Tag: Energieeffizienz

Wie Energiegenossenschaften die Energieeffizienz entdecken und erschließen können

Beleuchtung bietet großes Potential zur Energieeinsparung Ein Erfolgsmodell der dezentralen und von Bürgern finanzierten Energiewende waren lange Zeit die Energiegenossenschaften. Diese finanzieren den Bau von Wind- und Solarparks vor Ort und binden damit die Bürger neben der Finanzierung auch in die Planung mit ein. Durch die aktuelle Politik und Verschlechterung der Investitionsbedingungen wird heute immer weniger in den Ausbau erneuerbarer Energien durch die Energiegenossenschaften investiert. Fast jede dritte Energiegenossenschaft wird in diesem Jahr keine Investitionen vornehmen, so eine Meldung aus dem  Sommer 2014. Den Energiegenossenschaften gehen die Projekte aus, hatte der Sonnenflüsterer Erhard Renz Anfang Oktober geschrieben. Sie brauchen aber weitere Projekte, um ein wirtschaftliches Überleben für die nächsten Jahre zu sichern. Er hat die Zukunft von Energiegenossenschaften in der Energieeffizienz von Gebäuden gesehen. Das könnte ein Weg sein, denn schließlich soll ganz allgemein das Thema Energieeffizienz die zweite Säule der Energiewende sein. weiterlesen ›

Crowdfunding für LED-Hersteller LEDORA

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

Attraktivste Maßnahme für Energieeffizienz ist die Modernisierung der Beleuchtung, Grafik: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) In kleinen und mittleren Unternehmen ist Energieeffizienz selten ein Thema. Normalerweise hat die Geschäftsleitung dafür keine Zeit und es gibt keinen Energiemanager oder Energiebeauftragten, wie in größeren Unternehmen. Es beschäftigt sich also niemand mit einem effizienteren Energieeinsatz. Dazu kommt noch die Hürde der Investitionen, die auch noch abschreckend wirkt. Auch wenn es vereinzelt gute Unterstützung gibt, wie die Energieeffizienz-Impulsgespräche des RKW Kompetenzzentrums, braucht es noch viele weitere attraktive Angebote, die Energieeffizienz in kleinen Unternehmen attraktiv und einfach umsetzbar machen. Beleuchtung ist zentrales Thema für Energieeinsparung in Unternehmen Am einfachsten und wirkungsvollsten ist die Energieeinsparung in der Beleuchtung. Hier haben die Energieeffizienz Impulsgespräche das größte Einsparpotential ermittelt. Besonders attraktiv ist die Beleuchtung durch eine leicht zu berechnende Einsparung und durch eine kurze Amortisationsdauer von unter drei Jahren. weiterlesen ›

Energiedienstleistungen können großen Beitrag zur Reduzierung des Energieverbrauchs leisten

Am besten zeigt man das große Potential der Energieeffizienz an realisierten Projekten. Gegen Ende des Jahres versammeln sich die Preisverleihungen in den unterschiedlichsten Bereichen, auch bei der Energieeffizienz werden Projekte und Unternehmen ausgezeichnet. Dazu gehört auch der European Energy Service Award (EESA), der seit 2006 herausragende Projekte im Bereich der Energiedienstleistungen auszeichnet. Energiedienstleistungen als wichtiger Pfeiler der EU-Energieeffizienzrichtlinie Preisverleihung für den European Energy Service Award, Foto: EESI2020 Energiedienstleistungen sind ein wichtiges Werkzeug für die Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie, insbesondere für die Reduzierung des Energieverbrauchs von öffentlichen Gebäuden. Unter Energiedienstleistung versteht man sogenannte Contracting-Leistungen, bei dem die Lieferung von Wärme, Kälte oder Licht von einem Dienstleister vertraglich zugesichert wird anstelle der Energieträger. Dieser Dienstleister, genannt Contractor, muss dann zusehen, dass dafür möglichst wenig laufende Kosten anfallen. In der Sonderform des Energiespar-Contracting sichert der Dienstleister eine feste Energieeinsparung zu und darf einen Anteil der eingesparten Kosten für die Investitionen einbehalten. weiterlesen ›

