Viral oder Video-Blog: Welche Videos zur Energiewende gibt es?

Videos zur Energiewende
Videos für die Energiewende, Foto: unsplash.com/ Laura Lee Moreau

Mit Videos können wir die Zielgruppe anders ansprechen, die Kommunikation ist persönlicher und emotionaler. Viele Menschen schauen sich lieber Videos an als komplizierte Texte zu lesen. Daher werden immer mehr Videos im Netz angeschaut, wie ich letzte Woche ausgeführt habe. Welche Rolle spielen dabei Videos zur Energiewende und welche Arten von Videos gibt es in zur Energiewende?

Einladung zur Diskussion über zeitgemäße Kommunikation der Gebäude-Energiewende

Der Hintergrund dieser kleinen Serie ist der Open-Table bei den Berliner Energietagen 2016 am 11. April. Gemeinsam mit Kilian Rüfer und den Teilnehmer möchte ich die Rolle von Videos für eine zeitgemäße Kommunikation der Gebäudeenergiewende diskutieren. Wir wollen wissen, ob mit Videos die Aufmerksamkeit der Zielgruppe gewonnen werden kann und ob vielleicht sogar Vertrauen damit aufgebaut werden kann.

Video Gebäude-Energiewende
Einladung zum Open Table – Gebäudeenergiewende zeitgemäß kommunizieren

Die Diskussion von Beispielen gehört auch dazu, kennt Ihr gute Beispiele? Wir freuen uns über Hinweise auf Eure Lieblingsvideos zur Gebäude-Energiewende.

Und wie immer gilt auch in diesem Jahr, wir wollen nicht inhaltlich diskutieren, also welche Methode besser oder schlechter ist. Es geht uns nur um die Art Kommunikation.

Welche Arten von Videos zur Energiewende gibt es?

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Videos zur Energiewende, um die Zielgruppe anzusprechen, je nachdem was erreicht werden soll und was die Aussage des Videos sein soll.

  • Virale Videos erreichen für kurze Zeit eine hohe Aufmerksamkeit und haben eine große Reichweite
  • Video-Blogs berichten regelmäßig zu bestimmten Themen
  • Erklär-Videos versuchen bestimmte Sachverhalte anschaulich zu zeigen
  • Nachrichten-Videos berichten von Messen, anderen Veranstaltungen oder Ereignissen
  • Dokumentationsfilme haben teilweise eine Länge von Spielfilmen
  • Vorträge und Konferenzen als Aufzeichnung
  • Live-Streams

Habe ich was noch was vergessen? Das sind jedenfalls diese Video-Arten, die mir einfallen.

Zu allen genannten Arten fallen mir einige Beispiele von Videos zur Energiewende ein.  Jede Kategorie hat ihre Vorteile, ein paar davon möchte ich hier genauer vorstellen und Beispiele zeigen.

Was macht virale Videos so besonders?

Der Reiz von viralen Videos und der Wunsch diese zu erstellen ist sehr groß. Mit keinem anderen Format erreicht man so viel Aufmerksamkeit, jeder wünscht sich so viel Aufmerksamkeit wie die erfolgreichsten viralen Videos.

Virale Videos verbreiten sich praktisch von alleine, weil sie jeder so gut findet, dass sie mit Freunden und Bekannten im Netz geteilt werden.

Was ist das Geheimnis von diesen Videos? Für Mathias Gößling ist es, in seinem Gastbeitrag bei sustainment.de, entweder der Skandal, ein konkreter Nutzen oder beides zusammen, das ein Video die Betrachter dazu verleitet es weiter zu empfehlen.

Zu den berühmtesten Videos im Klimaschutz-Segment gehört das Video mit den vom Himmel fallenden Eisbären – als Zeichen gegen Vielfliegerei (via Klima-der-Gerechtigkeit). Es ist sehr kurz, unter einer Minute, und verkürzt die Aussage auf das Gewicht von Eisbären als Äquivalent zu den CO2-Emissionen eines Passagiers bei einem Flug innerhalb von Europa.

Ein anderes Video, mit ebenfalls über ein Millionen Zuschauer bei Youtube, zeigt den Nutzen von Licht in einer asiatischen Armensiedlung und wie einfach dieses realisiert werden kann.


Den Erfolg der viralen Videos haben nur die wenigsten Video-Macher. Bei den meisten Filmen im Netz zur Energiewende ist es schon ein Erfolg wenn sie mehr als 1.000 Betrachter haben. Was aber noch gut ankommt, das sind die Erklärvideos, sie helfen konkrete Fragen zu beantworten und haben damit einen konkreten Nutzen.

Erklärvideos vermitteln komplexe Themen in kurzer Zeit

Bei Wikipedia werden die Erklärvideos schön beschrieben:

Erklärvideos können komplexe Sachverhalte innerhalb kürzester Zeit effektiv einer Zielgruppe vermitteln. Kennzeichnendes Element sind das Storytelling und die Multisensorik. Die zumeist ein- bis dreiminütigen Videos erschöpfen Themen nicht, sondern zeigen die relevanten Punkte effizient auf.

Ein Erklärvideo zur Energiewende bringt es immerhin auf 32.000 Zuschauer in 3,5 Jahren. Um beim Thema der Gebäudeenergiewende zu bleiben, möchte ich ein Beispiel zeigen das die Funktionsweise eines Passivhauses erklärt und immerhin auf 11.000 Zuschauer kommt.

Gibt es auch Video-Blogs zur Energiewende?

In der Überschrift habe ich das Video-Blog erwähnt. Das sind praktisch regelmäßige Veröffentlichungen, wie hier, aber als Video und vielleicht mit direkter Ansprache der Zuschauer. Gibt es so etwas auch für die Energiewende oder die Baubranche?

Da gibt die Suche leider nicht viel an Ergebnissen. Themen gäbe es eigentlich genug und heute ist es doch so einfach Videos zu produzieren und zu veröffentlichen.

Was mir aufgefallen ist, das ist die neue Video-Serie der Sonnenwärme Direkt GmbH aus Schleswig-Holstein. Der Geschäftsführer Guido Arntz fährt mit seinem Wohnmobil durch Deutschland und filmt unterschiedliche thermische Solaranlagen, Pelletkessel und die dazugehörende Speichertechnik im Praxisbetrieb mit seiner fliegenden Kamera. Dabei erklärt er die Funktion und die Erfahrungen aus der Praxis mit diesen Anlagen.

Schade finde ich nur, dass die Kommentare deaktiviert sind, damit Rückfragen erschwert werden und keine Kommunikation aufgebaut werden kann.

Was ich mich frage bei Videos zur Energiewende

Die anderen Formate kann ich gerne in einem weiteren Beitrag durchgehen. Aber ich stelle mir an der Stelle drei Fragen:

  • Können Videos die Menschen erreichen und die Botschaften der Energiewende vermitteln?
  • Warum gibt es keine erfolgreichen deutschen Videos zur Energiewende neben Filmen in Spielfilmlänge?
  • Welche Rolle spielen Videos bei meinen Leserinnen und Lesern?

Könnt Ihr mir Antworten darauf geben? Wollt Ihr noch meine Beispiele für die anderen Formate sehen?

Über Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich. Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

3 Antworten auf Viral oder Video-Blog: Welche Videos zur Energiewende gibt es?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *