Heizung

Durch den Tag mit einer automatischen intelligenten Heizungsregelung

tado im Überblick
tado auf dem Smartphone und Tablet, Foto: tado.com
tado im Überblick
tado auf dem Smartphone und Tablet, Foto: tado.com

Bei dem aktuellen Wetter Anfang Mai hat man eigentlich wenig Interesse sich mit der Heizung zu beschäftigen. Aber wann will man sich mit der Heizung befassen, wenn man sich nicht gerade ausgesprochen für das Thema interessiert? Eigentlich möchte doch jeder eine Heizung haben, die selbsttätig funktioniert und sich immer ohne unser Zutun an den Bedarf anpasst.

Ideal wäre doch eine Heizungsregelung, die das Verhalten des Gebäudes kennt und die weiß, wann geheizt werden muss und wann nicht. Heute lassen sich viele neue Heizungen über das Internet (hoffentlich sicher) regeln, dies erfordert aber einen manuellen Eingriff. Besser wäre es doch, wenn die Heizung weiß, wann wir aus dem Haus gehen und wann wir wieder kommen. Über Zeitsteuerungen geht das einfach, aber wenn sich unser Verhalten ändert oder wir mal früher nach Hause kommen, ist es vielleicht nicht warm genug.

Wenn wir uns nicht um die Heizung kümmern müssen oder wollen, aber die Heizung dennoch immer weiss wann wir zu Hause sind und es warm sein muss und wann nicht, könnte es die effizienteste Regelung sein. Da fällt mir ein, das könnte auch sinnvoll sein für die Regelung der kontrollierten Wohnungslüftung (KWL).

Das hört sich doch sehr nach einer Smart-Home Lösung an. Eine solche Lösung, die solch eine automatische Regelung bietet, ist das Smart-Heating Konzept von tado°, einem Startup aus München. Dazu gehört eine kleine Box, die mit der Heizungsanlage und dem Internet verbunden wird. Alles andere wird über eine Smartphone-App geregelt. Leider kann ich das System noch nicht testen, da ich Fernwärme-Anschluss habe und das System bisher nur in direkter Verbindung mit der Heizung funktioniert. Aber daran wird gerade gearbeitet. In Wohnungen ist das System nur bei Gasthermen einsetzbar, nicht aber bei zentralen Heizungen.

Tagesablauf mit tado°

So könnte ein normaler Tagesablauf aussehen mit der intelligenten Heizungsregelung von tado°:

6.00 Uhr Ich schlafe noch

Während ich noch schläfst, ist tado° schon wach und heizt das Haus auf die perfekte Wohlfühltemperatur am Morgen. Wenn ich aufwache, bzw. wenn der Wecker klingelt,  ist die gewünschte Temperatur bereits erreicht.

7.30 Uhr Ich gehe aus dem Haus

Heute bin ich früher dran als sonst, aber das ist kein Problem – die App merkt wann ich das Haus verlasse und regelt die Heizung runter, ohne das ich etwas dafür tun muss.

11.00 Uhr Die Sonne kommt raus

Es wird ein schöner sonniger Tag und die Sonne scheint in die Wohnung rein, dadurch steigt die Raumtemperatur. Die Regelung merkt das und fährt die Heizung etwas runter, damit es bei der gewünschten Temperatur (in Zeiten der Abwesenheit) bleibt. Wird der Sonnenschein vorher angekündigt, wird die Heizung schon vorher runter geregelt, denn tado berücksichtigt die Wettervorhersage.

17.30 Uhr Feierabend

Zeit nach Haus zu gehen. Wenn ich mich in Richtung Haus oder Wohnung begebe, registriert das die App und regelt die Heizung entsprechend hoch, damit zuhause dann die gewünschte Temperatur (für Anwesenheit) bei der Ankunft erreicht ist. Die Dauer um diese Temperatur zu erreichen lernt die Regelung automatisch, ist ja abhängig von den Eigenschaften der Wohnung.

