EEG 2016: Abstand zum PV-Ausbaukorridor wird größer und nichts ändert sich

EEG 2016: #fragwürdigZur Zeit wird wieder das über das Erneuerbare Energien Gesetz, das EEG 2016, diskutiert. Hast Du schon was davon mitbekommen? Außer bei den Interessierten und bei Fachleuten ist das kein Thema mehr. Wir Energieblogger wollen das ändern und die Diskussion in die Öffentlichkeit tragen mit der Aktion #Fragwürdig – denn die Änderungen sind wieder einmal sehr fragwürdig. Unsere Fragen sollen die Diskussion anregen und weiter geleitet werden an die verantwortlichen Politiker.

Die neuen Änderungen werfen viele Fragen auf und sind, nach unserer Ansicht sehr fragwürdig. Daher wird es Zeit, dass sie bekannt werden und darüber gesprochen wird. Die Diskussion soll weiter geteilt werden und Politiker angeschrieben werden, damit es auch Antworten auf unsere Fragen gibt.

Mein Frage zum EEG 2016 und zur Aktion #Fragwürdig

Warum wird bei deutlicher Unterschreitung des PV-Ausbaukorridors dieser Tendenz nicht mehr entgegen gesteuert?

Im EEG ist ein Ausbaukorridor für den jährlichen Zubau Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 2.400 bis 2.600 MW festgeschrieben. Der Sinn dieses Korridors an sich ist schon fragwürdig genug. Aber wir diskutieren nur über die Obergrenze und liegen schon lange deutlich unter dem Korridor:

Damit dürften wir auch in 2016 einen deutlich geringeren Ausbau der Photovoltaik haben als der Korridor vorgibt.

Korridor bedeutet ein Bereich mit Oder- und Untergrenze. Solange wir uns immer weiter von der Untergrenze entfernen, müssen wir meines Erachtens nicht über den Sinn einer Obergrenze streiten. Wir sollten erst mal schauen, dass wir uns wieder in Richtung Untergrenze bewegen.

Die einzige Folge dieser Entwicklung ist, dass die Einspeisevergütung nicht weiter abgesenkt wird – solange bis wir uns wieder im Korridor bewegen. Ausreichend ist das nicht. Ich denke, es braucht weitere Maßnahmen für eine Entwicklung nach oben.

Weitere Fragen zum EEG 2016

Auch andere Energieblogger haben dazu ihre Fragen:

Über Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich. Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

2 Antworten auf EEG 2016: Abstand zum PV-Ausbaukorridor wird größer und nichts ändert sich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *