Schlüsselwort: dena

Energie-Startups fahren mit der dena im Bus von Berlin zur E-world

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
dena-Startups-Bus zur E-world
dena lädt Energie-Startups ein im Bus zur E-world nach Essen mit zu fahren, Foto: isorepublic.com/

Das neue Jahr fängt richtig stürmisch an für Energie-Startups. Die Anzahl der Angebote sich zu präsentieren und zu vernetzen wächst deutlich an. Dies ist ein positives Zeichen für das Interesse an neuen Geschäftsideen und neuen Impulsen für die Energiewende. Ob dabei auch neue erfolgreiche und schnell wachsende Startups dabei sind, wird sich noch zeigen. Unterstützung gibt es jedenfalls immer mehr, jetzt auch von der Deutsche Energie-Agentur (dena).

Der dena Startup-Bus zur Messe E-World 2016

In Kooperation mit der Energiemesse „E-world“, die vom 16.02. bis 18.02. stattfindet, bietet die dena Startup-Unternehmern aus dem Raum Berlin eine Fahrt im dena-Startup-Bus an. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit Kontakte zur klassischen Energiewirtschaft zu knüpfen und neue Ideen für die Energiewende vorzustellen und zu entwickeln. Zusätzlich zur Fahrt mit dem eigenen Bus zur E-world nach Essen nehmen sie am 17. und 18. Februar an einem speziellen Startup-Programm teil. Interessenten können sich bis zum 31. Januar online anmelden. …mehr »

dena-Kongress unterstreicht Bedeutung von Energieffizienz für die Energiewende [nicht genug]

Diesen Beitrag habe ich für das Bündnis Effizienzwende verfasst und dort zuerst veröffentlicht. Für meine Leserinnen und Leser habe ich noch einige persönliche Anmerkungen eingefügt.

dena-Kongress 2015: Energieeffizienz in der Industrie
Dokumentation des Panels Energieeffizienz in Unternehmen beim dena-Kongress 2015, Foto: Andreas Kühl

Energieeffizienz ist in einer großen Vielfalt von Themen zu finden und muss unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. In den Bereichen Wärme, Strom und Verkehr gilt es Gebäude, private Haushalte, Gewerbe und Industrie für Energieeffizienz zu motivieren.

In dieser Woche fand in Berlin der jährliche dena Energieeffizienzkongress statt, um diese Themen und Zielgruppen abdzudecken. Hinzu kam in diesem Jahr die Energieeinsparung durch Digitalisierung als aktuelles Schwerpunktthema. Der Kongress ist auf relativ hoher Ebene angesiedelt, als Austausch zwischen Entscheidern in Verwaltungen, Industrie, Verbänden und Politik. Dort konnten verschiedene Akteure ihre Projekte und Studien vorstellen und zeigen wie sie mit Energieeffizienz umgehen, wo Chancen und Hindernisse liegen. Im Vorfeld des Klimagipfels COP21 in Paris kam die Bedeutung von Energieeffizienz für den Klimaschutz als wichtiges Thema hinzu. …mehr »

Gute Beispiele für Potentiale der Energieeffizienz in der Industrie

Halle
Halle mit Lüftung, Foto: pixabay.com/ Foto-Rabe

Wird mal wieder Zeit für ein Beitrag zur Energieeffizienz in der Industrie. Immerhin wird es im November zwei große Veranstaltungen zu diesem Thema geben. Kommende Woche lädt T.A. Cook zur 9. Jahrestagung „Energieeffizienz in der Industrie“ nach Berlin und spricht vor allem Praktiker in den Unternehmen an. In der folgenden Woche geht es mehr um das große Ganze beim dena Energieeffizienzkongress, ebenfalls in Berlin. Bei beiden Veranstaltungen werde ich auch vor Ort sein, nicht aber die gesamte Zeit.

Im Vorfeld des Kongresses der dena, der auf das Jahr nach dem NAPE-Beschluss blicken wird, sind bereits Auszeichnungen für Best-Practice in Energieeffizienz vergeben. Die drei ausgezeichneten Unternehmen, die Aurubis AG Werk Lünen, die arvato Systems GmbH und die KNIPEX Werk C. Gustav Putsch KG, konnten durch wirtschaftliche Maßnahmen ihre Energieeffizienz deutlich steigern. …mehr »

Vorbildliche Projekte für Energieeffizienz in Kommunen ausgezeichnet

Gewinner "Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen 2013""
„Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013“
Die Gewinner des Wettbewerbs, Foto: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Nach der Prämierung der vorbildlichen Projekte für Energieeffizienz in Unternehmen mit dem Energy Efficiency Award der dena am Montag, waren gestern nun die Energieeinsparprojekte der öffentlichen Hand an der Reihe. Im Wettbewerb Wettbewerbs „Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013“ wurde vier mal eine herausragende Leistung von öffentlichen Einrichtungen, Städten und Landkreisen zur Reduzierung des Energieverbrauchs, und damit der Energiekosten, ausgezeichnet.

Dieser Wettbewerb ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 25.000 Euro dotiert und wurde von der dena mit Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag sowie Deutscher Städte- und Gemeindebund durchgeführt. Die Projekte wurden von einer Jury aus Experten von Bund, Ländern und Kommunen als gleichrangige Gewinner ausgewählt.

Gute Beispiele Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen

Energieeffizienz in der öffentlichen Hand hat eine besondere Bedeutung, sie sorgt für eine Entlastung der ohnehin leeren Kassen in den kommunalen Haushalten, erhöht die Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen und sorgt für eine regionale Wertschöpfung durch Umsetzung von lokalen Unternehmen. Darüber hinaus haben diese Einsparprojekte eine Vorbildwirkung für die Menschen in diesen Kommunen. Das sieht auch Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung:

„Die Gewinnerprojekte lassen sich sehr gut übertragen, sodass sich andere Akteure daran ein Beispiel nehmen können. Sie zeigen darüber hinaus die große Vielfalt möglicher Energieeffizienzmaßnahmen der öffentlichen Hand.“

Die Preisträger erhalten gleichzeitig das Label „Good Practice Energieeffizienz“ der dena, das erfolgreiche Energieeffizienzprojekte von Kommunen, Institutionen und Unternehmen sichtbar macht. Der Wettbewerb und die Verleihung des Good-Practice-Labels sind Aktivitäten der dena im Rahmen der Kommunikationsplattform zur Unterstützung der nationalen Umsetzung der EU-Energiedienstleistungsrichtlinie (EDL-Richtlinie). …mehr »

Beispielhafte Projekte für Energieeffizienz in Unternehmen prämiert

dena verleiht Energy Efficiency Award 2013 / Preise für herausragende Energieeffizienzprojekte von Salzgitter Flachstahl, erecon, Caféhaus LANGES und EJOT Fastening Systems
Die Preisträger des Energy Efficiency Award 2013 – Salzgitter Flachstahl GmbH, enercon AG, Das Caféhaus LANGES e.K., EJOT Fastening Sys. Co. Ltd. und Stephan Kohler, der Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur (dena). Quellenangabe: „obs/Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)“

Auch wenn ich selbst nicht bei der Preisverleihung anwesend war auf dem dena-Energieeffizienzkongress, möchte ich es doch nicht versäumen die Preisträger des dena Energy Efficiency Awards 2013 vorzustellen. Schließlich ist es mir wichtig möglichst viele Gelegenheiten zu nutzen, um aktive Unternehmen und ihre Energieeffizienz-Maßnahmen vorzustellen.

Meine Befürchtungen hinsichtlich des Energieeffizienzkongresses, dass es mehr um andere Themen geht, wie die Zukunft der erneuerbaren Energien, hat sich, nach den flüchtigen Eindrücken auf Twitter, bestätigt. Damit wird die Bedeutung der Energieeffizienz in der Energiewende weiter geschwächt und eine weitere Chance auf wirtschaftlichen Klimaschutz vertan. Diesbezüglich bin ich aber auch enttäuscht von Klimaschützern und auch von den Oppositionsparteien, die das Potential in der Energieeffizienz nicht erkennen.

dena verleiht Energy Efficiency Award 2013

Nun aber zu dem, mit insgesamt 30.000 Euro dotierten, Preis, den die Deutsche Energie-Agentur (dena) für  innovative Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe im Rahmen ihrer Kampagne Initiative EnergieEffizienz vergibt. Unterstützt wird der Preis von der DZ BANK AG, Imtech Deutschland GmbH & Co. KG und Siemens AG.

Ein schönes Zitat von Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, bei der Preisverleihung zeigt die Bedeutung der Energieeffizienz:

„Die Preisträger des Energy Efficiency Award zeigen, dass Unternehmen mit innovativen Ideen ihre Energiekosten und CO2-Emissionen erheblich senken können. Betriebe, die auf Energieeffizienz setzen, stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit“ …mehr »

Energieeffizienz braucht mehr Informationen, Transparenz und Innovationen

Stromkosten sparen mit Transparenz, Quelle: pixabay.de
Stromkosten sparen mit Transparenz, Quelle: pixabay.de

In Deutschland ist das Thema Energie sparen weit verbreitet. Viele Verbraucher informieren sich bei dem Kauf von neuen Geräten zuerst über den Stromverbrauch und glauben sich entsprechend sparsam zu verhalten. Aber die Potentiale zur Energieeinsparung werden von vielen unterschätzt und auch die Bereitschaft etwas am Verbrauch zu ändern ist nur gering ausgeprägt. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage die die Deutsche Energie-Agentur (dena) veröffentlicht hat.

Persönliche Einschätzungen von Verhalten und Bereitschaft für Energieeffizienz

In der Umfrage gaben 80 Prozent der Befragten an, beim Heizen sowie bei der Nutzung und beim Kauf elektrischer Geräte bereits auf den Energieverbrauch zu achten. Ihre Fahrweise schätzen über 70 Prozent als spritsparend ein und über 60 Prozent haben sich bereits energieeffiziente Geräte angeschafft.

Andererseits wird von den Befragten das Potential zur Einsparung von Strom im eigenen Haushalt gering eingeschätzt. So glaubt fast die Hälfte, dass weniger als 10 Prozent des Stroms eingespart werden kann. Immerhin schätzen 31% das durchschnittliche Einsparpotential mit 20 Proeznt richtig ein. Auch die Investitionsbereitschaft ist nicht sehr hoch. 28 Prozent der Befragten möchten in den kommenden zwei Jahren maximal 500 Euro ausgeben für energieeffizienzte Produkte, weitere 28 Prozent sind noch unschlüssig und 18 Prozent wollen in den kommenden zwei Jahren nichts für energiesparende Maßnahmen ausgeben. …mehr »