22.30 Uhr  Zeit schlafen zu gehen

Ich lege mich schlafen und tado regelt die Heizung runter auf die gewünschte Temperatur für die Nacht. Hier ist der einzige Punkt, an dem ich nicht weiß, wie die App feststellt  wann ich schlafen gehe oder muss das programmiert werden? Dann wäre man aber nicht mehr so flexibel.

Klingt sehr komfortabel und effizient. Gibt es solch eine Regelung von anderen Herstellern? Von der Heizungsindustrie? Ist mir jedenfalls nichts bekannt. Die tado Regelung ist mit Heizungen von einigen großen, bzw. den größten, Heizungsherstellern kompatibel.

Oder fehlt noch was für eine intelligente Heizungsregelung?

Schlüsselwörter

About the author

Andreas Kühl

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Diie kostenlos zur Verfügung stehende Energie der Sonne und vom Wind sind für mich faszinierend und Herausforderung zugleich.
Sie suchen für Ihre Informationsseiten oder Ihren Blog immer wieder nach neuen, interessanten Inhalten? Oder Sie wollen Ihre Online-Kommunikation analysieren lassen? Informationen zum Leistungsangebot von Andreas Kühl finden Sie unter energynet.de/leistungen.

8 Kommentare

Click here to post a comment

  • Die Idee hört sich gut an. Ein Satz hat mich aber etwas stutzig gemacht: „Wenn ich mich in Richtung Haus oder Wohnung begebe, registriert das die App und regelt die Heizung entsprechend hoch.“ Denn was ist, wenn erst im Laden nebenan einkaufe und dann noch im benachbarten Restaurant etwas essen gehe?
    Sprich: Registriert die App „nur“ die Entfernung zur Wohnung? Könnte ich das manuell beeinflussen?

    • Die App registriert wenn du dich auf 400m deiner Wohnung näherst. Liegen Restaurant und Laden in diesem Umkreis, dann kann man auch schnell auf manuell umschalten.

      Viele Grüße

      Johannes

      • Danke, gut zu wissen. Jetzt müsste ich nur noch herausfinden, ob die Heizung in unserer Altbauwohnung überhaupt App-tauglich wäre. Grundsätzlich hört sich das alles aber schon mal ganz sinnvoll an.

          • Zurzeit heizen wir nicht. Aber ich habe spaßeshalber mal die Knöpfe gedrückt. Heraus kam, dass eine App für 99 Euro pro Jahr in Frage käme. Jetzt müsste ich mich also hinsetzen und ausrechnen, ab wann sich die App amortisieren würde. Hat das schon mal jemand ausgerechnet?

        • Hallo Karin,

          vielen Dank für dein Interesse an tado° und super, dass deine Heizung mit tado° kompatibel ist! Aktuell haben wir noch die Frühjahrsaktion, bei der du die Hardware geschenkt bekommst. Du zahlst lediglich 99 Euro für das erste Jahr. Ein durchschnittlicher Haushalt verheizt in Deutschland rund 1000€ pro Jahr. Wenn du ca. 27% Energie sparst (rund 300€) liegt das weit über denn Kosten für tado°.

          Solltest du im zweiten Jahr nicht verlängern (du kannst monatlich kündigen), darfst du trotzdem die Hardware behalten und kannst weiterhin die manuellen Basisfunktionen (Temperatureinstellung per App und Zeitpläne) nutzen. Die intelligente Regelung würde dann wegfallen. Also am besten jetzt noch zuschlagen, solange es die Hardware noch umsonst gibt 🙂

          Beste Grüße,

          Leo

  • Danke Andreas,

    leider ist für meine Heizungssteuerung noch kein „tado“ da aber ich hab mich registriert und werde benachrichtigt wenn es vorhanden ist.

    Der Weg ist der richtige…

Kategorien

Partner

Unterstützt meine Arbeit!

Unterstütze mich auf Steady

Werbung


Energieblogger, ich bin dabei!

energieblogger.net, ich bin dabei!

Werbung