Kategorie: Schweiz

Kleiner Blick auf Energie- und Klimapolitik in der Schweiz

Dach mit Photovoltaikanlage, Foto: Andreas Kühl Im Zuge meines Interesse an den Themen Energieeffizienz und Förderung erneuerbarer Energien wurde mein Blick in den letzten Monaten mehrfach auf die Schweiz gelenkt. Die Idee der Energieeffienz-Netzwerke kommt immerhin aus der Schweiz und wird dort schon seit vielen Jahren mit großem Erfolg umgesetzt. Bei uns finden sie noch in einer kleinen Nische statt, dennoch ebenso sehr erfolgreich. Und es gibt noch mehr interessante Ansätze in der Schweiz. CO2-Abgabe für den Klimaschutz In der Schweiz wird eine CO2-Abgabe auf Brennstoffe erhoben. Diese wird staatlich festgelegt, im Gegensatz zu dem europäischen Zertifikatehandel, der aussieht wie ein marktwirtschaftliches Produkt, durch zu viele Zertifikate jedoch keine Lenkungswirkung entfaltet. So liegt die CO2-Abgabe seit 01.01.2014 bei 60 Franken (rund 50 Euro) pro Tonne CO2. Vielleicht erinnert sich jemand CO2-Zertifikate in  Europa liegen schon seit einiger Zeit unter 5 Euro je Tonne CO2. weiterlesen ›

Schweizer Energiepreis Watt d´Or zeichnet zum 9. Mal innovative Unternehmen aus

Der einfachste Preisrechner für Solarstrom

Letzte Farben vor dem Winter in der Schweiz, Foto: daniel stricker / pixelio.de Bereits zum achten Mal verleiht das Bundesamt für Energie in der  Schweiz den begehrten Energiepreis Watt d’Or. Ausgezeichnet werden innovative schweizerische Unternehmen welche die Energiezukunft längst erfolgreich und mutig in die Praxis umsetzen. Die goldenen Gewinner/innen des Jahres 2014 sind der Verband Textilpflege Schweiz VTS in Bern, die Kraftwerke Oberhasli AG in Innertkirchen, die glass2energy ag in Villaz-St-Pierre, das Institut für Dynamische Systeme und Regelungstechnik der ETH Zürich sowie die Kirchrainweg AG und die e4plus AG in Kriens gemeinsam mit der aardeplan ag aus Baar. Um diese Unternehmen zu ehren hat das Bundesamt für Energie im Jahr 2006 den Watt d’Or, das Gütesiegel für Energieexzellenz, geschaffen. Ziel des Watt d’Or ist es, aussergewöhnliche Leistungen im Energiebereich bekannt zu machen und so Wirtschaft, Politik und die breite Öffentlichkeit zu motivieren, die Vorteile innovativer Energietechnologien für sich zu entdecken. Der Watt d’Or ist nicht dotiert, es werden keine Preisgelder ausgeschüttet und es wird auf eine Rangierung unter den Siegerprojekten verzichtet. 65 Bewerbungen wurden bis Ende Juli 2013 für den Watt d’Or 2014 eingereicht und von einem Fachexpertenteam evaluiert. Für die Endrunde nominiert wurden schliesslich 28 Beiträge. Unter dem Vorsitz von Jurypräsidentin Pascale Bruderer kürte die Watt d’Or Jury daraus die folgenden fünf Siegerprojekte. weiterlesen ›

Schweizer staatsnahe Unternehmen setzen auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien

SBB Schnellzug mit Werbelok, Quelle: Erich Westendarp / pixelio.de Die vier schweizer bundesnahen Unternehmen SBB, Post, Swisscom und Skyguide sind seit einigen Jahren daran, ihren Energieverbrauch und CO2-Ausstoss zu reduzieren und die Energieeffizienz zu erhöhen. Diese Anstrengungen wollen sie vor dem Hintergrund der Energiestrategie 2050 des Bundesrats in Zukunft weiter verstärken. Bei der Nutzung von Umwelt- und Energieressourcen haben die Bundesverwaltung und die vier bundesnahen Unternehmen SBB, Post, Swisscom und Skyguide eine Vorbildfunktion. Aufgrund der strategischen Ziele des Bundesrats sind sie gehalten, entsprechend umsichtig zu handeln. Alle vier Unternehmen verfügen darum auch über eine Nachhaltigkeitsstrategie. Bundesrätin Doris Leuthard hob an einer gemeinsamen Medienkonferenz mit den Konzernchefs der vier Betriebe deren Massnahmen für weniger Energieverbrauch und einen tieferen CO2-Ausstoss sowie für mehr Energieeffizienz lobend hervor: „Diese Unternehmen beweisen, dass die Energiewende machbar ist.” Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise würden sich diese Massnahmen auszahlen. Die Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation betonte: „Der Umbau der Wirtschaft hin zu einer Reduktion der fossilen Energien und hin zu einem schonenderen Umgang mit den Ressourcen bleibt gerade auch im Hinblick auf das Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum eine Herausforderung.” weiterlesen ›

Ausgezeichnete Schweizer Energieeffizienzprojekte

Noch ein Artikel, nach dem Energieeffizienzprojekt eines Energieversorgers, mit tollen Energieprojekten aus der Schweiz, die alle ausgezeichnet werden und ausgezeichnet sind.

