Tag: gebäudesanierung

So war der 2. Open Table zur Kommunikation von energetischer Gebäudesanierung

Großes Interesse am 2. Open Table zur Kommunikation der energetischen Gebäudesanierung, Foto: Andreas Kühl Es ist ja schon einige Wochen her, aber durch andere Themen und einen Urlaub komme ich erst jetzt dazu von der Diskussionsrunde über die Kommunikation der energetischen Gebäudesanierung im Rahmen der Aktionswoche “Berlin spart Energie” zu berichten. Am 08. Oktober trafen sich rund 30 Interessierte mit unterschiedlichem Hintergrund zu einem 2. Open Table – Kommunikation energetische Gebäudesanierung” in den Räumen der Renewables Academy RENAC. Mir ist es auch schwerer gefallen ein Fazit zu ziehen als nach dem ersten Open Table, das im Rahmen der Berliner Energietage 2014 stattfand. Die Diskussion war nicht so zielorientiert, wesentlich offener, aber auch kritischer im Umgang mit der gesamten energetischen Gebäudesanierung. Schließlich ist nicht alles positiv in der Gebäudesanierung, aber auch nicht so negativ wie es in manchen Medien dargestellt wird. Wie erreicht man die Entscheidungsträger mit der Botschaft der Vorteile von einer energetischen Gebäudesanierung und wie nimmt man die betroffenen Mieter mit, ohne sie zu überfordern? Es sind so viele Interessengruppen beteiligt, zahlreiche Unternehmen wollen ihre Produkte verkaufen, aber wird die Entscheidung auch mal vom Eigentümer und den jeweiligen Investitions-Möglichkeiten aus betrachtet? Nur wenn die Kommunikation die Entscheider anspricht, direkt abholt und die allgemeine Stimmung passt, dann wird die energetische Gebäudesanierung zu einem wichtigeren Thema werden. So würde ich ganz subjektiv die Diskussion zusammen fassen. weiterlesen ›

Was hilft der Diskussion um energetische Gebäudesanierung für ein positives Bild?

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

Gute Diskussion beim Open-Table auf den Berliner Energietagen 2014, Foto: Andreas Kühl Noch immer wird die öffentliche Debatte bestimmt von einer Diskussion um die Wärmedämmung. Eine Gesamtbetrachtung von Gebäuden ist hingegen kaum ein Thema.  Wenn aber einzelne Gewerke untereinander um ihre Bedeutung streiten, wird der gesamten Gebäudesanierung kein Gefallen getan. Genauso ist es bei den Diskussionen mit Vorbehalten über die Gebäudedämmung. Dabei sind die Potenziale im Gebäudebestand zur Energie- und CO2-Einsparung immer noch gewaltig. Sie werden aber nicht oder nur wenig ausgenutzt. Die genannten Debatten, besonders um die Dämmung, verunsichern Sanierer und verzögern Modernisierungsvorhaben hinaus. weiterlesen ›

Energetische Gebäudesanierung – vom Hoffnungsträger zum Sündenbock

Ohnehin notwendige Sanierung oder energetische Sanierung?, Foto: Pixabay.com Als Fachmann, ich bin Dipl.-Ing (FH) für Bauphysik, habe ich mich schon oft über das Erscheinungsbild von energetischen Gebäudesanierungen in den Medien gewundert. Trotz des großen Potentials zum Klimaschutz und steigenden Heizkosten wird sehr negativ und überspitzt über dieses Thema in seriösen Medien berichtet und viele Fehlinformationen werden verbreitet. Seit bald einem Jahr versuche ich nun die Kommunikation von energetischen Gebäudesanierung zum Thema zu machen. Allein mit fachlichen Angaben und Fakten wird man jedoch mit der Energieeinsparung im Gebäudebestand nicht weit kommen. Bessere Kommunikation von energetischer Gebäudesanierung notwendig Angefangen habe ich mit einem Artikel im “Jahrbuch 2014 – Energieeffizienz in Gebäuden” im Namen der Enerieblogger (wer Interesse an dem Buch hat, bitte melden) und dann weiter auf den Berliner Energietagen fortgesetzt, mit einer spontan organisierten Diskussionsrunde mit interessierten Fachleuten. Alles unter der Frage wie man die Vorteile energetischer Geböudesanierung besser kommunizieren kann. weiterlesen ›

Können energetische Sanierungen über einen umlagefinanzierten Fonds finanziert werden?

