Schlagwort: geschäftsmodelle

Mit willpower-energy wird CO2 als Energieträger im Haushalt nutzbar

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
willpower-energy Pilotanlage
Blick auf die willpower-energy Pilotanlage in Essen am Baldeneysee, Foto: Gensoric GmbH

Wie wäre es CO2 aus der Umgebungsluft zu nutzen und mit Methanol einen speicherbaren Energieträger zu erzeugen? Das Methanol könnten wir dann für Strom- und Wärmeerzeugung nutzen. Das geht wirklich, die Gensoric GmbH aus Rostock hat, mit willpower-energy, eine Technologie entwickelt mit der wir im Haus unseren eigenen Brennstoff erzeugen können. Diesen können wir speichern und bei Bedarf das Haus heizen, das Wasser erwärmen und Strom erzeugen. Neben einer großen Förderung durch die EU bietet das Unternehmen nun über ein Nachrangdarlehen die Möglichkeit zur Beteiligung an. Insgesamt 950.000 Euro sollen von der Crowd auf der Plattform Deutsche Mikroinvest eingesammelt werden. … den ganzen Artikel lesen »

Energie-Flatrate für vernetzte Gebäude ermöglicht neue Geschäftsmodelle

Werbung

Geschäftsmodelle Energie-Flatrate
Energieautarkes Haus der VR Bank Altenburger Land bietet neue Geschäftsmodelle durch Energie-Flatrate, Grafik: HELMA Eigenheimbau AG

Eine Energie-Flatrate für Mietwohnungen ist ein ganz neues Konzept. Es ändert vieles für die Beteiligten, die zu einem vernetzten energieautarken Mehrfamilienhaus gehören. Die Wohnungswirtschaft und die Mieter haben dadurch viele Vorteile, der Energieversorger wird nach wie vor benötigt und Banken können zukunftsfähige Anlageprodukte anbieten. Es gibt also für unterschiedliche Interessensgruppen bei vernetzten energieautarken Häusern jeweils eigene Nutzen, die ein Geschäftsmodell darauf aufbauen können. Die Bewohner können mit sicheren Kosten für die nächsten zehn Jahre rechnen, die heute schon auf einem vergleichbaren Niveau oder oder sogar unter den Kosten von konventionellen Wohnungen liegen. Klingt sehr vielversprechend, doch die Idee steht noch am Anfang und wir müssen sehen, ob es sich so auch umsetzen lässt. Nach den technischen Informationen möchte ich hier in diesem Beitrag die wirtschaftlichen Aspekte aufzeigen. … den ganzen Artikel lesen »

Power To Idea – Accelerator Summercamp für Startups in Dessau

Energiewende Anhalt
Accelerator-Camp Power To Idea sucht Geschäftsmodelle für die regionale Energiewende,, Foto: Rolf Hennig © Energieavantgarde Anhalt e.V.

Die Energieavantgarde lädt gemeinsam mit Projektpartnern Startups und Gründer zum Accelerator SummerCamp Power To Idea nach Dessau ein. Dort erhalten sie die Gelegenheit konkrete Geschäftsmodelle für eine regionale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien in der Region zu entwickeln und für die Umsetzung vorzubereiten. Die dezentrale Erzeugung und Nutzung von Energie erfordert ganz neue Geschäftsmodelle, ihre Ideen können die Gründerinnen und Gründer in diesem dreiwöchigen Intensiv-Workshop mit Experten diskutieren und für erste Pilotprojekte mit Partnern aus der Region vorbereiten. Die Bewerbungsphase endet am 01. Mai 2017. … den ganzen Artikel lesen »

Innovative Lösungen für Energieeffizenz gesucht: Energieeffizienzpreis Perpetuum 2017

Finalisten beim Energieeffizienzpreis Perpetuum 2016

Bereits zum vierten Mal wird im Frühjahr 2017 von der DENEFF der Energieeffizienzpreis Perpetuum für innovative Energieeffizienzlösungen verliehen. Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizenz würdigt mit diesem Preis herausragende technische Innovationen, disruptive Geschäftsmodelle, revolutionär neuartige Vertriebsansätze oder Finanzierungsmodelle rund um die eingesparte Kilowattstunde. Am 07. März 2017 wird in Berlin erstmals auch ein Nachwuchspreis verliehen, für den sich Schüler, Azubis, Studierende und junge Wissenschaftler bewerben können. Es wird wieder spannend welche Lösungen bei der Jahresauftaktkonferenz der DENEFF gezeigt werden. … den ganzen Artikel lesen »

Wird die Energiewende von der Politik oder von den Bürgern gemacht?

Energiewende ist eine Aufgabe für jeden von uns, Foto: pixabay.de
Energiewende ist eine Aufgabe für jeden von uns, Foto: pixabay.de

Seit dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen für die große Koalition in der Bundesregierung ist immer wieder vom Ende der Bürger-Energiewende zu lesen. Dabei geht es vor allem um den Bereich, den wir bisher hauptsächlich unter der Energiewende verstanden haben. Und zwar die Transformation der Stromversorgung von zentralen Groß-Kraftwerken hin zu dezentralen, fluktierender Klein-Kraftwerke – angetrieben vor allem durch die Energie des Windes und der Sonne – überwiegend in den Händen einzelner Bürger oder von Bürger-Genossenschaften.

Auf die Details sind zahlreiche andere Energieblogs eingegangen in den letzten Tagen. Besonders ausführlich war dabei Kilian Rüfer in seinem Beitrag „Pflichtlektüre: Energieteil des Koalitionsvertrages„, der detailliert auf einzelne Passagen eingegangen ist. Mit Hilfe von vielen weiteren Kommentaren hat er nahezu jeden einzelnen Absatz zur Energiepolitik bewertet. Wer es kürzer und zusammen gefasst mag, der findet eine übersichtliche Zusammenstellung der geplanten Änderungen im Blog von energieheld.de unter dem schönen Titel „Die GroKo frisst die Energiewende„. … den ganzen Artikel lesen »