Kategorie: Licht

Eindrücke von LED auf der Messe Light + Building

Auswahl an LED in Halle 2 (Osram), Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera Bereits im Vorfeld der Messe Light + Building hatte ich mich moderner energieeffizienter Beleuchtung mit LED-Leuchtmittel befasst. Daher möchte ich auch noch meine Eindrücke und die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich nach dem Ende der Messe zeigen. Das Interesse der Besucher an den Neuheiten war sehr groß, immerhin wurde ein Besucherrekord verzeichnet mit über 210.000 Besuchern in den sechs Tagen. Die Messe hat eindeutig gezeigt, dass in der Beleuchtung kein Weg mehr an LED vorbei führt. LED sind heute technisch besser als ihre Vorgänger, wie mir schon LED-Blogger Wolfgang Messer im Interview bestätigt hat. Nur die Preise stehen dem Massenmarkt noch im Weg, doch auch die sind immer weiter auf dem Weg nach unten. Neues Lichterlebnis mit LED Vor allem bietet LED-Beleuchtung ein völlig neues Lichterlebnis an. Wir können mit LED heute weit mehr machen als nur alte Leuchtmittel ersetzen. Es gibt Leuchtbänder und -streifen, und mit OLED auch Leuchtflächen. Mittlerweile können wir nicht nur die gewünschte Helligkeit einstellen, auch die Lichtfarbe und die Intensität unserer Stimmung anpassen und per Smartphone steuern. Angefangen hat dieser Trend einst mit der Philips Hue, mittlerweile folgen dem einige weitere namhafte Anbieter nach, allen voran LG, Samsung und jetzt auch Osram. weiterlesen ›

Interview zum Stand der LED-Technik

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

LED-Lampe, Foto: pixabay.com In den letzten Wochen und Monaten habe ich mich immer mal wieder mit dem Thema energiesparende Beleuchtung und speziell mit LED-Technik befasst. Ich habe das neue Energielabel für Leuchtmittel erklärt, wichtige Informationen zum Kauf von LED-Leuchtmittel gegeben und die Effizienz von LED anhand des neuen Weltrekords erklärt. Dabei habe ich selber sehr viel lernen können über die LED-Technik. Ein Blogger, der bestens Bescheid weiß beim Thema LED und auch den Markt gut kennt, ist Wolfgang Messer. In seinem Fastvoice-Blog klärt er auf und informiert über die neueste LED-Technologie, zeigt und testet neue LED-Produkte und nimmt Sonderangebote besonders kritisch unter die Lupe. Da freue ich mich, dass er mir einige Fragen zu diesem Themenbereich im Vorfeld der Messe Light + Building beantwortet hat. weiterlesen ›

Neuer Effizienz-Weltrekord bei LED

Durchbruch der 300 Lumen pro Watt Grenze bei LED, Grafik: Cree, Inc. (Nasdaq: CREE) Im Vorfeld der Messe Light + Building befasse ich mich mit Neuheiten auf dem Markt der Beleuchtung. Dabei bin ich über einen neuen Weltrekord in der Effizienz von Hochleistungs-LED gestolpert. Der US-amerikanische Hersteller von LED, die Fa. CREE hat im Labor mit einer weißen Hochleistungs-LED einen Wert von 303 Lumen pro Watt erreicht und damit die eigene, ein Jahr alte, Bestmarke von 276 Lumen pro Watt deutlich überschritten. Die sogenannte LED efficacy, die Bezeichnung für den Wirkungsgrad des LED Chips wurde im Labor der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von CREE Inc. bei einer Farbtemperatur von 5150 Kelvin und bei 350 mA gemessen. weiterlesen ›

5 wichtige Informationen zum Kauf von LED Leuchtmittel

Lampen & Leuchtmittel auf der Light + Building 2014, Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Jens Liebchen

Lampen & Leuchtmittel zu sehen auf der Light + Building 2014, Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Jens Liebchen

Über die Glühbirnen und das umstrittene Verbot spricht heute kaum noch jemand. Es sind aber nicht die Energiesparlampen, die in diese Lücke gesprungen sind, auch wenn diese noch gelegentlich in diesem Zusammenhang erwähnt werden. Durch den technischen Fortschritt und die deutlich gesunkenen Preise sind LED-Leuchtmittel heute  zumeist erste Wahl.

