VDMA fordert konsequente Weiterentwicklung des EEG statt Abschaffung

Von wegen die Industrie bekämpft die Förderung der erneuerbaren Energien, es gibt viele Unternehmen die hinter der Förderung stehen. Den Aussagen und Forderungen von Herrn Herdan kann ich nur zustimmen, aber ich vermisse hier eine Begründung, warum eine Abschaffung des EEG gefährlich ist (das ist sie nicht nur wegen der deutschen Solar- und Windindustrie) und ich bin sehr gespannt in welche Richtung die Vorschläge des VDMA gehen.

EEG2.0 für den konsequenten weiteren Ausbau der erneuerbaren  Energien

 Thorsten Herdan, Geschäftsführer VDMA Power Systems, Foto: VDMA Power Systems

Thorsten Herdan, Geschäftsführer VDMA Power Systems, Foto: VDMA Power Systems

Die von der Textilindustrie geforderte Abschaffung der Öko-Energieumlage oder gar ein Kippen des ganzen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), wie es sich die FDP wünscht, ist nach Ansicht des VDMA grundlegend falsch und unter Umständen sogar gefährlich. Der VDMA fordert eine konsequente Weiterentwicklung des EEG.

Thorsten Herdan, Geschäftsführer VDMA Power Systems, plädiert für Besonnenheit: „Das EEG darf nicht voreilig und abrupt novelliert werden, die Diskussion für eine fundierte Novelle muss aber jetzt starten und im geregelten Verfahren umgesetzt werden.“

Der VDMA ist dabei, Vorschläge vorzubereiten und Antworten zu finden auf die dringenden Fragen zur Integration der erneuerbaren Energien in den Strommarkt und zur Anpassung des Marktdesigns auf einen stetig wachsenden Anteil von Strom aus erneuerbaren Energien.

Thorsten Herdan: „Nur auf dieser Basis kann ein EEG 2.0 vorbereitet werden, das den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland auch langfristig ermöglicht.“ Entscheidend sei dabei, das System ohne Brüche weiterzuentwickeln und dennoch weder die Stabilität des Stromerzeugungssystems zu gefährden, noch die Strompreise für die Industrie und die privaten Stromverbraucher weiter zu verschärfen. Darum reagierten auch einige Branchen irritiert und fordern drastische Maßnahmen. Aber auch jetzt sollten keine Ad-Hoc-Maßnahmen getroffen werden.

Über 

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible vor allem für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Aber auch die kostenlose Energie, die uns die Natur zur Verfügung stellt ist faszinierend und Herausforderung zugleich.

    Mehr von mir im Netz:
  • facebook
  • flickr
  • googleplus
  • linkedin
  • pinterest
  • skype
  • twitter
  • youtube

Kategorien: erneuerbare energien Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>