Schlüsselwort: Heizung

Sonnige Heizung – so wird das kein Plus mit der Solarwärme

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Dieser Artikel ist Teil 6 von 6 über Heizen mit erneuerbaren Energien
Solarwärme
BDH Kampagne „Sonnige Heizung – immer im Plus“, Foto: BDH

Es sieht so aus als kommt doch noch Bewegung in die Heizung mit erneuerbaren Energien, insbesondere mit Solarwärme. Nach dem eigenen Label für den Kollektorertrag, ich weiß immer noch nicht, warum nicht der Ertrag der kompletten Anlage zertifiziert wird, gibt es nun von der Heizungsindustrie eine neue Kampagne für die Heizung mit Solarenergie – unter dem Motto „Sonnige Heizung – immer im Plus“.

Woraus besteht die neue Solarwärme-Kampagne?

Von der Website des Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie BDH bin ich auf die Kampagne „Sonnige Heizung – immer im Plus“ gekommen. Diese Kampagne adressiert Hausbesitzer und Handwerker. Sie informiert oberflächlich über die Funktion der Nutzung der Solarwärme, über die Förderung, Gründe für Solarwärme, den Ablauf der Modernisierung und über das ErP-Label. Hinzu kommen noch ein paar Downloads für Fachhandwerker.

Soweit ich erkennen kann, besteht die Kampagne nur aus der Website. Ob das Handwerk mit genaueren Informationen versorgt wird, um die Kunden zu überzeugen, kann ich nicht erkennen.  …mehr »

Warum sind erneuerbare Energien im Heizungskeller nicht gefragt?

Neubau mit Photovoltaik
Ob hier mit Wärmepumpe und PV-Strom geheizt wird? Foto: pixabay.com/ e-gabi

Der Start der Serie „Heizen mit erneuerbaren Energien“ war passend, denn in der vergangenen Woche wurden die neuesten Zahlen zur Entwicklung der Heizungstechnologien auf dem deutschen Markt veröffentlicht. Die Entwicklung der Erneuerbaren Energien im Heizungsmarkt ist noch schlechter als erwartet. Nach den Zahlen bei WiWo Green kommen Solarthermie, Holzkessel und Wärmepumpen auf einen Marktanteil von nur 19%. Das ist der niedrigste Stand seit zehn Jahren.

Diese Negativ-Entwicklung ist schon erschreckend genug. Aber bei den verbleibenden 80 Prozent für Öl- und Gaskessel haben die veralteten Niedertemperaturkessel höhere Wachstumsraten als moderne Brennwertkessel, die einen höheren Wirkungsgrad aufweisen. …mehr »

Wie entwickelt sich die Nachfrage im Marktanreizprogramm für Förderung von Heizung mit erneuerbaren Energien?

Dieser Artikel ist Teil 3 von 6 über Heizen mit erneuerbaren Energien
BAFA Statistik MAP
BAFA Monatsstatistik Marktanreizprogramm MAP, Grafik: BAFA

Die Heizungsindustrie hat auf ihrer gestrigen Wärmekonferenz wieder einmal das Ausbleiben der Wärmewende beklagt. Dabei meint sie nur die Modernisierung der alten Heizungen – mit den meist gleichen fossilen Energieträgern. Eine Wende hin zu einer Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien scheint hingegen nicht auf der Wunschliste zu sein, dabei steht der Begriff Energiewende – und die Wärmewende sollte ein Teil davon sein – für den Umstieg auf erneuerbare Energien. Liegt die Stagnation vielleicht daran, dass die Heizungsindustrie weiter auf fossile Energieträger setzt?

Ich kann die Frage nicht beantworten, aber zu einer Wärmewende gehört für mich ein wachsender Einsatz von erneuerbaren Energien in der Heizung. Um den Anteil erneuerbarer Energien in der Heizung zu steigern, wurden zum 01. April 2015 die Förderbedingungen im Marktanreizprogramm MAP verbessert. …mehr »

Sind Handwerk und Handel gut vorbereitet für Beratung zu erneuerbare Energien für die Heizung?

Dieser Artikel ist Teil 2 von 6 über Heizen mit erneuerbaren Energien
Beratung zum Energielabel für die Heizung
Energielabel für Heizungen, auf die Beratung kommt es immer noch an, Foto: VdZ

Mit dem neuen Energielabel, das ab dem 26.09. für fast alle neue Heizungsanlagen zur Pflicht wird, erhalten diese Geräte eine sichtbare Kennzeichnung der Energieeffizienz. Auch wenn  es viele berechtigte Kritik an der Ausgestaltung des Energielabels gibt, sollte es doch genutzt werden um die Vorteile der Solarwärme und von Wärmepumpen für die Raumheizung und Warmwasserbereitung aufzuzeigen. Beide können dazu beitragen, dass der fossile Anteil in der Heizung weiter reduziert werden kann.

In Anwendung einer europäischen Richtlinie werden künftig in allen EU-Ländern Heizgeräte entsprechend ihrer Energieeffizienz von der niedrigsten Kategorie G bis zur höchsten Kategorie A+++ ausgezeichnet. Die Labels betreffen Produkte und Produktkombinationen bis zu 70 Kilowatt Heizleistung. Heizungen auf der Basis von Biomasse sind zum jetzigen Zeitpunkt noch von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen.

Da die Angaben auf dem Energielabel je nach der eingesetzten Energiequelle und der Anwendung unterschiedlich ist, kommt es nach wie vor auf eine gute Beratung durch Fachhandwerker und den Fachhandel an. …mehr »

Warum die Alternativen zu fossilen Heizungen sichtbarer werden müssen

Dieser Artikel ist Teil 1 von 6 über Heizen mit erneuerbaren Energien
Solare Warmwasserbereitung und Heizung
Solare Wärme als Beispiel zur Heizung mit erneuerbaren Energien, Foto: pixabay.com/ singhvp93

Wenige Tage bevor das Energielabel für neue Heizungen und Heizungsanlagen, Stichtag ist der 26.09.2015, zur Pflicht wird, kommt die Heizung wieder in die Diskussion zur Energiewende. Wie sinnvoll sind heute neue und effizientere Öl- und Gasheizungen, wenn wir auf dem Weg sein sollten zu einem Nullemissionsziel? Ist solch eine Effizienzpolitik nur ein Feigenblatt, um nicht weiter auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien aktiv werden zu müssen, wie Hans-Josef Fell sagt?

Für ihn werden damit „inakzeptabel hohe Niveaus der CO2-Emissionen aufrechterhalten und die Absatzmärkte der Erdöl- und Erdgaswirtschaft geschützt.“ Der Tausch bestehender Öl- und Gaskessel bringt eine Einsparung von 30%, dafür werden die nächsten 20 Jahre weiter fossile Energieträger verbrannt, inklusive der CO2-Emissionen. Die fossile Energiewirtschaft wird damit unnötig stabilisiert. …mehr »

Erst kommt das Effizienzlabel für neue Heizungen und dann auch noch für alte Heizungsanlagen

Katze auf Heizkörper
Damit wir nicht auf den alten Heizungen sitzen bleiben wird es ein Effizienzlabel für alte Heizungen geben. Foto: pixabay.com/ Eliens

In einem Monat wird das neue Effizienzlabel für neue Heizungsanlagen zur Pflicht. Ab 26.09. müssen alle neuen Heizungen,  Heizungssysteme und Warmwasserbereiter mit dem neuen Effizienzlabel versehen werden. Damit soll bei neuen Heizungen sichtbar gemacht werden welche Heizungen effizienter sind. Zusätzlich hat das Bundeswirtschaftsministerium vor zwei Wochen verkündet, dass ab 2016 auch für alte Heizungen, die älter als 15 Jahre alt sind ein Effizienzlabel eingeführt wird. Dieses soll von Heizungsinstallateuren, Schornsteinfegern und bestimmten Energieberater ausgestellt werden. Wird das Label Heizungen im Bestand ein Anreiz für den Austausch sein? Dazu habe ich zwei Experten befragt.

Effizienzlabel für Heizungen im Bestand soll auch informieren über Energieeffizienz

Zusätzlich zu den Informationen auf dem Effizienzlabel sollen die Eigentümer auf weitergehende Energieberatungen, wie z. B. Heizungschecks oder die Vor-Ort-Beratung sowie auf Förderungen der KfW und des BAFA hingewiesen werden. Ab dem 01.01.2016 sind Heizungsinstallateure, Schornsteinfeger und bestimmte Energieberater dazu berechtigt das Energielabel für die Heizung auszustellen und auf die alten Heizgeräte anzubringen. Ab 2017 sind die Schornsteinfeger dazu verpflichtet, diejenigen Geräte, die noch kein Etikett haben, zu etikettieren. …mehr »