Tag: crowdsourcing

Schweizer Energieversorger nutzt die Crowd als Energieberater

IWB lanciert Nachbarschaftshilfe bei Energiefragen, Foto: Screenshot www.mila.com/iwb Zu den Leistungen, die von Energieversorgern heute erwartet werden, gehört auch die Energieberatung. Kunden wollen wissen, wie sie ihren Verbrauch reduzieren können. Eine Energieberatung gehört damit dazu und fast alle Energieversorger haben mittlerweile eine Form der Energieberatung. Manche verkaufen ihren Kunden LED-Leuchtmittel und andere energiesparende Produkte und andere belassen es bei Informations-Broschüren oder Online-Infos für ihre Kunden. Energieversorger, die besonders engagiert sind, schicken Energieberater zu ihren Kunden, die sich die elektrischen Geräte im Haushalt (beschränke mich jetzt auf private Kunden) ansehen und den Verbrauch analysieren können. Ob es das häufig gibt, ist mir nicht bekannt, wäre aber mal eine Untersuchung wert. Allerdings ist es für die Versorger recht kostspielig, da die Kunden kaum oder nur wenig dafür zahlen wollen. Energieversorger nutzt Nachbarschaftshilfe bei Energiefragen Ein regionaler Energieversorger aus der Schweiz geht dazu jetzt einen ganz anderen Weg. Die IWB aus Basel aktiviert für die Energieberatung andere Kunden und die Nachbarschaft, die sich besser auskennen als der Durchschnitt, als sogenannte „IWB Friends“. Unterstützt wird die IWB dabei durch  den Online-Marktplatz Mila, der bereits für Telekommunikations-Anbieter ähnliche Lösungen entwickelt hat. weiterlesen ›

Terminkalender offen für neue Daten und frei zur weiteren Verbreitung

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

Angeregt durch einen Artikel von Hannes Offenbacher über ein Crowdsourcing-Projekt bei dem er einen Kalender mit Events aus dem Bereich Nachhaltigkeit erstellen möchte, habe ich mich heute wieder mal mit dem Terminkalender von energynet beschäftigt. So habe ich über die Suche im Google-Kalender ein paar andere interessante Kalender entdeckt, bei denen ich einige Termine übernehmen konnte und ich habe auch einige weitere Termine selbst eingetragen. Dieser Kalender (Link zum Kalender) ist ein öffentlicher Kalender, er könnte von jedem mit Terminen gefüttert werden (nach Anmeldung bei mir oder nach einem Hinweis auf einen eigenen Kalender bei Google) und er kann auch in andere Websites eingebettet werden (über den RSS-Feed). Damit kann der Kalender – mit Unterstützung von Veranstaltern und anderen Bloggern oder Webmaster) sehr umfangreich werden und sich weit verbreiten. Es können eigentlich nur alle davon profitieren, daher hoffe ich, dass dieser Aufruf gelessen und auch von vielen umgesetzt wird. Also bitte nicht vergessen, was für alle Artikel gilt: weitersagen!