Mit dem Watt d’Or zeichnet das BFE bereits zum sechsten Mal Personen und Organisationen aus, die mit ihren nachahmenswerten Projekten und Initiativen den Weg in eine nachhaltige Energiezukunft vorspuren. Der Preis ist nicht dotiert. Ziel des Watt d’Or ist es, diese Projekte bekannt zu machen und so Wirtschaft, Politik und die breite Öffentlichkeit zu motivieren, die Vorteile innovativer Energietechnologien für sich zu entdecken.

52 Bewerbungen in fünf Kategorien wurden im Rahmen des Wettbewerbs Watt d’Or 2012 von einem Fachexpertenteam evaluiert. Für die Endrunde wurden schliesslich 22 Beiträge nominiert. Unter dem Vorsitz von Chiara Simoneschi-Cortesi kürte die Watt d’Or Jury daraus die sechs Siegerprojekte. Sie dürfen heute Abend, 5. Januar 2012, die Siegertrophäe, eine riesige Schneekugel aus der Schneekugelmanufaktur Erwin Perzy in Wien, entgegennehmen.

Siegerprojekte Watt d’Or 2012

Kategorie 1 – Gesellschaft: Energiekonzept hoch drei 2050 der Stadt St. Gallen

Mit dem „Energiekonzept hoch drei 2050 (EnK3 2050)” und ihrem Geothermieprojekt macht sich die Stadt St. Gallen auf den Weg in die dritte Dimension der Energiezukunft. Die integrale Betrachtung der drei Dimensionen Wärme, Strom und Mobilität und ihrer gegenseitigen Abhängigkeiten bildet die Grundlage für den Umbau der städtischen Energieversorgung. Bis 2050 soll der Gesamtenergiebedarf für Raumwärme und Warmwasser durch Sanierungen und neuste Standards für Neubauten halbiert und der Anteil fossiler Brennstoffe von heute 90% auf weniger als 25% gesenkt werden. Eines der Herzstücke ist dabei das Geothermie-Kraftwerk, dessen Bau 2012 beginnt.

weiterlesen ›

Wie viel Strom verbraucht Ihre Nachbarschaft?

Aus der Schweiz habe ich bisher nicht viel berichtet über Energieeffizienz, aber diese Aktion eines Energieversorgers möchte ich hier gerne vorstellen. Bisher gibt es kaum bekannte Aktionen von Energieversorgern, die mit Hilfe von Wettbewerben ihre Kunden zum Stromsparen anregen wollen. Es wäre schön, wenn weitere Energieversorger ihre Kunden auf ähnliche Art zum Stromsparen anregen und nicht nur durch hohe Preise.

Als erstes Energieunternehmen in der Schweiz beschreitet die BKW FMB Energie AG (BKW) neue Wege in der Kommunikation im Bereich der Energieeffizienz. Im November 2011 hat sie an rund 100.000 Haushaltkunden in ihrem Versorgungsgebiet Briefe verschickt, worin deren Stromverbrauch mit jenem der Nachbarschaft verglichen wird. Kunden hatten dann die Möglichkeit, sich auf der Website „Oscars Energiesparwelt“ zu registrieren, um die effektive Energieeffizienz ihres Haushalts herauszufinden. Bis Mitte Dezember haben bereits über 10‘000 Kunden dieses Angebot genutzt.

Mit “Oscars Energiesparwelt” will die BKW ihre Kunden in Bezug auf ihren Energieverbrauch sensibilisieren und sie bei ihren Bemühungen unterstützen, ihre Energiekosten zu senken. Um ihre Kunden auf “Oscars Energiesparwelt” aufmerksam zu machen spricht die BKW als schweizweit erstes Elektrizitätsunternehmen ihre Kunden erstmals mit dem Mittel des Nachbarschaftsvergleichs an. Studien und Erfahrungen aus dem Ausland haben gezeigt, dass mit Hilfe von sozialen Vergleichen dem Thema Energieeffizienz mehr Beachtung geschenkt wird, als wenn finanzielle oder ökologische Argumente in den Vordergrund gestellt werden. “Oscars Energiesparwelt” sowie die Kampagne werden zusammen mit BEN Energy, einem Spin-Off-Unternehmen der ETH Zürich, durchgeführt und von Forschern der ETH Zürich wissenschaftlich begleitet.
weiterlesen ›