Startups

SET-Initiative sucht weltweit innovative Vorreiter der Energiewende

Preisträger Start Up Energy Transition Award
Eingang zum Kino International für die Preisverleihung des Start Up Energy Transition Award
Start Up Energy Transition Award der SET-Initiative
Eingang zum Kino International für die Preisverleihung des Start Up Energy Transition Award 2017, Foto: Andreas Kühl

Die SET-Initiative ruft ab sofort zur zweiten Runde des internationalen Start Up Energy Transition Award auf. Gründer und Innovationsprojekte aus der ganzen Welt können sich bis zum 31.01.2018 für den Preis bewerben. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat in Kooperation mit dem World Energy Council auf der UN-Klimakonferenz (COP 23) in Bonn den internationalen Wettbewerb gestartet. Das große Ziel ist es weltweit die vielversprechendsten Start-ups im Bereich Energiewende und Klimaschutz zu finden. Als Medienpartner ist energynet.de wieder mit dabei, ich plane wieder ausgiebig zu berichten.

Die SET-Initiative

Die Preisverleihung erfolgt im Frühjahr 2018 beim Tech-Festival der SET-Initiative. Neben dem Wettbewerb und dem Tech-Festival gehört ein weltweit wachsendes Netzwerk zur Start Up Energy Transition (SET) Initiative. Dieses Netzwerk umfasst mittlerweile über 100 Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen.

„SET ist zu einer der führenden internationalen Plattformen für Innovationen in der Energiewende geworden“, sagte der Vorsitzende der dena-Geschäftsführung Andreas Kuhlmann.

„Wir sind überzeugt, dass innovative Geschäftsmodelle einen großen Unterschied machen können auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energiezukunft. Deshalb rufen wir alle Start-ups auf, mitzumachen und ihre Ideen in den SET Award 2018 einzubringen.“

Die SET-Initiative veröffentlicht jährlich eine Liste mit den Top-100-Wettbewerbsbeiträgen (#GET100). Im Jahr 2017 wurde diese unter anderem an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des G20-Gipfels in Hamburg übergeben.

Das SET-Netzwerk ermöglicht den kontinuierlichen globalen Austausch unter Start-ups, Unternehmen und Investoren über Innovationen in der Energiewende. Das Netzwerk wird von über 70 Partnern in über 30 Ländern unterstützt, dazu gehören unter anderem die International Renewable Energy Agency (IRENA), die international renommierte Allianz Rocky Mountain Institute / Carbon War Room, Climate-KIC, KIC Inno Energy, die Deutschen Auslandshandelskammern (AHK), und das Renewables 100 Policy Institute.

Weiter gehören prominente Botschafter und Unternehmenspartner zu dem Netzwerk der SET-Initiative.

Zweite Runde des globalen Start Up Energy Transition Awards

Wie bei der ersten Runde des Start Up Energy Transition Award können sich die Gründerinnen und Gründer in sechs Kategorien bewerben. Allen Kategorien gemeinsam ist die Förderung des nachhaltigen Umgangs mit Energie:

  • Emissionsarme Produktion,
  • Intelligente Netze und Plattformen,
  • Energieeffizienz, smarte Geräte und Speicherung,
  • Innovative Mobilität,
  • Energie, Wasser und Nahrung,
  • Sonderpreis: UN-Nachhaltigkeitsziel 7

Christoph Frei, Generalsekretär des World Energy Council, kommentierte:

„Die Wettbewerbskategorien stehen für die entscheidenden Bereiche, in denen Innovationen bevorstehen, die für die globale Energiewende notwendig sind. Unsere Art zu produzieren und zu konsumieren wird sich ändern. Technologie, Energiespeicherung und der intelligente Umgang mit Daten werden dabei im Zentrum der Entwicklung stehen.“

Die Preisverleihung wird im Frühjahr 2018 im Rahmen des „Berlin Energy Transition Dialogue“ (BETD) stattfinden. Die Konferenz wird gemeinsam vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und dem Auswärtigen Amt ausgerichtet. Die drei besten Start-ups in jeder Kategorie werden ihre Ideen beim SET Tech Festival, das ebenfalls mit dem BETD verbunden ist, präsentieren können.

Was ist aus den Siegern des SET Award in diesem Jahr geworden?

Rund acht Monate ist die Preisverleihung am Abend des Start-Up Energy Transition Tech Festival her. Da ist es langsam mal Zeit sich anzuschauen was aus den Siegern damals geworden ist. Eine Vorstellung der Start-ups hatte ich damals im Bericht von der Preisverleihung. Am SET Award 2017 nahmen über 500 Bewerber aus 66 Ländern teil. Eine internationale Jury wählte 18 Finalisten in sechs Kategorien aus.

Das waren die Gewinner:

  • BeeBryte – Building Energy Intelligence (Frankreich): weiter auf Start-up Veranstaltungen und Preisverleihungen unterwegs
  • Thermal Energy Service Solutions (TESSOL, Indien): scheint auf Wachstumskurs zu sein nach den Stellenangeboten auf LinkedIn
  • Hydrogenious Technologies aus Deutschland: hat gestern den StartGreen Award in der Kategorie Start-ups gewonnen
  • ME SOLshare – Smart Peer-to-Peer Solar (Bangladesh): hat mittlerweile weitere Preise gewonnen und durfte zum Launch der neuen Runde erneut pitchen
  • Sicoya aus Deutschland: sind aktuell unter den zehn Nominierten für den Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2017
  • ColdHubs (Nigeria): plant eine Preissreduzierung für die Installation ihrer Off-Grid Kühlräume

Auch in der zweiten Runde ist energynet.de wieder als Medienpartner mit dabei. Ich freue mich auf viele neue Start-ups und werde sicher wieder viele vorstellen und Interviews führen.

About the author

Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich.
Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

Ein Kommentar

Click here to post a comment

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Werbung


Energieblogger, ich bin dabei!

energieblogger.net, ich bin dabei!

Werbung