Werbung

Kategorie: erneuerbare energien

Große Solarthermie-Anlagen – neuer Weltrekord in Dänemark

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Große Solarthermie-Anlage, Weltrekord in Dänemark
Weltgrößtes Solarkollektor-Feld für solare Fernwärmeversorgung in Silkeborg, Dänemark. Foto: Arcon-Sunmark

Mit der Hilfe von großen Solarthermie-Anlagen lässt sich verhältnismäßig günstig eine saubere Wärmeversorgung realisieren. Der große Vorteil zu Energieträgern, die eingekauft werden müssen, sind stabile Energiepreise über 25 bis 35 Jahre. In Dänemark hat man das schon länger erkannt und baut dort die größten solarthermischen Anlagen der Welt. Die dort erzeugte Wärme wird, zusammen mit Wärme aus anderen Erzeugern, in das örtliche Fernwärmenetz eingespeist. In der dänischen Stadt Silkeborg wurde nun das weltgrößte Solarwärme-Anlage fertig gestellt. Mit einer Kollektorfläche von über 150.000 m2 werden jetzt 20 Prozent des jährlichen Wärmebedarfs mit der Kraft der Sonne bereit gestellt. … den ganzen Artikel lesen »

Offene Briefe an Ministerpräsidenten warnen vor Folgen der EEG-Reform

EEG-Reform gefährdet Windenergie und Akteursvielfalt
EEG 2016: Dämmerung der Windenergie an Land? Foto: unsplash.com

Mehrere Appelle an die Ministerpräsidenten vor einem Sondertreffen weisen auf die negativen Folgen für die Energiewende hin, wenn die geplante Novelle des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) verabschiedet wird. Der Ausbau der Windenergie an Land könnte damit deutlich zurück gehen, wie es bei der Photovoltaik bereits der Fall ist. Zudem wird die Beteiligung von Energiegenossenschaften durch die Ausschreibungen künftig kaum noch möglich sein, die Akteursvielfalt im gesellschaftlichen Projekt Energiewende gerät damit durch die EEG-Reform in Gefahr. … den ganzen Artikel lesen »

Negative Entwicklung von Arbeitsplätzen bei Erneuerbare Energien in 2014

Arbeitsplätze Windenergie
Leichtes Wachstum von Arbeitsplätzen im Bereich der Windenergie, Foto: Andreas Kühl

Die Entwicklung der Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energien war in diesem Jahr ein Streitthema. Das Bundeswirtschaftsministerium hatte nur mit Verzögerung eine Studie veröffentlicht, die der Energiewende positive Beschäftigungseffekte bescheinigt. Darin wird aber nur die langfristige Wirkung gezeigt. Wie sieht es heute aus mit der Entwicklung der Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energien? Leider negativ, die Zahl der Beschäftigten im Bereich erneuerbarer Energien sinkt um vier Prozent. Dies verkündete die DLR gestern in einer Pressemitteilung.

355.400 Menschen arbeiteten im Jahr 2014 in Deutschland im Bereich der erneuerbaren Energien, etwa vier Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. Von dem Rückgang besonders betroffen war einmal mehr die Solarbranche, die Windenergie konnte dagegen eine positive Beschäftigungsentwicklung verzeichnen. … den ganzen Artikel lesen »

Positionspapier der Forschung zu erneuerbaren Energien im Wärmemarkt

Dieser Artikel ist Teil 4 von 6 über Heizen mit erneuerbaren Energien
Solarwärme
Solarwärme für Trinkwasser und Heizung, Foto: pixabay.com/ bykst

Passend zum aktuellen Thema der erneuerbaren Energien im Wärmemarkt, der Wärmewende, hat der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) eine gute Analyse der Herausforderungen und Handlungsoptionen im Wärmesektor veröffentlicht. Diese ist gedacht als Beitrag zu einer fundierten Diskussion über adäquate Politikinstrumente für die Wärmewende. Das Positionspapier zeigt deutlich wie wichtig eine integrierte Energiewende unter Beachtung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität ist. … den ganzen Artikel lesen »

Wie entwickelt sich die Nachfrage im Marktanreizprogramm für Förderung von Heizung mit erneuerbaren Energien?

Dieser Artikel ist Teil 3 von 6 über Heizen mit erneuerbaren Energien
BAFA Statistik MAP
BAFA Monatsstatistik Marktanreizprogramm MAP, Grafik: BAFA

Die Heizungsindustrie hat auf ihrer gestrigen Wärmekonferenz wieder einmal das Ausbleiben der Wärmewende beklagt. Dabei meint sie nur die Modernisierung der alten Heizungen – mit den meist gleichen fossilen Energieträgern. Eine Wende hin zu einer Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien scheint hingegen nicht auf der Wunschliste zu sein, dabei steht der Begriff Energiewende – und die Wärmewende sollte ein Teil davon sein – für den Umstieg auf erneuerbare Energien. Liegt die Stagnation vielleicht daran, dass die Heizungsindustrie weiter auf fossile Energieträger setzt?

Ich kann die Frage nicht beantworten, aber zu einer Wärmewende gehört für mich ein wachsender Einsatz von erneuerbaren Energien in der Heizung. Um den Anteil erneuerbarer Energien in der Heizung zu steigern, wurden zum 01. April 2015 die Förderbedingungen im Marktanreizprogramm MAP verbessert. … den ganzen Artikel lesen »

Sind Handwerk und Handel gut vorbereitet für Beratung zu erneuerbare Energien für die Heizung?

Dieser Artikel ist Teil 2 von 6 über Heizen mit erneuerbaren Energien
Beratung zum Energielabel für die Heizung
Energielabel für Heizungen, auf die Beratung kommt es immer noch an, Foto: VdZ

Mit dem neuen Energielabel, das ab dem 26.09. für fast alle neue Heizungsanlagen zur Pflicht wird, erhalten diese Geräte eine sichtbare Kennzeichnung der Energieeffizienz. Auch wenn  es viele berechtigte Kritik an der Ausgestaltung des Energielabels gibt, sollte es doch genutzt werden um die Vorteile der Solarwärme und von Wärmepumpen für die Raumheizung und Warmwasserbereitung aufzuzeigen. Beide können dazu beitragen, dass der fossile Anteil in der Heizung weiter reduziert werden kann.

In Anwendung einer europäischen Richtlinie werden künftig in allen EU-Ländern Heizgeräte entsprechend ihrer Energieeffizienz von der niedrigsten Kategorie G bis zur höchsten Kategorie A+++ ausgezeichnet. Die Labels betreffen Produkte und Produktkombinationen bis zu 70 Kilowatt Heizleistung. Heizungen auf der Basis von Biomasse sind zum jetzigen Zeitpunkt noch von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen.

Da die Angaben auf dem Energielabel je nach der eingesetzten Energiequelle und der Anwendung unterschiedlich ist, kommt es nach wie vor auf eine gute Beratung durch Fachhandwerker und den Fachhandel an. … den ganzen Artikel lesen »