Werbung

Schlagwort: hannover messe

Energieeffizienz braucht Vorbilder und gute Beispiele

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Mobile Überwachung des Energieverbrauchs von Laptop und Smartphone
Mobile Überwachung des Energieverbrauchs von Laptop und Smartphone

Energieeffizienz braucht gute Beispiele aus der Praxis. Beispiele, die zeigen was alles machbar ist und was Energieeffizienz leisten kann. Das gilt für den privaten Bereich im Haushalt und am Gebäude, genauso wie in der Industrie. Solche Beispiele regen eher zu eigenen Handlungen und Investitionen an, als beispielsweise Bilder von Produkten. Genauso wichtig als beispielgebendes Vorbild sind Unternehmer, die mit großem Engagement hinter den Effizienz-Aktivitäten im Unternehmen stehen. Für diesen Beitrag zeige ich die Firma Weidmüller aus Detmold als engagiertes Unternehmen im Bereich Energieeffizienz.

… den ganzen Artikel lesen »

Cleantech-Startups aufgepasst – neue Förderrunde bei ClimateKIC und Messe-Förderung der BAFA

Endlich wieder Meldungen aus der Welt der jungen Unternehmen. Für Startups und Jungunternehmer habe ich zwei interessante Nachrichten. Es geht um den Neustart eines Förderprogramms für Cleantech-Startups und um Förderung für eine Messepräsentation von jungen Unternehmen auf der Hannover Messe 2015.

Neue Förderrunde bei ClimateKIC, dem größten Cleantech-Förderprogramm Europas

Green-Garage Berlin ClimateKIC
Cleantech-Inkubator Green-Garage Berlin, Foto: ClimateKIC

Bis zum 16.02.2015 können sich noch Gründer mit skalierbaren und technologisch vielversprechenden Geschäftsideen, die eine hohe Klimarelevanz aufweisen, für das Intensiv-Programm von ClimateKIC bewerben. Im April beginnt dann die Förderrunde für Cleantech-Start-ups im ClimateKIC Accelerator, dem größten gezielten Förderprogramm für Klima-Innovationen Europas. … den ganzen Artikel lesen »

Auf dem Weg zu einer energie- und ressourceneffizienten Produktion

E3-Forschungsfabrik
Energie- und Prozessdatenvisualisierung in der E3-Forschungsfabrik Ressourceneffiziente Produktion, Grafik: Fraunhofer IWU

In der letzten Woche hatte ich das Thema der Energieeffizienz in der Automation im Fokus der Hannover Messe 2014 vorgestellt. Mich interessieren in diesem Zusammenhang gute Beispiele und Technologien, die ich hier vorstellen kann. Nach dem letzten Beitrag erreichte mich ein Hinweis auf eine Meldung des Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, die kurz vorher erschienen ist. Es geht darin um Ressourceneffizienz in der industriellen Produktion.

Die steigenden Rohstoff- und Energiepreise sowie der demographische Wandel stellen die Industrie vor große Herausforderungen. Damit die industrielle Fertigung in Deutschland weiterhin einen attraktiven Standort hat, sind Änderungen in der Denkweise notwendig. In der Meldung wird dies schön beschrieben mit:

Statt maximaler Gewinn aus minimalem Kapitaleinsatz muss künftig gelten: maximale Wertschöpfung bei minimalem Ressourceneinsatz.

Um ihren Beitrag zu leisten hat die Fraunhofer-Gesellschaft das Leitprojekt „E3-Produktion“ aufgesetzt. Die drei „E“ stehen für die Schwerpunkte, an denen Fraunhofer-Wissenschaftler aus 12 Instituten arbeiten:

  • Energie- und ressourceneffiziente Produktion
  • Emissionsneutrale Fabrik
  • Einbinden des Menschen in die Produktion

Erste Ideen und Lösungen für die nachhaltige Fabrik der Zukunft, die diesen Zielen gerecht werden soll, werden die Fraunhofer-Wissenschaftler auf der Hannover Messe in Halle 17, Stand F14, vorstellen. … den ganzen Artikel lesen »

Hannover Messe stellt wieder Energieeffizienz in den Fokus

Efficiency Arena auf der Hannover Messe 2013, Foto: Andreas Kühl
Efficiency Arena auf der Hannover Messe 2013, Foto: Andreas Kühl

In den vergangenen Jahren habe ich viel von der Hannover Messe berichtet, wobei mir immer der Fokus auf die Energieeffizienz in der Industrie wichtig war. Dieses Jahr ist die Energieeffizienz wieder ein wichtiges Thema. Allerdings ist mein Schwerpunkt momentan noch bei der Messe Light + Building, die am kommenden Sonntag eröffnet wird. So umfangreich wie im vergangen Jahr wird meine Berichterstattung also in diesem Jahr nicht sein.

