Können Stromzähler spielerisch attraktiver und der Verbrauch vergleichbarer werden?

Stromzaehler
Können Stromzähler sexy sein? Foto: pixabay.com

Habt Ihr einen durchschnittlichen Stromverbrauch, eher hoch oder seid Ihr sehr sparsam? Es ist gar nicht so einfach den eigenen Stromverbrauch einzuordnen. Vermutlich sind die Leserinnen und Leser eher sparsam. Man kann nur seine eigene Entwicklung vergleichen oder den eigenen Stromverbrauch mit dem durchschnittlichen Stromverbrauch.

Wo liegt der durchschnittliche Stromverbrauch im Haushalt?

Da wird es wieder schwierig. Wie hoch der durchschnittliche Stromverbrauch in einem Haushalt mit gleicher Anzahl von Personen? Jede Quelle meiner Recherche hat andere Zahlen ergeben:

Durchschnittlicher Stromverbrauch für einen 4-Personen-Haushalt (ohne Warmwasserbereitung):

Diese Spanne zeigt wie schwierig der Vergleich mit dem Durchschnitt ist. Ein Vergleich mit dem durchschnittlichen Stromverbrauch macht eigentlich auch nicht viel Sinn. Da sind Wohnungen und Häuser enthalten, genauso wie unterschiedliche Interessen, Einkommen und Lebensweisen.

Gibt es sinnvollere Vergleiche?

Interessanter und hilfreicher wäre ein Vergleich mit Freundesgruppen oder anderen vergleichbaren Gruppen mit ähnlichen Interessen und ähnlichem Hintergrund. So könnte man seinen Stromverbrauch viel eher einordnen.

Diesen Gedanken hatte auch Energieblogger Thorsten Zoerner mit seiner Frage nach dem sexy Stromzähler. Er stellt sich darunter keinen neuen Smart-Meter vor, sondern ein Webportal zur Erfassung der Daten aus dem Stromzähler, die mit anderen verglichen werden können.

Bis auf den Vergleich gibt es das ja schon, im Energiemonitor, von Econitor. Nur das mit dem Vergleich geht eben leider noch nicht.

Gamification als Unterstützung beim Stromsparen

So richtig sexy wird es erst durch die Vergabe von Punkten für das Erreichen von Zielen, aber auch für das Ablesen des Zählerstandes. Eine Gamification-Lösung für den Stromzähler á la Foursquare finde ich sehr spannend. So kann man den eigenen Stromverbrauch spielerisch lernen zu verstehen und die Basis schaffen für einen Vergleich mit anderen Teilnehmern.

Da mehr Transparenz im Stromverbrauch entsteht, kann dies auch eine gute Unterstützung sein beim Stromsparen und bei der Reduzierung der Stromkosten. Ich stelle mir vor, dass damit sicht- und vergleichbar ist, wie hoch der Stromverbrauch ist, die Kosten und der CO2-Ausstoss. Wie reagiert man dann, wenn der Freund bei weniger CO2-Ausstoss auch noch geringere Kosten hat?

Darüber hinaus soll es Apps geben, die zum Beispiel anzeigen, wann der Strom besonders günstig und besonders ökologisch ist. Mich erinnert das ein wenig an die Community für das Solar-Ladegerät Changers.com, die gut ankommt und noch ausgebaut werden soll.

Community gesucht für Stromzähler

Dieser Zähler, ich verstehe das eher als eine Software-Lösung als einen physischen Zähler, braucht jetzt noch eine Community für die er entwickelt werden soll. Gemeinsam mit dem unabhängigen Messstellenbetreiber Discovergy soll dieses Tool entwickelt werden.  Jetzt ist aber erst mal die Zielgruppe gefragt.

Was ist wichtig, was sollte auf keinen Fall fehlen und woran könnte man sich orientieren? Ein paar mögliche Beispiele oder vielleicht auch Kooperationspartner habe ich bereits benannt. Vielleicht fällt Euch noch etwas ein?

Mir wäre wichtig, dass mit diesem Community-Stromzähler nicht nur die angesprochen werden, die sich ohnehin für das Thema interessieren. Es sollte so attraktiv sein, dass sich besonders die dafür interessieren, die ihre Stromkosten reduzieren möchten – und wenn ich von Stromkosten schreibe, dann meine ich den Verbrauch und den Preis.

Natürlich darf der beim Smart-Meter kritisierte Datenschutz bei dem Projekt nicht fehlen. Der Nutzer sollte immer entscheiden können mit wem er seinen Stromverbrauch vergleicht und wer seine Daten sehen kann.

Also her mit den Ideen, bzw. zu Thorsten, damit das Projekt weiter geführt werden kann!

Über Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich. Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

Eine Antwort auf Können Stromzähler spielerisch attraktiver und der Verbrauch vergleichbarer werden?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *