich ist das menschliche Verhalten ein wichtiger Faktor für ein Erfolg der Energieeffizienz. Ohne entsprechendes Verhalten, das nur angeregt aber nicht erzwungen werden kann, kann Technologie nicht seine volle Wirkung entfalten. Auch Verhalten alleine kann schon vieles bewirken, noch ohne Investitionen in neue Technologien. … den ganzen Artikel lesen »