Schlagwort: immobilien

GBB-Award für Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft in Österreich

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
GBB-Award
GBB-Award für Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft, Foto: pixabay/ StockSnap

Bereits zum 6. Mal wird in diesem Jahr der GBB-Award für nachhaltige Projekte und Produkte in der Immobilienwirtschaft in Österreich vergeben. Mit diesem Preis soll die Nachhaltigkeit in Immobilien stärker in den Blickpunkt gerückt werden. Vergeben wird der Preis auf der Green & Blue Building Conference am 08.11.2017 in Wien. Die Ghezzo GmbH zeichnet, als Ausrichter, mit dem Green & Blue Building Award Projekte, Produkte und Menschen aus, die besondere Impulse in Sachen Nachhaltigkeit setzen. Bewerbungen sind noch bis zum 20. Oktober 2017 möglich. … den ganzen Artikel lesen »

Größte Auswertung von Energieausweisen zeigt schlechte energetischen Stand der Gebäude

Werbung

Energieausweis_Oldenburg_Fam.Wiegand_Quelle_dena
Energieausweis, Foto: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Seit der Einführung des Energieausweises lassen sich einfacher Aussagen machen über die energetische Qualität von Gebäuden. Auch wenn es unterschiedliche Wege gibt den Energieausweis auszustellen, mit jeweils eigenen Problemen (Abhängigkeit vom Nutzer beim verbrauchsabhängigen Energieausweis und theoretische Normbedingungen beim bedarfsgerechten Energieausweis), hat man zumindest einen Anhaltswert. In einer Untersuchung von über 10.000 Energiebedarfsausweisen für Wohngebäude wurde nun ein Bild erstellt von der energetischen Qualität des Wohngebäudebestands in Deutschland.

Für diese Untersuchung hatten TNS Infratest und der Dienstleister Energieausweis48 10.354 zwischen dem 1. Mai 2014 und dem 30. April 2015 erstellte Energiebedarfsausweise für Wohngebäude herangezogen. Seit dem Inkrafttreten der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) am 01. Mai 2014 werden die wesentlichen Gebäudedaten für die Erstellung des Energieausweises zentral beim Deutschen Institut für Bautechnik elektronisch gespeichert. Neu ist auch in der aktuellen Fassung die Einteilung der Gebäude in Energieeffizienzklassen, wie wir sie von Haushaltsgeräten her kennen. … den ganzen Artikel lesen »

Im Podcast Ausgabe 12 geht es um grüne und energieeffiziente Immobilien

energynet.de Podcast Energie im GesprächMein Hauptinteresse galt schon seit vielen Jahren dem energiesparenden Bauen, daher freue ich mich besonders, dass ich in der zwölften Ausgabe des Podcast dieses Thema endlich ansprechen konnte. Ich habe mich dazu mit der Expertin für grüne Immobilien Dagmar Hotze  (Google+-Profil) unterhalten. Sie betreibt greenIMMO, ein Onlinemagazin für zukunftsfähige Immobilien. Es gab so viele Fragen und und Themen zu besprechen, dass das Gespräch mit 25 Minuten deutlich länger gedauert hat als sonst.

Wir hatten uns über die Bedeutung und Relevanz von grünen Immobilien unterhalten, die Definition der green buildings geklärt, den Stellenwert des Energieverbrauchs besprochen, innovative Energieversorgungs- und managementkonzepte angesprochen und uns über das Thema Kommunikation in der Immobilienwirtschaft unterhalten. Das Gespräch hat sehr viel Spaß gemacht und wir hätten uns sicher auch noch viel länger unterhalten können.

… den ganzen Artikel lesen »

Bedeutung von Energieeffizienz beim Immobilienkauf zunehmend wichtiger

Wohlfühlen in energieeffizienten Gebäuden, Bild: Sto AG
Wohlfühlen in energieeffizienten Gebäuden, Bild: Sto AG

Besser als jede staatliche Förderung, die ohnehin von der Willkür der Politik abhängig ist, wie man an der geplanten steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung gesehen hat, ist der Druck durch den Markt auf die Akteure. Wenn die Nachfrage nach energiesparenden Gebäuden und Wohnungen ansteigt und die Frage nach dem Energieverbrauch eine der zentralen Fragen von Wohnungs- und Haus-Kauf- oder Mietinteressenten wird, dann könnte der Druck zu sanieren ansteigen.

Es scheint sich was zu bewegen auf dem Markt, ausgelöst durch steigende Heizkosten, denn eine Studie der Hochschule Nürtingen-Geislingen in Zusammenarbeit mit Immowelt.de hat ergeben, dass Interessenten von Immobilien beim Kauf einer Immobilie zunehmend auf den Energieverbrauch achten.

64 Prozent der Makler gaben an, dass ihre Kaufinteressenten häufiger nach dem Energieverbrauch und der Nutzung alternativer Energieressourcen, Dämmung oder Wärmeschutzverglasung fragten als noch vor zwei Jahren. So kommt durchschnittlich bei jeder zweiten Besichtigung einer Kaufimmobilie die Frage nach den energetischen Standards der Immobilie. Der Energieverbrauch und die Maßnahmen zu dessen Senkung ist für die Interessenten ein wichtiges Kriterium zur Entscheidungsfindung.

… den ganzen Artikel lesen »

Neun von zehn deutschen Immobilienkäufern legen Wert auf gute Energiebilanz

Dass die Aussagekraft des Energieausweises nur gering ist, war schon bekannt, dass aber dennoch viele Käufer an den energetischen Eigenschaften des Objektes interessiert sind ist neu. Ist das ein Plädoyer für den teureren Bedarfsausweis?

Der energetische Zustand einer Immobilie beeinflusst zunehmend die Kaufentscheidung von Immobilieninteressenten. Bei der Einschätzung des Objekts wird jedoch der Energieausweis oft als wenig hilfreich wahrgenommen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Immobilienbarometers von Interhyp und ImmobilienScout24, für das 1.896 Immobilienkäufer befragt wurden.

Die energetischen Eigenschaften einer Immobilie werden immer bedeutender für die Kaufentscheidung. Für mehr als ein Viertel der derzeitigen Interessenten einer Kaufimmobilie (26 Prozent) sind Bausubstanz und Heizungsanlage ebenso wichtig wie Preis, Lage oder Ausstattung des Objekts. Weitere 61 Prozent der befragten Käufer achten darauf, dass die energetischen Eigenschaften in einem vernünftigen Verhältnis zum Preis von Haus oder Wohnung stehen. Nur jedem Zehnten ist der energetische Zustand weniger wichtig und lediglich drei Prozent ist er gänzlich egal.

… den ganzen Artikel lesen »

Heizungsmodernisierung trägt zur Wertsteigerung von Immobilien bei

Investitionen in die energetische Sanierung von Gebäuden sind besonders jetzt eine interessante und zukunftssichere Geldanlage. Wer zum Beispiel seine alte Heizung in diesem Jahr noch komplett modernisiert, profitiert nicht nur von attraktiven Fördermitteln, sondern auch in vielen Fällen von bis zu 40 Prozent Energieeinsparung. Denn mehr als drei Viertel aller in Deutschland installierten Heizungsanlagen sind nach Angaben des BDH Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. unzureichend effizient.

Durch eine Investition in moderne Heizungstechnik steigt zusätzlich noch der Marktwert einer Immobilie. Dies besagt die repräsentative Studie „Marktmonitor Immobilien 2011“ des Immobilienportals immowelt.de. 48 Prozent der befragten Makler gehen davon aus, dass sich bereits der Anschein eines hohen energetischen Sanierungsbedarfs negativ auf den erzielbaren Immobilien-Preis auswirkt. Hausbesitzer sollten deshalb die Chance nutzen, z. B. mit einem Heizungs-Check die Schwachstellen ihrer Heizungsanlage von einem Fachhandwerker überprüfen zu lassen, um Energiesparpotenziale aufzudecken. … den ganzen Artikel lesen »