Dennoch möchte ich gerne wieder, wie im vergangenen Jahr, auf die Veranstaltungen der Efficiency Arena auf der Hannover Messe hinweisen. In diesem Jahr steht die Energieeffizienz in der Automation im Fokus der Veranstaltungen. Dazu gehören Energie sparen allgemein, den Energieverbrauch erkennen, die Wirkungsgrade von Maschinen erhöhen und Produktionsprozesse entsprechend verändern. … den ganzen Artikel lesen »

Potentiale für Energieeffizienz in der Industrie nutzen

Industrial GreenTec - Internationale Leitmesse für Umwelttechnologien, Grafik: Deutsche Messe
Industrial GreenTec – Internationale Leitmesse für Umwelttechnologien, Grafik: Deutsche Messe

Zu den interessantesten und reizvollsten Themen, mit denen ich mich befasse, gehört die industrielle Energieeffizienz. In der Produktion besteht noch ein erhebliches Potential zur Reduzierung des Energieverbrauchs und damit auch der Kosten. So könnten bis zum Jahr 2030 Energiekosten in einer Höhe von 65 Milliarden Euro eingespart werden, bei einem Investitionsvolumen von 9 Milliarden Euro. Allerdings muss dieses Potential gehoben werden und wirtschaftlich attraktiv werden für Industrieunternehmen, damit sie weniger anfällig sind für Steigerungen der Energiepreise.

Lösungen, die sich diesen Herausforderungen stellen, präsentiert die HANNOVER MESSE – vom 7. bis zum 11. April im Themenfeld Energie und Umwelttechnik. Dazu zählt die Messe IndustrialGreenTec in der Halle 6. Ausstellungsschwerpunkte sind umweltschonende und ressourceneffiziente Technologien und Produkte, die eine „grüne Produktion“ ermöglichen und langfristig Kostenvorteile versprechen.

Ich bin sehr gespannt auf die Hannover Messe 2014, denn für mich ist diese Messe die zentrale Messe der Energiewende. Dort sind fast alle Bereiche der Energiewende versammelt, von Erneuerbaren Energien über Smart-Grid bis zur Energieeffizienz. Meine Schwerpunkte war in den letzten Jahren schon immer die Energieeffizienz in der Industrie. … den ganzen Artikel lesen »

Energiewende braucht dezentrale Lösungen

ZVEI auf der Hannover Messe 2012
Messestand des ZVEI auf der Hannover Messe 2012, Quelle: ZVEI

„Es wird immer deutlicher, dass traditionelles Denken in Energiefragen nicht mehr weiterhilft. Stattdessen ist es sinnvoll, sich ernsthaft mit einem neuen Marktdesign zu beschäftigen, das auf dezentrale Versorgung setzt, eingebettet in intelligente Netze.“ So kommentiert Berthold Müller-Urlaub, Präsident des B.KWK Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V., die ins Stocken geratene Energiewende in Deutschland. Gemeinsam mit dem ESCO Forum im ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V., treten die beiden Branchenverbände mit dem Gemeinschaftsstand „Dezentrale Energieversorgung“ auf der HANNOVER MESSE an, um Einsparpotenziale und mögliche Effizienzsteigerungen durch dezentrale Energieversorgungslösungen bei den Entscheidern in Industrie, Gewerbe und Kommunen noch besser zu verankern.

Darüber hinaus wird auch der Politik mit konkreten Beispielen für den Einsatz hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) verdeutlicht, dass KWK eine ideale Ergänzung zu den erneuerbaren Energien ist. „In Deutschland ließe sich der KWK-Anteil in den kommenden zehn Jahren leicht auf über 25 Prozent anheben. Damit wäre ein erheblicher Schritt in Richtung Versorgungssicherheit und CO2-Einsparungen getan“, ist sich Müller-Urlaub sicher.

… den ganzen Artikel lesen »