Die neuen grünen Gadgets auf der CES 2016

die grünen Gadgets für unterwegs
Radler mit Solartasche, Foto: SunnyBag GmbH

Zu Beginn des Jahres gibt es in Las Vegas immer die große Show der Unterhaltungselektronik. Hersteller präsentieren bei der Consumer Electronics Show CES ihre Neuheiten und smarten Innovationen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Die Bandbreite ist mittlerweile recht groß geworden und reicht von selbstfahrenden Autos bis hin zu Smarthome-Technologien und auch grünen Gadgets.

Diese grünen Gadgets werden kaum die Welt retten können, doch sie können dazu beitragen, dass unser Strom-, Energie- und Wasserverbrauch nicht weiter ansteigt oder gar reduziert werden kann. Ob es einen Trend zu grünen oder nachhaltigen Gadgets gibt, kann ich nicht beurteilen. Doch mit der zunehmenden Anzahl an smarten Produkten im Haushalt ist es auch wichtig, dass Hersteller auch auf Nachhaltigkeit und Energiesparen setzen.

Mit Blick auf die Ergebnisse der Weltklimakonferenz von Paris sagte SunnyBAG-Gründer Stefan Ponsold:

„Doch allein Beschlüsse, Festlegungen und Wünsche reichen nicht aus, denn auch wir Privatpersonen können unseren Beitrag leisten. Energie-Verschwendung und unnötiger CO2-Ausstoß fangen bereits in den heimischen vier Wänden an.“

Daher möchte ich mit Hilfe einer Meldung von SunnyBag Euch die grünen Gadgets der CES 2016 vorstellen.

Die grünen Gadgets auf der CES 2016

Bewusst Duschen – Hydrao leuchtet, wenn Stop sein sollte

„Smart & Blue“ – Mit einer smarten Duschbrause sagt Hydrao Langduschern den Kampf an. Abhängig von der verbrauchten Wassermenge leuchtet der Wasserstrahl in den verschiedensten Farben. Spätestens dann, wenn dieser rot blinkt, sollte der Nutzer seine letzten Shampoo-Reste entfernen und dem Duschvergnügen ein Ende setzen. Per Smartphone kann der Besitzer die Einstellungen anpassen, „Best Scores“ sammeln und sich die gesparte Wassermenge anzeigen lassen.

Der Clou: Der Duschkopf nutzt für den elektrischen Betrieb direkt die Wasserkraft – auf diese Weise sind kein Akku und keine Batterien notwendig

B.One Smart Hub – die Multifunktionsfernbedienung 2.0

Die Musikanlage, der Blu-ray-Player, die PlayStation und neuerdings auch die Kaffeemaschine – alles kann mittlerweile per Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Mit Wi-Fi-Steckdosen funktioniert das auch ziemlich gut, allerdings sind diese teuer und teilweise alles andere als energieschonend. Schon seit vielen Jahren ist Blaze Automation im Bereich Remote-Control aktiv.

Mit dem B.One Smart Hub können nun dank der Unterstützung verschiedenster Protokolle (Bluetooth, Z-Wave, ZigBee, GSM, NFC) so ziemlich alle funkgesteuerten Haushaltsgeräte von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus kontrolliert werden. Dazu verfügt das Skateboard-förmige Gadget über die Qi-Ladetechnik, mit der Smartphones kabellos aufgeladen werden können.

Keine Kohle, kein Gas, kein Ruß: GoSun verleiht den Solarkochern frischen Wind

Grillen mit Solarenergie, von GoSun
GoSun Solar-Grill

Bislang konnte sich kein Solarkocher ernsthaft auf dem umkämpften Markt durchsetzen. GoSun hat diese Nische erkannt und präsentiert auf der CES seine neuen Modelle, die komplett ohne Kohle oder Gas auskommen. Das Design ist gewöhnungsbedürftig, trotzdem versprechen die Geräte einiges. In der Vakuumröhre können Lebensmittel innerhalb kürzester Zeit erhitzt werden, dabei entsteht weder Ruß noch besteht Brandgefahr. Sauber und handlich haben die GoSun-Geräte in zahlreichen und unterschiedlichen Ausführungen das Zeug dazu, der letzte Schrei zu werden – und das nicht nur auf Grillparties.

Solarenergie nutzen und teilen mit SunnyBAG und der SmartBattery

Vom Unternehmen SunnyBAG kennen wir schon mobile Anwendungen, die effektiv Solarenergie nutzen. Vor knapp fünf Jahren brachte Stefan Ponsold Rucksäcke mit integrierten Solarpanels an den Start – ob beim Wandern, Spazierengehen oder auf dem Weg zur Arbeit – das mobile Solarsystem ermöglicht das Laden der eigenen Devices unterwegs und umweltschonend.

Die SmartBattery ist nun die ideale Erweiterung, denn sie ist eine Powerbank, die sich problemlos mit den Rucksäcken verbinden und aufladen lässt. Dazu können Nutzer die gesammelten Sonnenstunden via App nachvollziehen und ihre grüne Energie direkt mit der Green Community teilen. Zudem bietet die Bluetooth-Verbindung einen Diebstahlschutz und das Auslösen von Selfies. Noch einschließlich bis zum 24. Januar 2016 läuft die schon erfolgreiche Kickstarter-Kampagne, danach müssen Käufer für die innovative Powerbank etwas tiefer in die Tasche greifen.

Samsung Sol Bag

Von Samsung gibt es viele Neuheiten auf der CES, einige davon sind nur versteckt auf dem Stand zu finden. So ist es auch beim Sol Bag, einer Tasche mit Solarzellen auf der Außenseite. Damit kann man ein Smasung Galaxy Smartphone innerhalb vier Stunden aufladen. Eine Batterie ist jedoch nicht enthalten, kann also nur in bei Sonnenschein geladen werden. Das Sol Bag soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen (Quelle: CNET).

Activeon Solar X

Der Hersteller von mobilen Kameras, insbesondere von Actionkameras, Activeon, zeigt in Las Vegas eine Kamera mit 4K-Auflösung und Solarzellen zur Aufladung der Batterie. Die Batterien können innerhalb von 60 Minuten mit der Sonneneinstrahlung aufgeladen werden und halten dann sechs Stunden. Je nach Nutzung kann also die Kamera nur mit Solarenergie genutzt werden. Die Batterie setzt sich zusammen aus der eingebauten Batterie und der X-Station.

Noch ein paar technische Daten, die 4K-Auflösung mit 2160 p hat einen 16 Megapixel CMOS Video Sensor und eine siebenteilige Linse. Wenn Ihr mehr wissen wollt, liest bei TechDigest weiter.

Kaum Berichte über die grünen Gadgets zu finden

Meine Liste der grünen Gadgets auf der CES  2016 ist sicher nicht vollständig. Einen mobilen Solarladekoffer, den ich im TV gesehen habe, konnte ich im Netz nicht finden. Noch sind diese Produkte in einer Nische und kaum jemand berichtet darüber. Wenn diese aber von Menschen genutzt werden und auch wirklich Sinn machen im Alltag, dann wird es bestimmt auch mehr Reviews geben und die Berichte nehmen zu,

Sind diese Produkte reif für die Alltagsnutzung oder fehlt was? Nutzt Ihr bereits ähnliche Gadgets? Würden Euch mehr Produktberichte interessieren?

Update zu grünen Gadgets auf der CES

Da habe ich wohl tado° übersehen, die in diesen Jahr in denn USA auf den Markt wollen und jetzt mit den Telefon-Anbietern AT&T und Telefonica für eine größere Reichweite kooperieren.

Über Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich. Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

Eine Antwort auf Die neuen grünen Gadgets auf der CES 2016

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *