Haushaltsgeräte

Stromverbrauch neuer Haushaltsgeräte deutlich gesunken – aber rechnet sich ein Neukauf?

Trockner Gesamtkostenvergleich, Grafikv n idealo
Wäschetrockner Gesamtkostenvergleich altes und neues effizientes Gerät, Grafik: idealo.de
Moderne Küche mit effizienten Haushaltsgeräten, Foto: pixabay
Moderne Küche mit effizienten Haushaltsgeräten, Foto: pixabay

Die enorme Entwicklung bei der Steigerung der Energieeffizienz von Haushaltsgeräten bestätigt den Sinn der Ökodesign-Richtlinie und der Energieverbrauchskennzeichnung mit dem Energielabel. Zur IFA 2014 hatte ich berichtet, dass bei neuen Geräten der weißen Ware sich der Stromverbrauch in den letzten zehn Jahren mehr als halbiert hat. So finden sich auf dem Markt bei Waschmaschinen heute fast nur noch Geräte der Energieeffizienzklasse A+++. Lohnt sich damit für den einzelnen Haushalt ein Wechsel zu einem neuen Gerät, auch wenn das alte Gerät noch funktioniert?

Das Preisvergleichs-Portal idealo ist dieser Frage nachgegangen und hat mit der eigenen Datenbasis fünf Geräte aus dem Haushalt untersucht und die anfallenden Kosten eines Neugeräts denen eines zehn Jahre alten Durchschnittsmodells gegenübergestellt.

Lohnt sich ein Neukauf eines Haushaltsgerätes durch die eingesparten Stromkosten?

Es ging bei dieser Frage nur darum, ob mit den eingesparten Stromkosten eine Neuanschaffung eines Haushaltsgerätes sich lohnt? Die graue Energie und der Ressourcen-Aufwand für die Herstellung ist heute noch nicht von Interesse, auch wenn dieser sicher in den nächsten Jahren wichtiger wird.

Konkrete Frage also: Führt der Kauf eines Neugeräts zu tatsächlichen Kostenersparnissen innerhalb der nächsten zwölf Jahre, wenn ich mein altes Modell durch ein aktuelles Gerät mit der höchsten Energieeffizienzklasse ersetze?

So wurden für die einzelnen Produkte die durchschnittlich anfallenden Kosten der nächsten zwölf Jahre berechnet, inklusive Anschaffungskosten, und dem Stromverbrauch eines durchschnittlichen zehn Jahre alten Modells gegenüber gestellt.

Ein neuer effizienter Wäschetrockner rechnet sich schon nach drei Jahren

Am besten haben die Wäschetrockner abgeschnitten, hier gab es den höchsten Sprung im Stromverbrauch. Vor zehn Jahren noch waren Kondenstrockner der Energieeffizienzklasse C mit einer Füllmenge von 6 kg am gefragtesten. Heute sind Wärmepumpentrockner mit Energieeffizienzklasse A+++ am sparsamsten und das Interesse für Geräte mit einem Fassungsvermögen von 8 kg am höchsten. Der Durchschnittspreis für diese Geräte beträgt 830,11 Euro.

Trockner Gesamtkostenvergleich, Grafikv n idealo
Wäschetrockner Gesamtkostenvergleich altes und neues effizientes Gerät, Grafik: idealo.de

Das Ergebnis, wenig überraschend, denn obwohl das neue Gerät größer ist, macht sich der geringere Stromverbrauch schon nach drei Jahren bezahlt. Im vierten Jahr hat man bereits eine Einsparung von 205,22 Euro.

Innerhalb von zwölf Jahren spart man insgesamt 2.760,10 Euro durch den Wechsel von dem alten C-Klasse-Trockner zum neuen A+++-Gerät.

Neuer Kühlschrank lohnt sich nach zehn Jahren

Bei den Kühlschränken war im Jahr 2005 die Energieeffizienzklasse A der Standard und die gefragtesten Kühlschränke bei idealo hatten einen Nutzinhalt von 305,44 Liter (Kühlen: 218,33, Gefrieren: 87,11). Bei neuen Geräten ist die Energieeffizienzklasse A+++ am beliebtesten, der gefragteste Nutzinhalt ist mit 308,88 Liter (Kühlen: 217,27, Gefrieren: 91,61) nur wenig größer. Der durchschnittliche Anschaffungspreis dieser Geräte liegt bei 644,76 Euro.

Kühlschrank Kostenvergleich mit Grafik von idealo
Kühlschrank Gesamtkostenvergleich altes und neues effizientes Gerät, Grafik: idealo.do

Damit erhält man ebenfalls eine deutliche Einsparung im Stromverbrauch. Der Wechsel zum neuen Gerät lohnt sich aber erst nach zehn Jahren. In zwölf Jahren spart man insgesamt 123,64 Euro durch den Neukauf.

 Bei Waschmaschinen rechnet sich der Austausch nach elf Jahren

Vor zehn Jahren waren noch Waschmaschinen mit Energieeffizienzklasse A und Füllmenge 7 kg am beliebtesten bei idealo. Heute, bzw. zum Zeitpunkt der Untersuchung im Oktober 2014, ist die Nachfrage für Geräte mit Energieeffizienzklasse A+++  und ebenfalls 7 kg Füllmenge am höchsten. Der Anschaffungspreis dieser Geräte beträgt im Durchschnitt 384,80 Euro.

Waschmaschinen Kostenvergleich mit Grafik von idealo
Waschmaschinen Gesamtkostenvergleich altes und neues effizientes Gerät, Grafik: idealo.de

Die eigentlich gar nicht mal so hohen Anschaffungskosten rechnen sich allerdings erst nach elf Jahren. Im zwölften Jahr beträgt die Einsparung 9,61 Euro.

Neuer Fernseher lohnt sich nur bei gleicher Größe

In 2005 war das Interesse bei den Besuchern von idealo.de für LCD-TVs mit HD Ready-Auflösung und einem 32 Zoll großen Display am größten. Der Stromverbrauch dieser Geräte ist bekannt, Energieeffizienzklassen für Fernsehgeräte gab es zu der Zeit noch nicht. Im Zeitraum der Untersuchung lag das Interesse vor allem bei 3D-Modellen mit 55 Zoll großem Display und der Energieeffizienzklasse A+. Es gibt zwar schon Geräte mit Energieeffizienzklasse A++, diese wird momentan jedoch nur freiwillig verwendet.

Für den Vergleich wurden nur Modelle unter 1.500 Euro betrachtet, dort liegt der durchschnittliche Anschaffungspreis bei 917,42 Euro.

Kostevergleich LCD-TV Grafik idealo
Gesamtkostenvergleich LCD-TV altes und neue Geräte, Grafik: idealo.de

Man konnte es schon ahnen beim obigen Text. Alleine aus Kostengründen mit eingesparten Stromkosten lohnt sich der Wechsel nicht. Größere Geräte haben mit einem relativ Stromverbrauch eben ihren Preis. Zwar ist der Verbrauch des neuen Gerätes mit 103,25 kWh um mehr als die Hälfte niedriger als das alte Gerät mit 227 kWh im Jahr – doch der hohe Anschaffungspreis macht sich innerhalb der ersten zwölf Jahre nach dem Kauf nicht bezahlt.

Wenn jedoch die Ansprüche an die Größe des Fernsehers unverändert bleiben und wieder ein 32 Zoll Bildschirm mit einer nur leicht höherwertigen Full HD-Technologie, aber Energieeffizienzklasse A+, gewählt wird, dann sieht es anders aus. Jetzt rechnet sich ein Neukauf bereits nach vier Jahren, denn der Stromverbrauch beträgt nur noch 50,45 kWh im Jahr und der durchschnittlich 264,39 Euro. Die Gesamtersparnis nach 12 Jahren liegt jetzt bei 482,06 Euro.

Allerdings ist die Nachfrage nach 32 Zoll Geräten stark zurückgegangen und Geräte hochauflösendem Display sind heute gefragt. Daher ist diese Rechnung in der Praxis eher unwahrscheinlich.

Bei Geschirrspülern ist die Einsparung zu gering

In 2005 war die Nachfrage nach Geräten mit Energieeffizienzklasse A am größten. Heute ist die beste Energieeffizienzklasse A+++ und der durchschnittliche Anschaffungspreis liegt im Mittel bei 622,51 Euro.

Kostevergleich Geschirrspüler Grafik von idealo
Gesamtkostenvergleich Geschirrspüler altes und neues Gerät, Grafik: idealo.de

Die Einsparung bei den jährlichen Strom- und Wasserkosten ist zu gering, dass sich die Investition in zwölf Jahren annähernd rechnen würde. Aus Kostengründen lohnt sich daher ein Austausch des Geschirrspülers nicht.

Nutzungsverhalten mit entscheidend für Stromverbrauch

Die Berechnungen erfolgten mit Standardwerten für den Verbrauch, letztlich ist aber jeder selbst für den eigenen Stromverbrauch zuständig. Je nach Nutzung kann dieser dann höher oder niedriger ausfallen und entsprechend wird sich dann auch der Zeitraum ändern wann sich die Anschaffung des neuen Gerätes lohnt.

Wichtige Untersuchung mit erwartbaren Ergebnissen

Diese Ergebnisse der Untersuchung von idealo hatte ich bereits vermutet, aber aufgrund der fehlenden Daten für die durchschnittlichen Kosten so nicht berechnen können. Daher ist diese Rechnung von idealo so wichtig. Immerhin ist, laut Angaben der Hersteller, Energieeffizienz das wichtigste Kriterium beim Kauf der neuen Haushaltsgeräte. Dies geht aber nur mit Transparenz, wenn man weiß wie viel Energie eingespart werden kann.

 

Über den Autor

Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich.
Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

Ein Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Werbung

Werbung


Energieblogger, ich bin dabei!

energieblogger.net, ich bin dabei!

Werbung