Werbung

Kategorie: Energiewende

Smart-City Hyllie mit dem Ziel 100% erneuerbaren Energien bis 2020

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Energiekonzept Smart-City Hyllie
Integrierte Energiekonzept der Smart-City Hyllie, Malmö und Öresund-Region

Im neuen Stadtteil Smart-City Hyllie in Malmö (Schweden) läuft eines der ehrgeizigsten Projekte der Energiewende, die Versorgung mit 100 Prozent erneuerbaren Energien bis 2020. Aus diesen Erfahrungen soll die ganze Stadt Malmö bis 2030 mit erneuerbaren Energien versorgt werden. Dabei ist – auch nach Meinung von E.ON-Vorstand Leonard Birnbaum, der uns zur Bloggertour in Hyllie begrüßte – nicht nur das Tempo ehrgeiziger als in Deutschland, auch der Weg dorthin ist ganz anders. Während wir in Deutschland erst einmal die erneuerbare Stromerzeugung ausbauen, gehen die Schweden einen pragmatischen Weg mit den größten Fortschritten in der Wärmeversorgung. Erst danach kommen Solar- und Windenergie oder Biogas für die Busse. Dieser Weg scheint zum Ziel zu führen, wie mir auf einer eintägigen Reise Anfang Juli gezeigt wurde. Mit dieser Tour wollte der Projektpartner E.ON deutschen Blogger zeigen, dass Energiewende auch anders gehen kann. … den ganzen Artikel lesen »

Wissenswertes und Stimmen über Gesetz zur Förderung von Mieterstrom

Werbung

Dieser Artikel ist Teil 21 von 21 über Mieterstrom
Mieterstrom
Mieterstrom-Projekt der Mainova AG, Foto: BSW-Solar

Das Gesetz zur Förderung von Mieterstrom ist nun vom Bundestag beschlossen. Künftig können mehr Mieterinnen und Mieter mit günstigem Solarstrom vom Dach Stromkosten sparen und einen Beitrag zur Energiewende leisten. Auch wenn nicht alles umgesetzt wurde, was wünschenswert wäre, ist das Gesetz zumindest ein kleiner Schritt nach vorne für die Energiewende in der Stadt. Es gibt so viele Dachflächen, die noch genutzt werden können und Wohnungsnutzer die Möglichkeit geben sich an der Energiewende zu beteiligen. In diesem Beitrag habe ich ein paar Informationen zu dem Gesetz und Kommentare von Verbänden und Unternehmen gesammelt. … den ganzen Artikel lesen »

3 Beispiele wie mit Fernwärme die urbane Wärmewende gelingen kann

Foto: Anthony Delanoix/ unsplash.com

Wie kann die urbane Wärmewende gelingen? In großen Städten ist nicht viel Platz für erneuerbare Energien und gleichzeitig ist der Energiebedarf pro Fläche sehr hoch. Wir müssen Lösungen finden für eine umwelt- und klimaschonende Wärmeversorgung der Zukunft. Das kann so aussehen, wie z.B. das Zukunftshaus der degewo in Berlin. Aber alle Gebäude in der Stadt können wir nicht auf diesem Weg sanieren. Die Fernwärme kann hier eine gute Lösung sein bei der die Stadt als Energiesenke des ländlichen Raums dient, als Ausgleich für Überschüsse von Solar- und Windstrom. Fernwärme kann aber noch viel mehr. Sie bietet die z.B. die Möglichkeit verschiedene Energieträger einzubinden um die jeweils optimale Quelle zu nutzen. Von den Berliner Energietagen hatte ich drei Beispiele mitgenommen, die ich hier gerne genauer vorstellen möchte.  … den ganzen Artikel lesen »

Mit der Genossenschaft Energiegewinner eG die Energiewende voranbringen

Dieser Beitrag ist ein Sponsored-Post/ Werbebeitrag im Auftrag der Energiegewinner eG

Energiegewinner
Energiegewinner Energiegenossenschaft auf einem Solardach, Foto: Energiegewinner eG

Bei der Energiegenossenschaft Energiegewinner eG aus Köln können Verbraucher zu Stromerzeugern werden ohne eine eigene Solaranlage auf dem Dach zu installieren. So kann jeder einen einfachen und aktiven Beitrag zur Energiewende leisten, auch wenn die Installation einer PV-Anlage auf dem Dach nicht möglich oder zur aufwendig ist. Die Mitglieder wissen genau wo investiert wird und welche Photovoltaik-Module sie bezahlt haben. Der regionale Bezug und der Bezug zur konkreten Anlage bleiben somit für die Bürgerinnen und Bürger erhalten. Zusätzlich erfahren sie wie viel Strom ihre Module produzieren, sie werden damit zu Prosumern wie bei der eigenen PV-Anlage auf dem Dach. … den ganzen Artikel lesen »

Wo ist das Bürgerenergie-Projekt des Jahres 2017?

Bürgerenergie-Projekt des Jahres 2017
Bündnis Bürgerenergie sucht das Bürgerenergie-Projekt des Jahres 2017, Foto: Bündnis Bürgerenergie e.V., Jörg Farys

Bürgerenergie ist ein zentraler Baustein der Energiewende, daher sucht das Bündnis Bürgerenergie noch bis zum 01.06.2017 das Bürgerenergie-Projekt des Jahres 2017. Das Bündnis möchte mit diesem Preis das Engagement der Bürgerinnen und Bürger langfristig unterstützen. Dieses Engagement zeigt sich durch unterschiedliche Aktivitäten vor Ort für die Energiewende und für den Ausbau Erneuerbarer Energien. Das kann ein einzelnes Projekt sein oder die gemeinsame Initiative für gemeinschaftliche Energie-Projekte. Viele Bürgerenergiegesellschaften, darunter fast 900 Energiegenossenschaften sind bundesweit aktiv, liefern Strom und Wärme und bieten Mobilitätsleistungen an. Diese ehrenamtliche Arbeit möchte das Bündnis mit dem Preis belohnen. … den ganzen Artikel lesen »

Förderung für Mieterstrom soll noch in 2017 kommen

Dieser Artikel ist Teil 20 von 21 über Mieterstrom
Förderung Mieterstrom
Gesetzentwurf zur Förderung von Mieterstrom vomm Bundeskabinett beschlossen, Foto: pixabay/ succo

Jetzt erhält Mieterstrom per Gesetz eine eigene Förderung. Trotz Kritik von Verbänden hat das Bundeskabinett gestern den Gesetzentwurf zur Förderung von Mieterstrom beschlossen. Durch einen eigenen Zuschlag auf den Strom, der von der PV-Anlage auf dem Dach des jeweiligen Gebäudes kommt, wird dieser attraktiver für die Mieter und Vermieter, bzw. Dienstleister. Diese Dienstleister, wie die Öko-Energieversorger Naturstrom und Polarstern-Energie äußern sich optimistisch. Abgesehen von einigen Einschränkungen können künftig mehr Mieterinnen und Mieter von günstigerem Strom vom Dach profitieren. … den ganzen Artikel lesen »