Kategorie: Bauen

Mit Mieterstrom im Neubau Anforderungen der EnEV erfüllen

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Mieterstrom im Neubau
Solarstrom auf dem Mehrfamilienhaus, Foto: Pixabay/ cverkest

Es gibt sehr viele Möglichkeiten die energetischen Anforderung im Neubau nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) einzuhalten. Nicht alle dieser Wege zum energieeffizienten Neubau sind zu teuer und haben lange Amortisationszeiten. Gerade in größeren Gebäuden bietet sich auch die lokale Stromerzeugung mit Photovoltaik als Mieterstrom an, um energetische Anforderungen zu erfüllen. Mieterstrom im Neubau kann die wirtschaftlich attraktive Lösung für Eigentümer und für Mieter sein, die Photovoltaik-Anlage auf dem  Dach zu finanzieren.

Photovoltaik im Nachweis der EnEV

Die Einbindung der Photovoltaik-Anlage in den Nachweis der EnEV ist möglich durch die Anrechnung des Solarstroms auf die Energiebilanz des Gebäudes. Dies wird in §5 „Anrechnung des Stroms aus erneuerbaren Energien“ geregelt. Der vor Ort erzeugte Strom kann vom Endenergiebedarf in der Monatsbilanz abgezogen werden, unter den Anforderungen, dass … den ganzen Artikel lesen »

Energieeffizienz bleibt wichtigster Trend der Baubranche

Energieeffizienz, ein bleibender Trend der BaubrancheFür die Mehrheit der Architekten in Deutschland bleibt Energieeffizienz der wichtigste Trend der Baubranche. Im zweiten Jahr hintereinander haben mehr als 50 Prozent der befragten Architekten, laut Vorabergebnissen der Jahresanalyse 2016/2017, der zentralen Branchenstudie zum deutschen Baugeschehen von BauInfoConsult, diesen dominierenden Branchentrend ausgemacht. Effizientes Bauen und Energieeinsparung haben in dieser Umfrage zahlreiche andere aktuelle Themen auf die hinteren Plätze verwiesen. … den ganzen Artikel lesen »

Studie zur Energieeffizienz im Handel zeigt strukturelle Unterschiede und Empfehlungen

Energieeffizienz im Handel
Energieverbrauch im Handel abhängig von der Größe, Foto: unsplash.com

Energieeffizienz und Einsparung ist ein viel beachtetes Thema, das auch hier immer wieder behandelt wird. Genauso ist es bei der Energieeffizienz in der Industrie. Was noch fehlt sind die Nichtwohngebäude – über Energieeinsparung in diesen Gebäuden wird nur wenig geschrieben und gesprochen. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat Anfang März eine Studie veröffentlicht über den Energieverbrauch im Handel und Potentiale zur Einsparung. … den ganzen Artikel lesen »

Warum das Nutzerverhalten in Häusern mit geringem Energieverbrauch wichtig ist

Nutzerverhalten wichtig für Erfolg von Plusenergie-Häusern
Plusenergie-Siedlung Landstuhl besteht aus 13 Ein- und Zweifamilienhäuser sowie acht Mehrfamilienhäusern. Große Teile der Dächer sind mit Photovoltaikanlagen bestückt. Foto: Ludmilla-Wohnpark GmbH

Energetische Anforderungen an Gebäude werden weiter verschärft. Ab 2021 dürfen in der EU nur noch Fast-Nullenergiehäuser gebaut werden. Dazu kommt der Trend zu Plusenergiehäusern, die von der KfW ab 01.04.2016 gefördert werden und mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen. Doch je weniger Energie verbraucht wird, um so mehr steigt der Einfluss der Nutzer auf den Energieverbrauch, besonders für die Heizenergie.

Vom Nutzerverhalten hängt es ab, ob die errechneten Werte für den Verbrauch erreicht werden oder nicht. Das betrifft den Energieverbrauch für Strom, Heizung und Warmwasser. … den ganzen Artikel lesen »

Endlich wird über die Wärmewende diskutiert!

Endlich wird über die Wärmewende diskutiert
Zeit für die Wärmewende, Foto: unsplash.com

Endlich ist die Wärmewende ein Thema. Ausgerechnet bei dem niedrigen Ölpreis kommt Schwung in die Debatte zur Wärmeversorgung von morgen. Ich lese momentan an vielen Stellen von Strategien und Gedanken zur Wärmewende. Nach dem Klimagipfel von Paris wird es Zeit auch in diesem Segment aktiv zu werden.

Ich hatte das Thema schon etwas vernachlässigt und mich mehr mit anderen Gebieten der Energiewende beschäftigt. Als der Ölpreis immer weiter angestiegen ist, hatte sich kaum jemand dafür interessiert. Heute erreicht der Preis für Heizöl laufend einen Rekord-Tiefstand und der Anteil der verkauften Öl-Brennwertheizungen steigt deutlich an. Doch es wird zumindest diskutiert, wie der Klimaschutz im Wärmemarkt vorangebracht werden kann. Ein deutlicher Fortschritt, auch wenn er sich noch nicht auf den CO2-Ausstoß auswirkt. … den ganzen Artikel lesen »

Beeindruckend wie Energiesprong die energetische Gebäudesanierung revolutioniert

Reihenhäuse sind die Zielgruppe von Energiesprong
Reihenhäuser in England, eine potentielle Zielgruppe von Energiesprong, Foto: pixabay/ falco

Die energetische Gebäudesanierung benötigt innovative Methoden um voran zu kommen. Aktuell verharrt sie in Deutschland auf einem zu niedrigen Niveau. Abgesehen vom gescheiterten Versuch der steuerlichen Absetzbarkeit der Kosten für die Sanierung, arbeiten wir seit vielen Jahren mit den gleichen Methoden. Doch weit bringen uns diese Mittel nicht, wenn man bedenkt, die aktuelle Sanierungsrate liegt bei ca. 0,8% und wir wollen eigentlich 2 oder gar 3% erreichen. In den Niederlanden ist Energiesprong dieses Thema sehr innovativ angegangen und kann diesen Weg heute nach Italien, Frankreich und Großbritannien exportieren.

Energetische Sanierung ist viel handwerkliche Arbeit

Beratung und Förderung der energetischen Gebäudesanierung ist sehr aufwändig. Jedes einzelne Objekt wird individuell betrachtet, jeder einzelne Eigentümer wird individuell beraten und hat eine eigene Ausgangssituation. Vor dem Hintergrund ist der Ansatz von Energieheld ein guter Schritt nach vorne. Doch richtig weit werden wir auch damit nicht kommen. … den ganzen Artikel lesen »