Stromspeicher

Tesla bringt Haushalts-Batteriespeicher auf den Markt

Tesla Model S
Elektro-Fahrzeug Tesla Model S, Foto: pixabay.com/ Ben_Kerckx
Tesla Model S
Elektro-Fahrzeug Tesla Model S, Foto: pixabay.com/ Ben_Kerckx

Hierzulande kennt man Tesla als ein schickes Elektroauto der Premium-Klasse mit großer Reichweite, das nicht nur die Aufmerksamkeit von interessierten Öko-Freaks hat. Durch seine Optik und Fahreigenschaften sind auch Auto-Experten begeistert von diesen Fahrzeugen. Hinzu kommen die Schnell-Ladestationen Super-Charger an denen Besitzer dieser Fahrzeuge kostenlos ihre Batterie aufladen, also tanken können.

Aktuell sind diese Autos sehr preisintensiv in der Anschaffung, doch für den Massenmarkt sollen künftig auch entsprechende Modelle angeboten werden – vier neue Modelle sollen bis 2018 auf den Markt kommen.

Batteriefabrik von Tesla nicht nur für Autos

Um genügend Batterien zu haben für einen ansteigenden Verkauf von Elektrofahrzeugen baut Tesla in der Wüste des US-Bundesstaates Nevada eine riesige Batteriefabrik. In Zukunft sollen Akkus für 500.000 Elektro-Fahrezuge vom Band laufen, wie vor knapp einem Jahr gemeldet wurde.

Doch die Batterien sind nicht nur für die Autos der Marke Tesla gedacht. Tesla CEO Elon Musk ist auch am Photovoltaik-Unternehmen Solarcity beteiligt, das bereits große Batteriespeicher für Energieversorger oder Unternehmen anbietet.

Elon Musk verkündet Vorstellung eines Batteriespeichers für Haushalte

Heute früh berichtete Bloomberg.com von einem Gespräch von Elon Musk mit Analysten. Dort sagt er, dass Tesla künftig auch Batteriespeicher für Haushalte anbieten wird:

“We are going to unveil the Tesla home battery, the consumer battery that would be for use in people’s houses or businesses fairly soon,” Chief Executive Officer Elon Musk said during an earnings conference call with analysts Wednesday.

Schon letztes Jahr bezeichnete Morgan-Stanley die Batteriespeicher von Tesla als disruptiv für den US-Markt und auch für den europäischen Markt. Das heißt, die neuen Speicher können den Markt komplett umkrempeln. Wie wir Tesla kennen, wird das in erster Linie die Technik betreffen – die Elektrofahrzeuge bestechen vor allem durch ihre große Reichweite.

Produktionsbeginn des Tesla-Speichers noch in 2015

Die Produkt-Vorstellung des neuen Batteriespeichers soll in den nächsten ein bis zwei Monaten erfolgen, so Elon Musk. In etwa sechs Monaten soll dann die Produktion anlaufen.

In den USA haben Batterie-Speicher noch eine andere Bedeutung. Sie sichern die Stromversorgung ab zum Schutz vor den zahlreichen Stromausfällen. Aber auch die wachsende Anzahl an Solar- und Windenergie-Anlagen ist ein Grund für das große Interesse an Batteriespeichern. Versorger wie PG&E Corp. haben bis 2020 einen Bedarf an Energiespeichern mit einer Kapazität von 1,3 GW.

Wann der Batteriespeicher von Tesla für Haushalte nach Europa kommen wird, ist noch nicht bekannt. Wir können aber davon ausgehen, dass diese den Markt in Schwung bringen werden. Oder was meint Ihr?

Weitere Informationen zum Tesla-Heimspeicher

Kurz nach der Veröffentlichung habe ich weitere Beiträge zum Thema entdeckt:

Nach diesen Beiträgen steht der offizielle Ankündigungstermin noch nicht fest. Der Batteriespeicher soll flach sein und mit einem Abstand von 5 Zoll zur Wand montiert werden können, mit einer schönen Abdeckung, einem bidirektionalen Wechselrichter und einem Plug-and-Play Anschluss.

In den genannten Beiträgen wird vermutet, dass die Batterie aus dem Auto entnommen werden soll und in den Heimspeicher eingesetzt werden kann. Das Besondere daran ist, dass in den USA viele Arbeitgeber ihren Mitarbeitern anbieten Elektroautos während der Arbeitszeit kostenlos aufzuladen. Zuhause könnte dann der Strom aus dem Auto weiter genutzt werden.

Das wäre in der Tat ein disruptives Geschäftsmodell.

Über den Autor

Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich.
Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

5 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Werbung

Werbung


Energieblogger, ich bin dabei!

energieblogger.net, ich bin dabei!

Werbung