Allgemein

StartGreen – ein neues Portal und Netzwerk für grüne Gründer

Nachrichten bei Startgreen
Innenansicht des neuen Portals und Netzwerks für grüne Gründer - Startgreen
Mit Startups aus dem Energiebereich habe ich mich schon länger nicht mehr befasst und aus zeitlichen Gründen konnte ich in diesem Jahr nicht den Ecosummit besuchen. Dabei tut sich in diesem Bereich momentan sehr viel. Auch in der Unterstützung für energiebzogene Startups gibt es mittlerweile einige Angebote, die Kilian Rüfer in seinem Blog zusammen getragen hat. Aber ein recht neues Angebot fehlt noch in seiner Auflistung. StartGreen ist ein neues Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. weiterlesen

Liste der 9 nominierten Projekte für die Sustainable Energy Awards 2015

EUSEW
EU Sustainable Energy Week 2015
Gute Projekte muss man kommunizieren, habe ich hier glaube ich schon häufiger erwähnt. Daher berichte ich immer wieder gerne von guten Beispielen aus der Energiewelt. Heute möchte ich neun unterschiedliche Projekte aus ganz Europa vorstellen. Diese sind für die Sustainable Energy Awards 2015 nominiert, mit dem die innovativsten EU-Projekte für nachhaltige Energie ausgezeichnet werden. Die Preisträger werden am 16. Juni von Klimaschutz- und Energiekommissar Miguel Arias Cañete und vom Vorsitzenden des Industrieausschusses des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, im Rahmen der EU-Woche für nachhaltige Energie 2015 vorgestellt: die wichtigste Veranstaltung zu Energie- und Klimaschutzzielen wird dieses Jahr auf die Rolle der Verantwortung der Verbraucher in der neuen Energieunion konzentrieren. Im Rahmen der Sustainable Energy Week gibt es vom 15. bis 19. Juni in ganz Europa unterschiedliche Veranstaltungen, die sich mit sauberer, sicherer und effizienter Energienutzung befassen. Die neun Projekte lassen sich in drei Kategorien einteilen: Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Städte, Gemeinden und Regionen. weiterlesen

Crowdfunding für mobiles Solarkraftwerk zur Stromversorgung in Afrika

Pilotprojekt Mobiles Solarkraftwerk für Afrika
Pilotprojekt Mobiles Solarkraftwerk für Afrika
In Europa und speziell in Deutschland bemühen wir uns von fossilen Energieträgern unabhängiger zu werden, um hoffentlich in einigen Jahren ganz darauf verzichten zu können. Der Weg ist aber gar nicht so leicht, nicht nur politisch. Wir müssen ein fast perfekt funktionierendes System der Energieversorgung umstellen auf die Versorgung mit erneuerbaren Energien, die nicht konstant zur Verfügung stehen. Einen schnelleren, einfacheren und mittlerweile günstigeren Erfolg für den Klimaschutz erreichen wir in den Ländern mit schlecht ausgebauter Stromversorgung. Gerade in nicht elektrifizierten Regionen, die für die Stromversorgung Dieselgeneratoren benutzen, sind Solar- und Windenergie ein großer Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung und zum Klimaschutz.

Photovoltaik statt Dieselgeneratoren für Entwicklungsländer

Vor 1,5 Jahren habe ich deshalb das Projekt SOLiPOWER von Ingrid Gumpelmaier-Grandl mit so viel Einsatz unterstützt. Mittlerweile steht das Projekt der Photovoltaik-Anlage für eine Schneiderei in Nepal kurz vor der Realisierung. Heute möchte ich ein neues Projekt ausführlich vorstellen. Die eigentlich für Energieeffizienz bekannte Crowdfunding-Plattform bettervest startet am Donnerstag, den 19.03.2015, ein Crowdfunding für das weltweit erste Solarkraftwerk als Mietkaufmodell der Firma Mobile Solarkraftwerke Afrika GmbH und Co. KG. Das Dorf Mourdiah in Mali (Westafrika) soll damit mit Strom und Licht versorgt werden. Neben dem mobilen Solarkraftwerk in einem Container erhalten die Dorfbewohner gespendete LED-Leuchten der Firma Lumindo und zwei vom Projektinhaber finanzierte Kleinwindanlagen von FuSystems SkyWind UG. Für das Crowdfunding bei bettervest werden 107.700 € benötigt. Den Investoren werden in dem Projekt eine jährliche Verzinsung von 9% über eine Laufzeit von 7 Jahren geboten. weiterlesen

