Energieeffizienz-Netzwerk der mitteldeutschen Industrie gestartet

Dieser Artikel ist Teil 15 von 19 über Serie Energieeffizienz-Netzwerke
Energieeffizienz-Netzwerk der mitteldeutschen Industrie
Start des Energieeffizienz-Netzwerks in der mitteldeutschen Industrie, Foto: enviaM

Es gibt weiter Bewegung bei den Energieeffizienz-Netzwerken. In der vergangenen Woche wurde das Energieeffizienz-Netzwerk der mitteldeutschen Industrie offiziell gestartet mit enviaM als Netzwerkträger. Neun Unternehmen gehören dem Netzwerk an.

Zum Start des Netzwerks, das bereits angemeldet ist im Rahmen der Initiative Energieeffizienz-Netwerke, begrüßte enviaM-Vertriebsvorstand Dr. Andreas Auerbach die Netzwerkpartner im Projekthaus METEOR der Technischen Universität in Chemnitz. Als Gäste waren Ulrich Benterbusch, Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), sowie Barbara Meyer, Abteilungsleiterin im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, anwesend.

Energieintensive Unternehmen im Energieeffizienz-Netzwerk der mitteldeutschen Industrie

Zum Energieeffizienz-Netzwerk der mitteldeutschen Industrie gehören energieintensive Unternehmen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen. Sie definieren gemeinsame Ziele und erarbeiten Maßnahmen, die die Energieeffizienz steigern und den CO2-Ausstoß reduzieren. Die Partner profitieren einerseits von individuellen Lösungen zur Energieeinsparung und andererseits von dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Regelmäßig stattfindende Netzwerktreffen unter Einbezug externer Fachexperten unterstützen den Wissenstransfer untereinander.

„Energieeffizientes Handeln ist im Rahmen der Energiewende unumgänglich“, sagt Dr. Andreas Auerbach.

enviaM als Moderator und gleichberechtigter Teilnehmer im Energieeffizienz-Netzwerk

„enviaM als führender regionaler Energiedienstleister sieht sich in einer besonderen Verantwortung, denn wir haben alle Voraussetzungen, um hier umfassend zu unterstützen. Mit starken Netzwerken handeln wir eigenverantwortlich, nutzen Synergien und helfen uns als gleichberechtigte Teilnehmer gegenseitig.“

Die enviaM-Gruppe agiert als Initiator, Netzwerkmoderator und zentraler Ansprechpartner. Gleichzeitig ist enviaM ein gleichberechtigter Teilnehmer im Energieeffizienz-Netzwerk. Meines Wissens nach ist dies eine Sonderrolle, die in anderen Netzwerken nicht üblich ist.

Weitere Netzwerke sind nach heutigem Stand nicht geplant, so eine Sprecherin der Unternehmenskommunikation von enviaM.  Weitere Energieeffizienz-Netzwerke sind in Planung, genaueres kann noch nicht mitgeteilt werden. Ich werde aber sicher wieder informieren.

Wo sind die weißen Flecken der Energieeffizienz-Netzwerk Landkarte?

Kooperationen mit den Verbänden, die an der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke beteiligt sind, gibt es nicht. Schade eigentlich, die Netzwerke sind ja keine wirtschaftlich arbeitenden Einheiten und Wettbewerb muss es da nicht geben. Unter einigen der beteiligten Verbände ist mehr Bereitschaft zu Kooperationen vorhanden, um das gemeinsame Ziel 500 Energieeffizienz-Netzwerke zu erreichen.

Ich bin gespannt, ob die Energieeffizienz-Netzwerke jetzt mehr Fahrt aufnehmen. Demnächst soll es eine Karte geben mit der räumlichen Verteilung der Netzwerke. Wo werden die weißen Flecken liegen?

Welche Fragen habt Ihr bezüglich der Energieeffizienz-Netzwerke?

Artikelserien-Navigation<< Energieeffizienz-Netzwerk Dresden bringt den Erfahrungsaustausch bei Energieeffizienz nach SachsenNetzwerkbörse hilft Energieeffizienz-Netzwerke zu gründen >>

Über Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich. Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

Eine Antwort auf Energieeffizienz-Netzwerk der mitteldeutschen Industrie gestartet

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *