Mit Crowdfunding werden weltweit Projekte für erneuerbare Energien finanziert

Werbung

Renewable Crowdfunding Map
Weltkarte Crowdfunding für Erneuerbare Energien, Grafik: Solarplaza

Zur Finanzierung von Projekten mit erneuerbaren Energien kennt man bei uns fast nur das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Dieses gilt in Deutschland als die Grundlage für eine Beteiligung der Bürger an der Finanzierung der Energiewende. Das EEG hat auch lange Zeit den Zugang der Bürger zum Stromnetz ermöglicht durch die Abnahmeverpflichtung von selbst erzeugtem Strom. Dieses Prinzip wird von der Politik nun nach und nach ausgehöhlt und die Beteiligung von Bürgern an der Energiewende wird damit erschwert.

Darauf möchte ich jetzt aber nicht weiter eingehen. Ich möchte vielmehr zeigen, dass auch in anderen Ländern – die keine Einspeisevergütung nach dem Prinzip des EEG haben – eine Beteiligung von Bürgern an der Finanzierung von Projekten mit erneuerbaren Energien machbar ist. Bei uns ist die Finanzierung von Projekten aus dem Energiebereich mit Crowdfunding noch wenig bekannt, erst in diesem Jahr hat man, nach meinem Eindruck, eine größere Öffentlichkeit erreicht.

Bürgerenergie wird in vielen anderen Ländern mit Crowdfunding finanziert

In einigen anderen Ländern ist Crowdfunding zur Finanzierung von Anlagen mit erneuerbaren Energien sehr erfolgreich. Manche dieser Plattformen bieten auch mehr als nur die Finanzierung der Anlagen und Auszahlung von attraktiven Renditen. So werden die Investoren bei einer niederländischen Plattform auch mit einem Strom-Gutschein aus den finanzierten Anlagen belohnt.

Bei Crowdfunding können Bürgerinnen und Bürger sich teilweise schon mit sehr kleinen Beträgen von weniger als zehn Euro beteiligen. Die Einstiegshürde ist damit sehr gering und ermöglicht allen Menschen die Beteiligung am Ausbau der erneuerbaren Energien. So wird es auch leichter sein sich an mehreren Projekten zu beteiligen und das Risiko eines Verlustes zu minimieren. Einzelne Projekte können aus unterschiedlichen Gründen nicht realisiert werden oder Pleite gehen, das Risiko kann man nicht ausschließen. Aber durch die Verteilung der möglichen Investitionssumme kann die Wahrscheinlichkeit eines Totalausfalls deutlich verringert werden.

Anlässlich der Renewable Energy Crowdfunding Conference, die am 30. Oktober in London stattfindet, hat der Veranstalter Solarplaza eine Weltkarte mit Crowdfunding-Plattformen und Projekten aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien erstellt. Diese Karte zeigt wie Crowdfunding im  Energiebereich auf der ganzen Welt verteilt ist.

Aus dieser Karte kann man noch ein paar weitere interessante Fakten herauslesen, wie die größten Projekte und die größten Plattformen.

Top 3 Crowdfunding-Projekte für Erneuerbare Energien auf der Welt

Hier sind die drei größten Projekte, die auf der Karte angegeben werden.

1. Windenergie-Anlage in Großbritannien

1,5 Millionen britische Pfund wurden für eine Windenergieanlage mit 0,5 MW Leistung von der Plattform Abundance Generation eingesammelt. Vor wenigen Tagen wurden die Investoren zum ersten Mal ausgezahlt.

2. Windenergie-Anlagen in den Niederlanden

Für eine 2 MW Windenergieanlage wurden 1,3 Millionen Euro von 1.700 niederländischen Investoren von der Plattform Windcentrale eingesammelt. Der Betrag kam innerhalb der Rekordzeit von 13 Stunden zusammen. Die 6.648 Anteile an der Windenergieanlage entsprechen jeweils ungefähr 500 kWh, die jeder Investor als seinen Anteil erhält.

3. Photovoltaik-Anlage in Großbritannien

Die Plattform Abundance Generation hat in Großbritannien für Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 572 kWp Leistung 896.000 britische Pfund eingesammelt. Die Anlagen wurden alle auf verschiedene kommunale Gebäude in Nottingham installiert.

Top 5 Crowdfunding-Plattformen für Erneuerbare Energien weltweit

Von Solarplaza wurden bereits im Sommer die weltweit größten Crowdfunding-Plattformen für erneuerbare Energien vorgestellt. Diese Plattformen, alle  aus Europa und den USA, wurden anhand der eingesammelten Investitionssummen zusammen gestellt.Ich habe mal versucht die gefundenen Informationen so gut wie möglich zu übersetzen.

1. Windcentrale aus den Niederlanden

Die auf Windenergie spezialisierte Plattform Windcentrale konnte seit 2010 bereits 14,3 Millionen Euro einsammeln. Die durchschnittliche Rendite betrug 7%. Die Auszahlung der Rendite erfolgt über Anteile an den Windrädern in Form von Strom-Gutschriften mit durchschnittlich 500 kWh pro Investor und Jahr. Im Juli hatte ich von dem Startup ‚We Share Solar‘ berichtet, die eine ähnliche Plattform für Photovoltaik-Anlagen aufbauen wollen.

2. Abundance Generation aus Großbritannien

Die britische Plattform Abundance Generation aus London gibt es bereits seit 2009, ihre aktive Tätigkeit konnte sie jedoch erst in 2012 aufnehmen. Sie hat in der Zeit bereits rund 8 Millionen Euro für Solar- und Windenergieprojekte eingesammelt. Der Mindestbetrag für Investitionen liegt bei fünf britischen Pfund. Über einen Zeitraum von 20 Jahren wird die Rendite ausgezahlt mit durchschnittlich 7,25%. Die Einnahmen werden erzielt aus dem Verkauf des erzeugten Stroms.

3. MOSAIC aus den USA

Erst seit 2013 gibt es die Plattform Mosaic, aber sie konnte bereits über 6 Millionen Euro für Photovoltaik-Projekte einsammeln. Der Mindestbetrag beträgt 25 Dollar und die Anlagedauer zehn Jahre. Der Erlös wird aus dem Verkauf des erzeugten Stromes an die Anlagenbetreiber erzielt und die Rendite beträgt im Schnitt 5%.

4. Trillion Fund aus Großbritannien

Ebenfalls erst 2013 gestartet ist Trillion Fund, gegründet wurde das Unternehmen jedoch bereits 2011. Der Name kommt vom dem Ziel eine Billion Dollar einzusammeln – eine eins mit zwölf Nullen. dies ist der Betrag, der benötigt wird für Investitionen in saubere Energien weltweit. Das Prinzip ist ähnlich wie bei den anderen Plattformen, bei Trillion Fund gibt es jedoch verschiedene Energieprojekte mit Solar-, Wind-, Bio- und Wasserenergie und unterschiedliche Arten der Investitionen.

5. Gencommunity aus Großbritannien

Noch ganz jung ist Gencommunity, aber mit den ersten zwei Projekten konnte bereits rund eine Millionen britische Pfund für Investitionen eingesammelt werden. Das Projekt hilft Kommunen die Energiekosten zu reduzieren und erzielt somit Vorteile für Investoren und Projektinhaber.

Wo stehen deutsche Energie-Crowdfunding Plattformen?

Wer sich auskennt bei Crowdfunding von Energieprojekten in Deutschland stellt fest, dass es auch deutsche Plattformen gibt, die es verdient hätten in die Lise aufgenommen zu werden. Alleine bei LeihDeinerUmweltGeld komme ich mit den abgeschlossenen und laufenden Projekten auf über zwei Millionen Euro. Mit dem neuesten Projekt, der Druckerei Kastner & Callwey, setzt man zudem gemeinsam mit den Energieeffizienz-Spezialisten von bettervest nicht auf die Einnahmen aus dem EEG, sondern auf die erzielte Einsparung bei den Energiekosten.

Es wird Zeit, dass wir auch in Deutschland mehr über diese Form der Finanzierung sprechen und bekannter machen. Sie ist nicht unbedingt so persönlich und lokal orientiert wie die vielen hundert Energie-Genossenschaften, aber sie ist auch hierzulande ein Bestandteil der Finanzierung der Energiewende durch die Bürger und hat noch großes Potential. Man muss nicht viel investieren, kleine Beträge reichen aus und mit der Verteilung auf unterschiedliche Projekte kann man das Risiko eines Ausfalls gut verringern.

Weitere Artikel zum Thema Crowdfunding für die Energiewende

Über Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich. Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

Eine Antwort auf Mit Crowdfunding werden weltweit Projekte für erneuerbare Energien finanziert

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *