Allgemein

Gewerbepark envopark bietet Standort mit großer Energiekosteneinsparung

Halle envopark
Halle des energieeffizienten envopark am Standort Dahlewitz, Foto: econeers
In der gestrigen Meldung vom 4. Energieeffizienz-Index zur Energieeffizienz in der deutschen Industrie zeigte sich wieder einmal, dass gerade kleine und kleinste Unternehmen mehr Unterstützung benötigen für einen effizienteren Energieeinsatz. Normalerweise fehlt in diesen Unternehmen die Zeit sich mit diesem Thema zu beschäftigen, es geht im Arbeitsalltag unter und so wichtig sind die Energiekosten dann auch wieder nicht. Es braucht zusätzliche Anreize von außen, damit man sich selbst nicht darum kümmern muss und alles von anderen erledigt wird. Ein möglicher Weg dazu ist es gleich Betriebsgebäude anzubieten, die von vornherein mit einer effizienten Energieversorgung ausgestattet sind. Als Unternehmer weiß man, dass im Vergleich zu anderen Standorten mit geringeren Energiekosten zu rechnen ist, man kann den Standort auch zu eigenen Marketingzwecken nutzen und hat, wenn auch noch die Lage optimal ist, vielleicht sogar einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern. weiterlesen

Grüne Gründer in Freiburg für Stipendien-Programm Econauten gesucht

Econauten 2015
Grünhof Freiburg sucht Stipendiaten für die Econauten 2015
Grüne Gründer müssen nicht unbedingt in den großen Metropolen, wie Berlin, Frankfurt oder München sitzen, um gute Voraussetzungen für den Start oder eine gute und passende Unterstützung für die erste Phase zu erhalten. Auch in der grünen Stadt Freiburg wird ein Stipendien-Programm für engagierte und kreative gründungswillige Menschen angeboten. Im Programm „Econauten 2015“, einem Förderprogramm für Bessermacher und Bessermacherinnen, unterstützt der Grünhof insgesamt 3 Teams bei der Umsetzung ihrer unternehmerischen Ideen im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit. Noch bis zum 16. Juni kann sich bewerben wer an dem Programm interessiert ist.

Gefühltes Wachstum bei grünen Startups

Die Anzahl an grüne Unternehmensgründungen wächst deutlich an. Aktuelle Zahlen zu finden ist leider sehr schwer. Im Beitrag zum Gründerportal Startgreen Ende Mai hatte ich mich auf das Borderstep-Institut bezogen, das die Gründungen in den deutschen Technologie- und Gründerzentren in 2013 untersucht hat. Dort hatte man einen Anteil von knapp 14 Prozent ermittelt, vor allem aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Gefühlt ist das Interesse am Ecosummit deutlich angestiegen, die smarte Netzwerkveranstaltung in Berlin und London für grüne Startups und potentielle Investoren hatte in diesem Jahr in Berlin 83 Bewerber für den Award und 250 Teilnehmer der Veranstaltung. Und ausgerechnet in diesem Jahr hatte ich keine Zeit für den Ecosummit. weiterlesen

StartGreen – ein neues Portal und Netzwerk für grüne Gründer

Nachrichten bei Startgreen
Innenansicht des neuen Portals und Netzwerks für grüne Gründer - Startgreen
Mit Startups aus dem Energiebereich habe ich mich schon länger nicht mehr befasst und aus zeitlichen Gründen konnte ich in diesem Jahr nicht den Ecosummit besuchen. Dabei tut sich in diesem Bereich momentan sehr viel. Auch in der Unterstützung für energiebzogene Startups gibt es mittlerweile einige Angebote, die Kilian Rüfer in seinem Blog zusammen getragen hat. Aber ein recht neues Angebot fehlt noch in seiner Auflistung. StartGreen ist ein neues Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. weiterlesen

Liste der 9 nominierten Projekte für die Sustainable Energy Awards 2015

EUSEW
EU Sustainable Energy Week 2015
Gute Projekte muss man kommunizieren, habe ich hier glaube ich schon häufiger erwähnt. Daher berichte ich immer wieder gerne von guten Beispielen aus der Energiewelt. Heute möchte ich neun unterschiedliche Projekte aus ganz Europa vorstellen. Diese sind für die Sustainable Energy Awards 2015 nominiert, mit dem die innovativsten EU-Projekte für nachhaltige Energie ausgezeichnet werden. Die Preisträger werden am 16. Juni von Klimaschutz- und Energiekommissar Miguel Arias Cañete und vom Vorsitzenden des Industrieausschusses des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, im Rahmen der EU-Woche für nachhaltige Energie 2015 vorgestellt: die wichtigste Veranstaltung zu Energie- und Klimaschutzzielen wird dieses Jahr auf die Rolle der Verantwortung der Verbraucher in der neuen Energieunion konzentrieren. Im Rahmen der Sustainable Energy Week gibt es vom 15. bis 19. Juni in ganz Europa unterschiedliche Veranstaltungen, die sich mit sauberer, sicherer und effizienter Energienutzung befassen. Die neun Projekte lassen sich in drei Kategorien einteilen: Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Städte, Gemeinden und Regionen. weiterlesen

Crowdfunding für mobiles Solarkraftwerk zur Stromversorgung in Afrika

Pilotprojekt Mobiles Solarkraftwerk für Afrika
Pilotprojekt Mobiles Solarkraftwerk für Afrika
In Europa und speziell in Deutschland bemühen wir uns von fossilen Energieträgern unabhängiger zu werden, um hoffentlich in einigen Jahren ganz darauf verzichten zu können. Der Weg ist aber gar nicht so leicht, nicht nur politisch. Wir müssen ein fast perfekt funktionierendes System der Energieversorgung umstellen auf die Versorgung mit erneuerbaren Energien, die nicht konstant zur Verfügung stehen. Einen schnelleren, einfacheren und mittlerweile günstigeren Erfolg für den Klimaschutz erreichen wir in den Ländern mit schlecht ausgebauter Stromversorgung. Gerade in nicht elektrifizierten Regionen, die für die Stromversorgung Dieselgeneratoren benutzen, sind Solar- und Windenergie ein großer Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung und zum Klimaschutz.

Photovoltaik statt Dieselgeneratoren für Entwicklungsländer

Vor 1,5 Jahren habe ich deshalb das Projekt SOLiPOWER von Ingrid Gumpelmaier-Grandl mit so viel Einsatz unterstützt. Mittlerweile steht das Projekt der Photovoltaik-Anlage für eine Schneiderei in Nepal kurz vor der Realisierung. Heute möchte ich ein neues Projekt ausführlich vorstellen. Die eigentlich für Energieeffizienz bekannte Crowdfunding-Plattform bettervest startet am Donnerstag, den 19.03.2015, ein Crowdfunding für das weltweit erste Solarkraftwerk als Mietkaufmodell der Firma Mobile Solarkraftwerke Afrika GmbH und Co. KG. Das Dorf Mourdiah in Mali (Westafrika) soll damit mit Strom und Licht versorgt werden. Neben dem mobilen Solarkraftwerk in einem Container erhalten die Dorfbewohner gespendete LED-Leuchten der Firma Lumindo und zwei vom Projektinhaber finanzierte Kleinwindanlagen von FuSystems SkyWind UG. Für das Crowdfunding bei bettervest werden 107.700 € benötigt. Den Investoren werden in dem Projekt eine jährliche Verzinsung von 9% über eine Laufzeit von 7 Jahren geboten. weiterlesen

Batteriespeicher erbringen Regelleistung umweltfreundlicher als konventionelle Kraftwerke

Arbeiten für denWEMAG-Batteriepark, Foto: Younicos
Arbeiten für denWEMAG-Batteriepark, Foto: Younicos
Heute habe ich wieder mal einen Beitrag über meinen Sponsor WEMAG AG und dem Batterie-Speicher in Schwerin. Es gibt eine Untersuchung vom Forschungszentrum Jülich und von Younicos, am Projekt in Schwerin beteiligt, die aufzeigt, dass große Batteriespeicher kritische Systemdienstleistungen mindestens 50 Mal umweltfreundlicher als Kohlekraftwerke erbringen können. Ein Forscherteam unter der Leitung von Dr. Petra Zapp (Forschungszentrum Jülich) und Dr. Ina Hahndorf (Younicos) hat im Rahmen einer Ökobilanzanalyse nachgewiesen, dass Batteriespeicher bei der Erbringung von Primärregelleistung in elf von zwölf Kategorien besser abschneiden als konventionelle Erzeuger (Link zur Studie). weiterlesen