MVV belohnt ihre Kunden für geringeren Stromverbrauch

Energieeffizienz spart Kosten und schützt das Klima, Quelle: Thorben Wengert  / pixelio.deWarum Stromversorger immer nur in neue Kraftwerksleistung und nicht in Einsparungen investieren, war mir schon länger ein Rätsel. Geht man als großes Unternehmen immer nur weiter gerade aus, auch wenn man dabei durch Wand gehen muss? Wirtschaftlich betrachtet können Investitionen in Energieeffizienz durchaus günstiger sein, als Investitionen in neue Kraftwerke. Oder gibt es doch den Rebound-Effekt, wie der Klimaretter.info heute berichtet und es kann maximal der Anstieg des Energieverbrauchs gebremst werden?

Schön, wenn es andere Beispiele gibt, und ein Energieversorger mal die ausgetretenen Pfade verlässt. Man kann nicht sagen, welche Rolle das Marketing dabei spielt, aber nicht nur auf der Erzeugerseite ist die Energieeffizienz von Bedeutung, auch beim Verbraucher kann der Stromversorger ansetzen und ihn zum Sparen von Strom motivieren.

Einen solchen Ansatz verfolgt jetzt die Mannheimer MVV Energie und bietet sparsamen Verbrauchern Prämien für geringeren Stromverbrauch und den Kauf neuer Haushaltsgeräte:

Neben der Investition in regenerative Energien und hocheffiziente Heizkraftwerke mit Fernwärme bietet die MVV Energie ihren Kunden Dienstleistungen, Beratung, Lösungen und Produkte zur Verringerung ihres Energieverbrauchs – sowohl für Industrie und Gewerbe als auch für die privaten Haushalte. “Stromsparen ist die beste Energiequelle”, betonte daher auch der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Dr. Georg Müller, am Freitag bei der Vorstellung der neuen Energiesparkampagne der MVV Energie. “Wir wollen direkte Anreize geben, damit Mannheim Strom spart.”

 Dr. Müller: “Wir warten nicht, bis die Politik angesichts der Diskussion um die Kosten des Umbaus unseres Energiesystems Entscheidungen zur Entlastung der privaten Haushalte trifft – wir machen selbst konkrete Angebote an unsere Kunden.”

Dabei belohnt das Unternehmen im Rahmen einer Bonusaktion diejenigen Kunden, die ihren Stromverbrauch im nächsten Jahr um mindestens fünf Prozent verringern mit einer Prämie von 15 Euro, ab zehn Prozent Stromeinsparung steigt diese auf 25 Euro. Hinzu kommt natürlich noch die Kosteneinsparung durch den geringeren Verbrauch selbst. Wer daran teilnehmen will, muss sich lediglich bis zum 30. November 2012 auf der Kampagnen-Website oder per Fax anmelden. Den drei besten Stromsparern winken zusätzlich weitere attraktive Gewinne im Gesamtwert von 1.500 Euro.

Gleichzeitig bietet die MVV Energie ihren Kunden von Anfang Oktober 2012 bis Ende Juli 2013 in insgesamt vier wechselnden Aktionen einen Zuschuss in Höhe von 100 Euro beim Kauf von energieeffizienten Haushaltsgeräten. Auftakt ist im Oktober mit Wäschetrocknern, es folgen in den nächsten Monaten Herd und Spülmaschine, Kühlschrank und Waschmaschine. Die Abwicklung erfolgt direkt mit dem Elektro-Einzelhandel.

Kunden, die bei der Energiesparkampagne aktiv mitmachen, können so im Laufe von einem Jahr mehr als 200 Euro einsparen, rechnet das Unternehmen vor. “Damit möchten wir das Energiesparen direkt erlebbar machen”, fasst Dr. Müller zusammen.

Lob und Anerkennung gibt es dafür bereits aus dem baden-württembergischen Umweltministerium sowie aus dem Mannheimer Rathaus. “Die beste Antwort auf drohende Strompreiserhöhungen ist die Reduzierung des Stromverbrauchs“, betont dabei der grüne Umweltminister Franz Untersteller. “Der Strompreis geht weiter nach oben, das werden wir nicht verhindern können. Die Stromrechnung muss aber deshalb nicht automatisch höher ausfallen als bisher.” Untersteller begrüßt daher die Aktion der Mannheimer MVV Energie mit direkten finanziellen Anreizen: “Ein kluges Energiemanagement in den eigenen vier Wänden hilft, Strom zu sparen. Das Potenzial dazu gibt es in nahezu jedem Haushalt.” Er würde sich daher freuen, wenn noch weitere Versorger im Land diesem vorbildlichen Mannheimer Beispiel folgen würden.

Unterstützung kommt auch von Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz: “Ich freue mich, dass mit der MVV Energie unser Mannheimer Unternehmen hier einmal mehr eine positive Vorreiterrolle übernimmt.” Er sieht ein großes Einsparpotenzial gerade beim Stromverbrauch: “Das Abschalten von Standby-Geräten wie Fernseher oder Computer ist eine Möglichkeit, der bewusste Umgang mit elektrischem Licht eine andere. Und bei der Anschaffung von elektrischen Geräten lohnt es, sich die Energieverbrauchsdaten des Neugeräts vor dem Kauf genau anzusehen.” Wenn es dann dafür noch einen direkten Zuschuss gebe, sollte die Entscheidung leichter fallen.

Wie sehen Sie diese Kampagne, liebe Leser? Gibt es noch mehr solche Beispiele?

Bilquelle: Thorben Wengert  / pixelio.de

Über 

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible vor allem für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Aber auch die kostenlose Energie, die uns die Natur zur Verfügung stellt ist faszinierend und Herausforderung zugleich.

    Mehr von mir im Netz:
  • facebook
  • flickr
  • googleplus
  • linkedin
  • pinterest
  • skype
  • twitter
  • youtube

Kategorien: Energieeffizienz Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>