Globaler Blick auf die Bemühungen für mehr Energieeffizienz hilft uns bei der Einordnung unserer Leistung

ACEEE International Energy-Efficiency Scorecard 2012Auch bei dem Thema Energieeffizienz ist ein Blick über die Landesgrenzen hilfreich um die eigenen Leistungen einschätzen und relativieren zu können. Einen Vergleich gibt es leider viel zu selten, dabei kann er uns die eigenen Leistungen besser vor Augen führen und uns helfen bei der Einschätzung wo wir stehen. Wir wissen zwar auch ohne den internationalen Vergleich, dass in allen Bereichen noch viel Potential zur Steigerung der Energieeffizienz steckt, aber wir brauchen nicht glauben, dass wir als uns einziges Land für mehr Energieeffizienz engagieren.

Solche Vergleiche kommen meist aus den USA, die eigentlich fast alles vergleichen. Daher gibt es jetzt auch einen Vergleich der 12 wirtschaftlich stärksten Länder der Welt im Hinblick auf ihre Energieeffizienz und politische Strategie. Erstellt hat diesen Vergleich das American Council for an Energy-Efficient Economy (übersetzt wäre das der amerikanische Rat für eine energieeffiziente Wirtschaft). Die Vergleiche betrachten die Energieeffizienz in der Industrie, in Gebäuden und im Verkehr, sowie die nationalen Anstrengungen.

Deutschland schneidet nicht schlecht ab, aber liegt nicht ganz vorne in der Gesamtwertung. An die Spitze hat sich ganz knapp das Vereinigte Königreich gesetzt, dank der Spitzenposition bei der Energieeffizienz in der Industrie und im Verkehr, bei den nationalen Anstrengungen liegt das Königreich (GB + Nordirland) auf dem zweiten Platz hinter Deutschland. Deutschland verdankt seiner guten Platzierung den ersten Plätzen im Verkehr und in den nationalen Anstrengungen – man glaubt es kaum. Warum Großbritannien vorne liegt bei der Energieeffizienz in der Industrie, was sie besser machen, sagt die Studie nicht aus.

Klingt ja alles beruhigend und sehr gut. Aber die maximal mögliche Punktzahl betrug 100 Punkte und es genügten 67 Punkte für Platz 1 und 66 Punkte für Platz 2. Das heißt es ist noch viel Raum nach oben hin. Was mich aber verwundert, ist dass China auf Platz 1 im Bereich der Gebäude liegt, wie das zustande kommt habe ich bisher nicht erkennen können. Werden da etwa die Ziele überbewertet im Verhältnis zur Praxis?

Man kann sicher noch einiges kritisch hinterfragen, aber diese Publikation ist ein guter Ansatz und ich hoffe, dass sie fortgesetzt wird. Vielleicht gibt es auch mal ein Ranking innerhalb der EU.

via Cleantechies-Blog

Im Prinzip geht Großbritannien auch nicht anders an das Thema Energieeffizienz als in Deutschland, es sind im Prinzip die gleichen Wege. Was anders ist, kann man sich in dem Video des Vortrags von Steven Fawkes beim Ecosummit 2012 in Berlin ansehen. Es werden neuartige Geschäftsmodelle gesucht, um Investitionen in die Energieeffizienz von Gebäuden und von Industrieprozessen zu erhöhen – ohne staatliche Subventionen. Das sind nicht nur Energiedienstleister, wie z.B. Contractoren, die künftig mit der Verbesserung von Energieeffizienz verdienen können. Immerhin ist das Potential groß, nur 11% der eingesetzten Primärenergie wird am Ende genutzt.

Kennen Sie Beispiele zur Steigerung der Energieeffizienz aus anderen Ländern?

Über 

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible vor allem für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Aber auch die kostenlose Energie, die uns die Natur zur Verfügung stellt ist faszinierend und Herausforderung zugleich.

    Mehr von mir im Netz:
  • facebook
  • flickr
  • googleplus
  • linkedin
  • pinterest
  • skype
  • twitter
  • youtube

Kategorien: Energieeffizienz, International Schlagwörter: , , , ,

3 Antworten zu Globaler Blick auf die Bemühungen für mehr Energieeffizienz hilft uns bei der Einordnung unserer Leistung

  1. Stefan schrieb:

    Naja, England schlägt schon andere Wege in Sachen Umweltverträglichkeit von Gebäuden ein. