Über die Bedeutung des Stromverbrauchs von Fernsehgeräten

Riesig im Bild, klein im Verbrauch: Stromsparen mit den neuen TV-Modellen von Sharp,  Quelle: sharp.de

Riesig im Bild, klein im Verbrauch: Stromsparen mit den neuen TV-Modellen von Sharp, Quelle: sharp.de

Ein großes Thema der kommenden Internationalen Funkausstellung in Berlin sind Fernsehgeräten in allen Größen und mit jeder erdenklichen Ausstattung, bis hin zum Anschluss an das Internet. In der vergangenen Woche hatte ich schon über die Schwierigkeiten mit dem Energieeffizienz-Label bei Fernsehgeräten geschrieben.

Mit einigen Zahlen möchte ich heute nochmal auf die Bedeutung der Fernsehgeräte für den Stromverbrauch hinweisen.

Nach Angabe des Umweltlabels Blauer Engel verbrauchten für die Fußball-EM in diesem Jahr die Millionen von Geräten in  Deutschland zusammen knapp 50 Millionen Kilowattstunden Strom, das entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von 14.000 Haushalten. Es wurde davon ausgegangen, dass im Schnitt 3 Personen gemeinsam ein Spiel anschauen, und zwar pro EM-Spiel etwa 2,5 Stunden mit Vor-und Nachlauf der Berichterstattung, aber ohne Verlängerung und Elfmeterschießen. Bei der EM 2008 (Zuschauerzahlen EM 2008 ARD/ZDF) schalteten 15,8 Millionen pro Spiel ein: d.h. etwa 5,3 Millionen laufende Fernseher pro Spiel. (Berechnung des Stromverbrauchs für Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 32 Zoll: Wattzahl * Übertragungsdauer * Geräteanzahl.)

Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (Fernsehverkäufe Deutschland 2010) gehörten 2010 Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 32 Zoll zu den meistverkauften in Deutschland. Sie verbrauchen im Durchschnitt 123 Kilowattstunden (kWh). Ein Fernseher gleicher Größe mit dem Blauen Engel darf im Durchschnitt max. 47 kWh verbrauchen. Das zeigt das enorme Einsparpotential und die Unterschiede der angebotenen TV-Geräte auf dem Markt.

Hilfreich sind auch die Empfehlungen der Verbraucherinformationsplattform ecotopten zum Kauf von neuen Fernsehgeräten. Auf dieser Seite wird auch eine Marktübersicht sparsamer Fernsehgeräte und ein Energie-Kostenrechner angeboten. Dieser Rechner ist wichtig, um bereits beim Kauf die Folgekosten zu kennen. Auch wenn die Anschaffungskosten eines von EcoTopTen empfohlenen Gerätes zunächst höher sein können, sind diese klima- und umweltschonender und ein Kauf lohnt sich im Laufe seiner Lebensdauer finanziell.

Ein Beispiel: Während ineffiziente Stromfresser unter den Fernsehgeräten bis zu 800 Kilowattstunden pro Jahr und rund 2.000 Euro in zehn Jahren verschlingen können, kommt ein vergleichbar großes ökologisches Bestprodukt mit weniger als 100 Kilowattstunden Strom im Jahr und Kosten von weniger als 250 Euro in zehn Jahren aus. Der Energie-Kostenrechner kann auch angeben, ob das alte Fernsehgerät sogar weniger  Strom benötigt als ein neues Gerät. Man darf ja nicht vergessen, die Herstellung von Elektronikgeräten, so auch die von Fernsehgeräten, ist sehr energieintensiv und schadet Klima und Umwelt. Eine lange Lebensdauer trägt deshalb zur Entlastung bei.

Über 

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible vor allem für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Aber auch die kostenlose Energie, die uns die Natur zur Verfügung stellt ist faszinierend und Herausforderung zugleich.

    Mehr von mir im Netz:
  • facebook
  • flickr
  • googleplus
  • linkedin
  • pinterest
  • skype
  • twitter
  • youtube

Kategorien: Energieeffizienz, Haushaltsgeräte Schlagwörter: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>