Wo sehen die Energieblogger ihre Aufgabe im Rahmen der Energiewende?

ABB Blogger-Event am 11.09.2012, Foto: ABBManchmal braucht man ein paar Tage oder eine Anregung von außen, um einen Artikel zu schreiben oder zumindest weiter über etwas nachzudenken. So ging es mir jetzt nach dem ersten Blogger Round Table bei ABB in Mannheim. Zu diesem Termin hatte die ABB Unternehmenskommunikation zahlreiche deutschsprachige Energieblogger eingeladen, um sie und ihren Hintergrund kennen zu lernen.

Gekommen waren leider nur wenige, im September finden wohl zu viele Veranstaltungen statt und die geplante Zeit war auch etwas kurz für die teilweise sehr weite Anreise, wie auch bei mir. Besonders gefreut hat es mich Daniel Bönnighausen von saving-volt.de mal persönlich zu treffen, der auch schon einen Beitrag zum Round Table geschrieben hat. Persönlich kannte ich schon Jürgen Haar vom photovoltaikforum.com und Martin Jendrischik von cleanthinking.de. Neu war für mich nur Dirk Rohlfing vom Smart Energy Blog. Das war schon unsere überschaubare Runde. Per Telefon war auch noch Hermann Betken vom Windkraft Journal zeitweise beteiligt.

Es ging, wie bereits erwähnt, um das Kennenlernen, wer hinter den Blogs steckt, was die Motivation ist und wie man sich finanziert. Welchen Hintergedanken ABB hatte bei dem letzten Punkt, hat sich uns jedoch nicht erschlossen.

Andreas Kühl beim ABB Blogger-Event am 11.09.12 in Mannheim, Foto: ABBDas Hauptthema war dann ein fachlicher Vortrag mit Diskussion zum Thema Smart-Grid, der besonders auf die Veränderungen im Stromnetz und in der Energieversorgung einging. Auch hier hätten wir noch weiter und länger diskutieren können.

Besonders interessant fand ich noch die F’rage, wo wir als Blogger unsere Aufgabe sehen, über diesen Punkt habe ich anschließend noch am meisten nachgedacht. Ist es nur die Information oder die Aufklärung über bestimmte Sachverhalte, Technologien oder Produkte? Ich denke, das es mehr ist, als nur die Aufbereitung von komplexen Themen für den Endverbraucher, wie Daniel Bönnighausen seine Aufgabe sieht. Für mich ist die Anregung zur Diskussion mindestens ebenso wichtig und auch eine kritische Stimme im Gegensatz zu den oft einheitlichen Stimmen der klassischen Medien. Dann gehört für mich auch dazu voraus zu denken, daher habe ich schon früh über Speichertechnologien geschrieben, zu einem Zeitpunkt, an dem sich noch kaum einer dafür interessiert hat. Jeder muss diese Frage aber für sich selbst beantworten und umsetzen.

Es war eine lohnenswerte Veranstaltung, um Kontakte zur Industrie aufzubauen und andere Blogger zu treffen. Motivierend ist, dass die Energiewende für ABB Herausforderungen bietet und keine Probleme, wie die Politik sie sieht. Gespannt bin ich auf weitere Einladungen und Informationen zu interessanten Forschungsprojekten und hoffentlich wird es künftig mehr Zeit geben für solche Veranstaltungen, wie mir schon angedeutet wurde.

Über 

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible vor allem für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Aber auch die kostenlose Energie, die uns die Natur zur Verfügung stellt ist faszinierend und Herausforderung zugleich.

    Mehr von mir im Netz:
  • facebook
  • flickr
  • googleplus
  • linkedin
  • pinterest
  • skype
  • twitter
  • youtube

Kategorien: Energie-Blogs Schlagwörter: , ,

4 Antworten zu Wo sehen die Energieblogger ihre Aufgabe im Rahmen der Energiewende?

  1. DanielB schrieb:

    Das Treffen war wirklich super. Endlich hat es mal geklappt und man konnte sich kurz kennen lernen. So etwas hilft uns allen am Ende natürlich weiter. Mal schauen was jetzt noch kommt, neben unserem Hangout…

  2. Pingback: Das war der Blogger Round Table bei ABB in Mannheim - News, Energie, Elektro, Politik und Ausbildung

  3. Pingback: energynet | Unter der Energiewende kann man so vieles verstehen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>