Batteriespeicher erbringen Regelleistung umweltfreundlicher als konventionelle Kraftwerke

Arbeiten für denWEMAG-Batteriepark, Foto: Younicos
Arbeiten für denWEMAG-Batteriepark, Foto: Younicos
Heute habe ich wieder mal einen Beitrag über meinen Sponsor WEMAG AG und dem Batterie-Speicher in Schwerin. Es gibt eine Untersuchung vom Forschungszentrum Jülich und von Younicos, am Projekt in Schwerin beteiligt, die aufzeigt, dass große Batteriespeicher kritische Systemdienstleistungen mindestens 50 Mal umweltfreundlicher als Kohlekraftwerke erbringen können. Ein Forscherteam unter der Leitung von Dr. Petra Zapp (Forschungszentrum Jülich) und Dr. Ina Hahndorf (Younicos) hat im Rahmen einer Ökobilanzanalyse nachgewiesen, dass Batteriespeicher bei der Erbringung von Primärregelleistung in elf von zwölf Kategorien besser abschneiden als konventionelle Erzeuger (Link zur Studie). weiterlesen

Multimedialer Rückblick auf die Heizungsmesse ISH 2015

Bei einer Standführung vonb Viessmann mit Carsten Kuhlmann, Foto: Viessmann/ Sven  Micha Becker
Bei einer Standführung vonb Viessmann mit Carsten Kuhlmann, Foto: Viessmann/ Sven Micha Becker
Sicher warten schon viele Leserinnen und Leser auf meine Berichte von der ISH 2015, die ich in der letzten Woche besucht habe. Ich habe viele Eindrücke mitgebracht von Neuheiten, interessanten Produkten und aktuellen Trends. Detaillierter berichten möchte ich noch von der Entwicklung der Heizungstechnik, heizen mit erneuerbaren Energien und der Digitalisierung der Heizungstechnik, bzw. der Heizungsregelung. Einige haben es sicher schon mitbekommen, ich habe nach meinen Tagen auf der Messe kurze Videoberichte erstellt, um von ersten Eindrücken zu berichten. Hier sind diese Beiträge nun für alle meine Leser. Bisher waren sie nur in den sozialen Netzwerken bekannt. Ich hoffe alles ist gut zu verstehen. weiterlesen

Vielfältige ökologische Innovationen nominiert für GreenTec-Awards 2015

Jury der GreenTec Awards 2015
Gruppenbild der Jurymitglieder mit Initiatoren im Atrium von Microsoft Berlin, Foto: GreenTec Awards
Das Online-Voting der GreenTec-Awards ist schon einige Wochen vorbei. Über 250 Projekte, darunter rund ein Drittel internationale Projekte, haben sich um die GreenTec Awards 2015 beworben. Jetzt wird es Zeit für die Bekanntgabe der Nominierten, die mittlerweile feststehen. Ermittelt wurde das Ergebnis über die Vorauswahl der Jury und ein öffentliches Online-Voting, das einen neuen Rekord von über 100.000 registrierten Stimmabgaben aufgestellt hat.

100.000-Stimmen-Marke beim Online-Voting geknackt

Unter den erfolgreichen TOP 3 befindet sich eine illustre Bandbreite an Projekten. Vertreten sind sowohl international bekannte Marken wie BMW und G-Star als auch renommierte Universitäten und Institutionen wie das Fraunhofer Institut für Holzforschung und die Universität Koblenz-Landau. Ebenso im Rennen um den ersten Platz befinden sich Unternehmen aus der Energiebranche wie RWE und Naturstrom sowie engagierte Start-ups wie The Ocean Cleanup aus den Niederlanden.
Vorstellung der Projekte Green-Tec Awards
Vorstellung der Projekte bei der Jurysitzung der GreenTec Awards, Foto: Green-Tec Awards
Die Projekte selbst klingen auch hochspannend. Sie reichen von Umweltschutz beim Kaffeekonsum,über Seegras zur Dämmung bis zu einer einfachen Solarleuchte, die 1,2 Milliarden Menschen ohne Stromanschluss mit Licht versorgen kann. weiterlesen