Energieeffizienz-Netzwerke auch für kleine und mittlere Unternehmen

Energieeffizienz-Netzwerke erzielen doppelt so hohe Einsparungen

Energieeffizienz-Netzwerke erzielen doppelt so hohe Einsparungen, jetzt auch in KMU

Im letzten Beitrag habe ich Prof. Jochem interviewt, der die Energieeffizienz-Netzwerke aus der Schweiz nach Deutschland gebracht hat. Diese Netzwerke haben sich ursprünglich vor allem an große Unternehmen gerichtet. Das sind jedoch in vielen Fällen auch jene Unternehmen, die von der Befreiung von der EEG-Umlage, der Netzentgelte und weiteren staatlichen Abgaben profitieren können. Diese Befreiungen sind oft attraktiver als kompliziertere Energieeffizienz-Maßnahmen und Energieeffizienz wird dann nur noch als notwendiges übel betrachtet.Dennoch erfreulich, dass sich viele große Unternehmen, nicht nur aus ökologischer Überzeugung, auch aus wirtschaftlichen Gründen für die Energieeffizienz-Netzwerke entschieden haben.

Kleinere und mittelständische Unternehmen mussten hingegen lange warten, bis sie auch von den Vorteilen der Netzwerke profitieren konnten. Das hat sich aber mittlerweile geändert, denn die Idee der lernenden Energieeffizienz-Netzwerke (LEEN) wurde mittlerweile auch für kleinere und mittelständische Unternehmen (KMU) weiter entwickelt. Zielgruppe sind in diesem Bereich Unternehmen mit Jahresenergiekosten zwischen 30.000 € und 500.000 €. weiterlesen ›

Rolle der Energieeffizienz in der Energiewende – Interview mit Prof. Jochem

Jochem

Prof. Eberhard Jochem, Foto: LEEN

Damit Energieeffizienz zu einem bedeutenderen Thema innerhalb der Energiewende wird, braucht es mehr Menschen, die sich intensiv mit dem Thema befassen, die Probleme offen ansprechen und neue Wege suchen für eine effizientere Energienutzung. Es reicht nicht auf Chancen zu warten oder auf politische Initiativen zu hoffen. So kam immerhin der große Erfolg der erneuerbaren Energien erst zustande, durch Visionäre wie Hermann Scheer und Hans-Josef Fell.

Im Bereich der Energieeffizienz gibt es verschiedene Personen, die einem da einfallen. Ich möchte heute in diesem Beitrag jemand zu Wort kommen lassen, der meines Erachtens sehr viel für die Energieeffizienz in der Industrie in Deutschland getan hat und Probleme offen anspricht, wie kaum ein anderer.

Es geht um Prof. Eberhard Jochem, der laut Wikipedia ein “international anerkannter Wissenschaftler im technisch-ökonomischen Feld der rationellen Energieanwendung sowie des Umwelt- und Klimaschutzes” ist. Er gilt als der Begründer der Energieeffizienz-Netzwerke für Unternehmen in Deutschland und ist Preisträger des B.A.U.M. Umweltpreis Wissenschaft 2014. weiterlesen ›

Was hilft der Diskussion um energetische Gebäudesanierung für ein positives Bild?

Gute Diskussion beim Open-Table auf den Berliner Energietagen 2014, Foto: Andreas Kühl

Gute Diskussion beim Open-Table auf den Berliner Energietagen 2014, Foto: Andreas Kühl

Noch immer wird die öffentliche Debatte bestimmt von einer Diskussion um die Wärmedämmung. Eine Gesamtbetrachtung von Gebäuden ist hingegen kaum ein Thema.  Wenn aber einzelne Gewerke untereinander um ihre Bedeutung streiten, wird der gesamten Gebäudesanierung kein Gefallen getan. Genauso ist es bei den Diskussionen mit Vorbehalten über die Gebäudedämmung.

Dabei sind die Potenziale im Gebäudebestand zur Energie- und CO2-Einsparung immer noch gewaltig. Sie werden aber nicht oder nur wenig ausgenutzt. Die genannten Debatten, besonders um die Dämmung, verunsichern Sanierer und verzögern Modernisierungsvorhaben hinaus. weiterlesen ›