Jetzt braucht energynet.de Eure Unterstützung

Werbung

energynet.de Unterstützung
Energieblogger bei der Arbeit

Nach über zehn Jahren als Blogger bin ich einem Punkt angekommen, an dem ich Euch, meine Leserinnen und Leser um Unterstützung bitte. Es kostet doch viel Zeit mehrere Texte in der Woche zu schreiben, von Veranstaltungen zu berichten und die nächsten Themen zu planen. Mittlerweile habe ich sogar eine Erwartungshaltung aufgebaut, die Leserinnen und Leser erwarten erwarten jede Woche mehrere neue Artikel von mir. Das ist eigentlich eine erfreuliche Situation.

Finanzierung von energynet.de

Doch ich muss mit meiner Arbeit auch mein Geld verdienen. Zum Glück bin ich aber in der Lage nicht den gesamten Lebensunterhalt selbst verdienen zu müssen. Doch für die Kosten, wie Versicherungen, Steuer und natürlich alles rund um energynet.de muss ich selbst aufkommen. Dafür habe ich immer wieder mal Aufträge für externe Medien, wie Unternehmens-Blogs oder Magazine. Das ist eine praktische Querfinanzierung. Doch die bereits genannte Erwartungshaltung leidet darunter, denn diese Zeit fehlt für neue Beiträge auf energynet.de. Hinzu kommt, bislang haben mich diese Aufträge nicht so weit gebracht, dass ich

Jetzt kommt Eure Unterstützung ins Spiel. Ab jetzt könnt Ihr energynet.de unterstützen. In einem Dauer-Crowdfunding habt ihr die Gelegenheit Freunde, Unterstützer oder Sponsoren zu werden. Damit verbunden sind auch einige Bonus-Leistungen

Es ist kein Abo, dass ich anbiete – die Unterstützung kann jederzeit gekündigt werden.

Ziele und Gegenleistungen für die Unterstützung von energynet.de

Unterstütze mich auf SteadyWas mir fehlt als Einzelkämpfer, ist ein Feedback und regelmäßiger Austausch über meine Arbeit. Daher ist das erste Ziel die Schaffung eines Beirats für alle Unterstützerinnen und Unterstützer mit einem regelmäßigen Beitrag ab 5 Euro im Monat. Dort möchte ich meine Ausrichtung diskutieren, vielleicht die nächsten Themen und Ziele planen, Euer Feedback einholen, usw. Dieses werde ich in einer Slack- oder Facebook-Gruppe einrichten, sobald der Betrag von 50€ pro Monat erreicht ist.

Die weiteren Ziele sind die Reduzierung der Werbeeinblendungen, Erstellung einer Postkarte für Offline-Werbung, sowie ein neues Logo für Blog und Podcast. Ich habe auch weitere Ideen, wie eine ausführliche Recherche pro Monat als Schwerpunktthema oder ein eBook mit extra-Inhalt für die Unterstützer.

Gegenleistung für die Unterstützung von energynet.de

Als Gegenleistung habe ich mir vier Stufen überlegt:

  • Anhänger von energynet.de für 2€ pro Monat mit individueller Willkommens-Mail und extra Newsletter
  • Freunde von energynet.de für 5 € pro Monat mit individueller Willkommens-Mail, extra Newsletter und Einladung in den Beirat
  • Unterstützer von energynet.de für 10 € pro Monat mit individueller Willkommens-Mail, extra Newsletter, Einladung in den Beirat und eine Überraschung nach 10 Monaten Unterstützung
  • Sponsoren von energynet.de für 25 € im Monat mit Leistungen wie vor und extra Erwähnung inkl. Link unter energynet.de/sponsoren

Dauerhaftes Crowdfunding zur Unterstützung von energynet.de

Wer hier regelmäßig mitliest, kann feststellen es ist wie eine Crowdfunding-Kampagne die nicht endet. Es gibt Ziele, die finanziert werden sollen und es gibt Gegenleistungen

Die Kampagne werde ich mit der Zeit sicher noch optimieren und hoffentlich schaffe ich es ein Video  dafür zu erstellen. Jetzt bin ich gespannt auf das Feedback von Euch und den Erfolg. Wenn Euch die Idee gefällt, teilt diesen Beitrag oder den Link zur Kampagne.

Über Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich. Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

Eine Antwort auf Jetzt braucht energynet.de Eure Unterstützung

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *