Schlüsselwort: netzwerk

Neue Energieeffizienz-Netzwerke im Sommer

Dieser Artikel ist Teil 8 von 9 über Serie Energieeffizienz-Netzwerke
Energieeffizienz-Netzwerk
Netzwerke helfen auch bei Energieeffizienz in Unternehmen voran zu kommen. Grafik: Pixabay/ geralt

Fast neun Monate nach der Unterzeichnung der Verbändevereinbarung für die 500 Energieeffizienz-Netzwerke als Beitrag der Industrie zum Klimaschutz können weitere Fortschritte vermeldet werden. Es gibt neue Netzwerke, die sich gebildet haben. Viel ist es bislang nicht, aber immerhin gibt es Fortschritte. Nur die angestrebte Zahl von 500 kann man sich heute noch schwer vorstellen, dafür ist noch viel Bewegung notwendig.

Regionales Energieeffizienz-Netzwerk in München noch offen für weitere Teilnehmer

Einer der aktivsten Verbände, die die Vereinbarung unterzeichnet haben, ist der Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. VEA. Von Anfang an wurde das Ziel ausgegeben die Gründung von 100 Energieeffizienz-Netzwerken zu unterstützen, also damit einen beachtlichen Teil zum Gesamtziel beizutragen. Der Verband war bisher spezialisiert auf die Beratung seiner Mitglieder in Fragen zur Energiebeschaffung, jetzt kommt mit der Energieeffizienz die Verbrauchsseite hinzu. …mehr »

Geschichte der Energiekostensenker Energieeffizienz-Netzwerke

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

Dieser Artikel ist Teil 7 von 9 über Serie Energieeffizienz-Netzwerke

Gastbeitrag von Prof. Dr.-Ing. Eberhard Jochem, IREES Institute for Resource Efficiency and Energy Strategies 

Prof. Jochem
Prof. Dr.-Ing. Eberhard Jochem, Foto: LEEN Newsroom

Kurzfassung/ TL;DR: Vorreiter für Klimaschutz und Energieeffizienz in der Wirtschaft treffen sich zum Erfahrungsaustausch. Als lernende Energieeffizienz-Netzwerke könnten sie Energiekosten in der Wirtschaft schnell senken und Deutschland langfristig einen Spitzenplatz bringen.

Man spricht von der Energieeffizienz als „zweite Säule“ der Energiewende neben den Erneuerbaren Energien. Das ist die richtige Reihung, wenn man in die Vergangenheit schaut: die Energieeffizienz befindet sich bisher auf der „Kriechspur“ (2000 bis 2014: 0,5 % weniger Energiebedarf pro Kopf und Jahr), während der Ausbau der Erneuerbaren Energien mit rasantem Tempo um fast 10 % pro Jahr voranschritt und damit den Strompreis in die Höhe trieb. Doch trotz steigender Energiekosten bleiben zahlreiche, hoch rentable Energieeffizienzpotenziale in der Wirtschaft ungenutzt. Würden diese Potenziale realisiert, könnten Preissteigerungen für Strom und andere Energieträger kompensiert und die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie gestärkt werden. …mehr »

16 gute Gründe für die Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerk

Dieser Artikel ist Teil 5 von 9 über Serie Energieeffizienz-Netzwerke
Energieeffizienz-Netzwerke lohnen sich, Grafik: pixabay/ geralt
Energieeffizienz-Netzwerke lohnen sich, Grafik: pixabay/ geralt

Zur Erreichung der Energieeffizienz-Ziele muss auch die Industrie ihren Beitrag leisten. Dabei setzen Bundesregierung und eine große Anzahl an Verbänden auf die Eigenverantwortlichkeit der Unternehmen. Durch die freiwillige Teilnahme an Energieeffizienz-Netzwerken soll ein nicht unerheblicher Anteil an Einsparungen erzielt werden, die im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) vorgesehen sind. Das sind immerhin 74,5 PJ, was 5 Millionen Tonnen CO2 entspricht, und 20% der angestrebten Einsparung im NAPE. Erreicht werden soll diese Einsparung in insgesamt 500 Energieeffizienz-Netzwerken bis 2020 – mit 10 bis 12 Unternehmen je Netzwerk.

Warum sollen Unternehmen aber Unternehmen sich in Energieeffizienz-Netzwerken engagieren? Was haben sie davon? …mehr »

StartGreen – ein neues Portal und Netzwerk für grüne Gründer

Nachrichten bei Startgreen
Innenansicht des neuen Portals und Netzwerks für grüne Gründer – Startgreen

Mit Startups aus dem Energiebereich habe ich mich schon länger nicht mehr befasst und aus zeitlichen Gründen konnte ich in diesem Jahr nicht den Ecosummit besuchen. Dabei tut sich in diesem Bereich momentan sehr viel. Auch in der Unterstützung für energiebzogene Startups gibt es mittlerweile einige Angebote, die Kilian Rüfer in seinem Blog zusammen getragen hat. Aber ein recht neues Angebot fehlt noch in seiner Auflistung. StartGreen ist ein neues Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. …mehr »

Energieblogger zu Gast beim Wechselrichterhersteller SMA

Fassade der SMA Solar Academy, Foto: Andreas Kühl
Fassade der SMA Solar Academy, Foto: Andreas Kühl

Nach dem Bloggertreffen auf der Intersolar 2012 und dem Barcamp Renewables hat das Social Media Team des Wechselrichter Herstellers SMA wieder die Initiative übernommen und Energieblogger zu einem Bloggertag in den Unternehmenssitz nach Kassel-Niestetal eingeladen. So konnten wir die mittlerweile bekannten Blogger wieder sehen und auch einige neue Energieblogger kennen lernen. Schön zu sehen, wie die Community zusammen wächst  und größer wird. Das war auch einer der Ziele dieses Tages.

Zuerst gab es aber noch reichlich Informationen über den Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern. Der Vorstandsvorsitzende Pierre-Pascal Urbon begrüßte uns persönlich und stellte die Produktstrategie des Unternehmens vor. Die Schwierigkeit ist dabei der erstmals rückläufige Markt in Europa. Für 2013 wird hier ein Minus von knapp 20% erwartet. Aufgefangen wird dieser Rückgang durch ein starkes Wachstum in Asien, vor allem in China und Japan, sowie in Nordamerika. Um langfristig den schwierigen Marktbedingungen Stand halten zu können, wird SMA in diesem Jahr das Budget zur Forschung und Entwicklung weiter erhöhen auf 120 Millionen Euro – zehn Prozent des Umsatzes von 2012. In Verbindung mit den hohen Qualitätsansprüchen und Blick auf den Preisdruck des Marktes erscheint mir dies die richtige Strategie zu sein, auch besser als alle Probleme auf die Politik zu schieben.

Neu für mich war die Vorstellung des PV-Diesel-Hybridsystems für den Einsatz in netzfernen Gebieten, vor allem in Afrika oder Australien. Dieses System, das es auch im Megawatt-Bereich gibt, ist durch die gestiegenen Preise für den Diesel schon heute wirtschaftlich und eine klimafreundliche Alternative für den Strom in Regionen ohne Netz-Anbindung.

…mehr »

Erfolgreiche Netzwerkarbeit für mehr Energieeffizienz in Unternehmen

Zwölf Unternehmen aus der Region wurden von Bundesumweltminister Peter Altmaier für erfolgreiche Netzwerkarbeit im Rahmen des EnergieEffizienz-Tisches Heilbronn-Franken geehrt, Quelle: IHK Heilbronn-Franken
Zwölf Unternehmen aus der Region wurden von Bundesumweltminister Peter Altmaier für erfolgreiche Netzwerkarbeit im Rahmen des EnergieEffizienz-Tisches Heilbronn-Franken geehrt, Quelle: IHK Heilbronn-Franken

Habe heute noch ein Beispiel für erfolgreiche Energieeffizienz in Industrie-Unternehmen. Hier kann man einen der Wege sehen, wie Unternehmen auf neue Ideen zur Energieeinsparung gebracht werden. Über Effizienz-Netzwerke habe ich ja schon gelegentlich berichtet. Auch hier kann man wieder sehen, dass im Netzwerk mehr gespart werden kann als ohne.

6,9 Prozent Effizienzsteigerung und 6,9 Prozent CO2-Reduzierung – das sind die erreichten Ziele des EnergieEffizienz-Tisches EE-T Heilbronn-Franken nach einer dreijährigen Netzwerklaufzeit. Als bundesweit erstes Netzwerk aus dem Förderprojekt 30 Pilot-Netzwerke des Bundes erhalten die 12 Teilnehmer aus der Region Heilbronn-Franken, die IHK, das Modell Hohenlohe e. V. und der energietechnische Berater die von Bundesumweltminister Peter Altmaier unterzeichnete Urkunde. Sie dient als Anerkennung für die Leuchtturmfunktion, die alle Beteiligten für die Region Heilbronn-Franken übernommen haben.

Die Unternehmen haben in eindrucksvoller Weise gezeigt, dass auch in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten von 2009 bis 2010 eine Steigerung der Energieeffizienz und somit auch eine Verringerung der Energiekosten möglich waren. Dieser Erfolg soll andere Unternehmen zum Nachahmen motivieren.

…mehr »