Preise für LED deutlich gesunken

Die stark gesunkenen Preise habe ich selbst festgestellt, als Ersatz für Hochvolt-Halogenlampen habe ich kürzlich wieder drei LED Reflektorlampen gekauft. Vor fünf Jahren musste ich für den gleichen Typ noch 30 Euro bezahlen, heute waren es nur zehn Euro. Die Berliner Energieagentur hat errechnet, dass bei einer täglichen Betriebsdauer von fünf Stunden die jährliche Einsparung bei rund 25 Euro liegt, wenn man eine 60 Watt Glühlampe durch eine qualitativ hochwertige LED-Lampe ersetzt.

Beim Kauf von LED-Leuchtmittel gibt es jedoch einiges mehr zu beachten als früher bei den Glühlampen. Da war es noch recht einfach, mit der Angabe der Leistung war auch die Helligkeit klar und sonst war nur noch die Frage der Fassung und klares oder mattes Glas zu klären. Im vergangenen Jahr habe ich noch das neue Energielabel für Leuchtmittel erklärt, das einige weitere Angaben enthält. Jetzt möchte ich die wichtigsten Punkte beim Kauf neuer LED-Leuchtmittel vorstellen, die man bei der  Auswahl beachten sollte. weiterlesen ›

Strom sparen mit LED-Lampen: Effiziente Leuchtmittel für viele Einsatzzwecke

Beitrag mit freundlicher Unterstützung von click-licht.de

LED warmweiss

COUPA FLEXLED Wandleuchte, LED warmweiss, Bildquelle: www.click-licht.de

Streng genommen wurde die klassische Glühlampe über Jahrzehnte hinweg zweckentfremdet: Denn die elektrische Energie wird nur zu etwa 10% für die Erzeugung von Licht genutzt – der weitaus größere Anteil wird direkt in Wärme umgewandelt. Somit könnte man die traditionellen Lichtquellen als effiziente Heizung bezeichnen, die zu Beleuchtungszwecken aber nicht mehr in unsere Zeit passt.

Der Sparvorteil von LED-Lampen ist genau deshalb so enorm, weil die Leuchtdioden kaum Wärme produzieren. Eine 60 Watt-Birne leuchtet mit einer Helligkeit von 600 Lumen – eine LED-Lampe benötigt dafür nur etwa 8 Watt. Dabei ist die Wattzahl die Leistung, die wiederum auch den Stromverbrauch beinhaltet. Brennt eine Glühbirne mit 100 Watt über einen Zeitraum von 10 Stunden, ist eine Kilowattstunde verbraucht – eine 10 Watt-Lampe mit LEDs müsste dafür 100 Stunden lang eingeschaltet sein. weiterlesen ›

E.ON wundert sich über Fehleinschätzung der Stromkosten der Weihnachtsbeleuchtung

Weihnachtsbeleuchtung, Foto: pixabay.de

Weihnachtsbeleuchtung, Foto: pixabay.de

Immer wieder ist in den verschiedensten Medien zu lesen, zu hören oder zu sehen, dass die Strompreise steigen. Dabei haben die Stromkosten nur einen geringen Anteil an den Ausgaben eines Haushaltes. Doch durch die fortdauernde Präsenz des Themas setzt es sich fest in den Köpfen und hat dann in der Einschätzung einen höheren Stellenwert als in der Realität. Erst im Oktober hat die dena in einer Umfrage festgestellt, dass der Stromverbrauch von Elektrogeräten deutlich überschätzt wird.

Nun wundert sich gar der Energieversorger E.ON, dass die Deutschen ihre Stromkosten um ein Vielfaches überschätzen. Da frag ich mich, ist das kurzsichtig, naiv oder ein Aufruf gegen Stromsparen und Energieeffizienz? Was möchte E.ON mit dieser Meldung erreichen?

Deutsche überschätzen Stromkosten um ein Vielfaches

Der Anlass für die Meldung war eine Umfrage wie viel Strom die Weihnachtsbaum-Lichterkette benötigt. Nach einer repräsentative Studie von TNS Emnid im Auftrag des Energieversorgers E.ON, gehen die Menschen in Deutschland von durchschnittlich 47 Euro zusätzlichen Kosten aus. Tatsächlich sind es aber weniger als 2 Euro, so Rolf Fouchier, Geschäftsführer von E.ON Energie Deutschland. weiterlesen ›