Altbausanierung, Foto: pixabay.com

Altbausanierung, Foto: pixabay.com

Im Zuge der Diskussionen um die Sanktionen gegen Russland wird kaum darüber gesprochen wie die Abhängigkeit von russischem Erdgas dauerhaft reduziert werden kann. Immerhin stammen 39% unseres Erdgases aus Russland. Einer der größten Anteile davon wird zur Beheizung der Gebäude benötigt. Höhere Preise für Gas treffen damit vor allem Hausbesitzer und Mieter.

Eine Pressemitteilung des Verbandes UnternehmensGrün weist nun auf eine Studie des Fraunhofer-Institutes IWES für die Bundestagsfraktion Bündnis90/ Die Grünen. Diese Studie hat gezeigt, dass Deutschland in weniger als 16 Jahren unabhängig werden kann von Gasimporten.

Es sind dazu große Anstrengungen in der Gebäudesanierung notwendig, denn mehr als zwei Drittel des Gasverbrauchs wird für die Wärmeerzeugung benötigt (Quelle: green.wiwo.de mit Verweis auf die AG Energiebilanzen). Der Haken daran ist, dass die jährliche Sanierungsquote bei Gebäuden auf 3% gesteigert werden muss von heutigen 0,8%.

Energiewende braucht auch energetische Gebäudesanierungen

Ohne energetische Gebäudesanierung kann es daher keine Energiewende geben, hier ist also mehr notwendig als reine Absichtserklärungen. weiterlesen ›

Mit modernen Fenstern in die Energiewende

Klimawandel aufhalten! Energiewende voranbringen! Das sind große und wichtige Vorhaben. Doch wie soll das eigentlich geschehen? Durch Politik? Ja, vielleicht, Förderungen sind durchaus ein wichtiges Instrument der Energiewende. Oder durch die Industrie? Wohl eher nicht. Vielleicht ja durch die Bürger? Hier kommen wir dem Kern der Sache schon näher.

Und geht es uns um die Stromwende? Nein es geht uns um die Energiewende! Das beinhaltet also auch die Wärmeenergie, die Heizenergie. Auch hier sollte die Wende hin zu einer regenerativen Erzeugung angestrebt werden. Der Schlüssel ist unter Anderem aber auch die Energieeffizienz – Vor allem von Gebäuden. Je weniger Energie hier überhaupt erst benötigt wird, desto besser für die Energiewende und die Umwelt. Das Potential ist groß!

moderne-fenster-energieheld-porta

Moderne Fenster sind ein wichtiger Bestandteil von energieeffizienten Gebäuden.
© eigenes Foto / In den Produktionshallen von Porta-Bauelemente

weiterlesen ›

Der Energieausweis und die Energiewende?

Der Energieausweis ist ab Mai 2014 Pflicht | © jaddingt / shutterstock.com

Bereits seit Anfang Mai 2014 gilt die neue Energieeinsparverordnung. Diese Bundesrechtsverordnung, auch als „EnEV“ bekannt, regelt die bautechnischen Standardanforderungen an ein Gebäude. Dabei geht es zum Beispiel um den Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) einer Dachdämmung oder darum, ab welchem Zeitpunkt Heizungen erneuert werden müssen.

Mit der Novellierung der EnEV wurden im Mai auch die Bestimmungen für den Energieausweis verschärft.

Inwiefern dies mit der Energiewende zusammenhängt, können Sie hier erfahren. weiterlesen ›