Förderareal für junge innovative Unternehmen auf der Light + Building 2018

Werbung

Förderareal Light - Building 2018
Eindruck von der Messe Light + Building, Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jens Liebchen

Junge innovative Unternehmen aus den Bereichen Licht, Elektro- und Gebäudetechnik erhalten auf der Messe Light & Building einen exklusiven Präsentationsbereich. Mit Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) können sie sich auf der  weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik vom 18. bis 23. März 2018 in Frankfurt am Main präsentieren. Mit diesem Förderareal sollen die jungen Unternehmen eine Plattform erhalten, die ihnen den Markteintritt erleichtert und der Unternehmensfestigung dient.

Die Light + Building findet alle zwei Jahre statt. In 2016 hat sie ihre führende Rolle als Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik erneut bewiesen. Die weltgrößte Leistungsschau für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation konnte bei allen wichtigen Kennzahlen ein Wachstum verzeichnen – sowohl bei der Anzahl der Besucher, der Aussteller als auch der belegten Fläche gab es Zuwächse.

Die Messe Frankfurt stellt 2018 in den beiden Produktbereichen Licht, sowie Elektro- und Gebäudetechnik den aufstrebenden Firmen jeweils einen Gemeinschaftsstand bereit. An diesen Ständen können sie sich, ihre Leistungen und ihre Produkte dem Messepublikum vorstellen. Natürlich können sie bei der Gelegenheit neue Kontakte in der Branche knüpfen, Marktteilnehmer oder Partner kennen lernen. Ein zusätzlicher Informationsstand soll als zusätzliche Kontaktplattform dienen.

 

Wer kann sich für den Gemeinschaftsstand auf der Light + Building 2018 bewerben?

Das Angebot richtet sich an Unternehmen, die jünger als zehn Jahre sind, ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland haben und weniger als fünfzig Mitarbeiter beschäftigen. Die Jungunternehmen sollten außerdem einen Jahresumsatz von zehn Millionen Euro nicht überschreiten.

Ablauf der Bewerbung für das Förderareal

Für interessierte Unternehmen erfolgt die Teilnahme am Förderareal in zwei Schritten:

  1. Zunächst muss ein entsprechender Antrag bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) postalisch eingereicht werden. Dieser kann bei der Light + Building im Bereich für Aussteller in der Rubrik „Planung und Vorbereitung / Teilnahme“ heruntergeladen werden. Das BAFA kümmert sich um die Bewilligung und die finanzielle Abwicklung. Bei einer Zusage durch das BAFA erhalten die Unternehmen und die Messe Frankfurt eine Nachricht.
  2. Wenn die BAFA den Antrag bewilligt, kann anschließend die offizielle Teilnahmeerklärung für das Förderareal zur Light + Building 2018 ausgefüllt und eingereicht werden. Der Einsendeschluss für die Teilnahmeerklärung bei der Messe Frankfurt ist der 15. Juni 2017.

Nur wenn mindestens zehn Unternehmen die Zusage für den Gemeinschaftsstand erhalten, wird dieser zustande kommen.

Für Fragen rund um das Förderareal können sich die interessierten Jungunternehmen an Frau Viktoria Wich wenden, Tel.: 069-7575-5471, E-Mail: Viktoria.W.

Ich bin gespannt darauf welche Unternehmen dort zu sehen sein werden. Falls ich wieder zur Messe fahre, werde ich berichten welche junge innovative Unternehmen davon sich mit Energieeffizienz und Energiemanagement beschäftigen.

Über Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich. Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *