Tag: iso50001

Energiemanagementsysteme zur systematischen Senkung der Energiekosten

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de

Erfolgreiche Kooperation: Dürr Systems und Bosch Rexroth entwickelten gemeinsam Lackier- und Sealing-Roboter, die bis zu 30 Prozent weniger Energie benötigen (Quelle: Dürr) Stromintensive Unternehmen zahlen eine ermäßigte EEG-Umlage – allerdings nur unter der Voraussetzung, dass sie ein Energiemanagementsystem –  EMS – haben. Diese lohnen sich genauso für andere Unternehmen und Organisationen, etwa für Behörden und kirchliche Einrichtungen. Wie sie systematisch ihre Energieeffizienz verbessern können, zeigt ein neuer gemeinsamer Leitfaden des Umweltbundesamtes und des Bundesumweltministeriums. „Unternehmen jeglicher Größe und Branchenzugehörigkeit erhalten eine strukturierte und für jedermann verständliche Gebrauchsanleitung für Energiesparmanagementsysteme. Damit können sie ihre Energiesparpotentiale einfach erkennen und Effizienzsteigerungen zielgerichtet umsetzen“, sagt Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes. Für einheitliche Anforderungen an EMS sorgt seit diesem Jahr der neue internationale Standard ISO 50001. Derzeit sind weltweit bereits 900 Unternehmensstandorte gemäß ISO 50001 zertifiziert – davon allein 470 Standorte in Deutschland. weiterlesen ›

Energiemanagement ist die Grundlage für die Reduzierung des Stromverbrauchs im Unternehmen

ABB-Leitsystem, Bild: ABB Dieser Beitrag ist der Start einer neuer neuen Artikelserie zum Thema “Energieeffizienz in der Industrie”. Ich habe einige Unternehmen zu diesem Thema befragt, was sie selbst in ihrem Unternehmen zur effizienteren Energienutzung tun, wo die größten Potentiale zur Einsparung liegen und welchen Beitrag ihre Produkte liefern können. Für weitere Interviews bin ich noch auf der Suche nach interessanten Unternehmen. Darüber hinaus bewerbe ich innerhalb dieser Beiträge zwei Veranstaltungen zu diesem Thema “Energieeffizienz in der Industrie”. Zum Auftakt hat Axel Lingg, Sales Manager Energiemanagementsysteme von der ABB Automation GmbH aus Frankfurt /Main, mir einige Fragen beantwortet. Welche Leistungen bietet ABB an zur Optimierung der Energieeffizienz in Unternehmen?
ABB hat umfassende Erfahrung in der Entwicklung und Bereitstellung von Energiemanagementsystemen für die Prozessindustrie. ABB cpmPlus Energy Manager ist ein für alle energieintensiven Industrieanlagen geeignetes Lösungskonzept. Typische Kunden sind Unternehmen der Zellstoff- und Papierindustrie, der Metall- und Mineralindustrie sowie der Öl-, Gas- und petrochemischen Industrie. cpmPlus Energy Manager hilft, Energiekosten zu sparen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Diese Ziele werden heutzutage von vielen Unternehmen als essenziell für eine nachhaltige Geschäftstätigkeit angesehen. Energy Manager verarbeitet Echtzeit-Daten von Prozessleit-, Automations- und Produktionsplanungssystemen, kombiniert mit den von Energielieferanten bereitgestellten Informationen. weiterlesen ›

Energiemanagement im Unternehmen systematisiert die Verbesserung der Energieeffizienz

Industrieanlage bei Nacht

Industrieanlage bei Nacht, Quelle: http://www.sxc.hu/photo/898100

In vielen Unternehmen ist ein System für die Qualitätsmanagement nach ISO 9001 bekannt. Dieser Standard hat sich etabliert und wird oft als Voraussetzung für eine geschäftliche Zusammenarbeit gesehen. Eine Zertifizierung nach ISO 9001 zeigt den Kunden die Einhaltung bestimmter Standards im Qualitätsmanagement und, dass diese einen festen Stellenwert im Unternehmen haben.

Analog dazu gibt es seit einem Jahr die neue ISO 50001 mit den Anforderungen an den Aufbau eines Energiemanagementsystems in Unternehmen. Sie hilft Unternehmen Systeme aufzubauen, zur Überwachung und Optimierung energiebezogener Leistungen. Die Energieeffizienz im Unternehmen kann durch den dauerhaften Prozess kontinuierlich verbessert werden, um langfristig Energie einzusparen.

Eine Zertifizierung nach ISO 50001 ist Voraussetzung für die Befreiung von der EEG-Umlage (Quelle: Wikipedia) und künftig für die ermäßigte Energiesteuer (Quelle: Cost-Expert GmbH).

weiterlesen ›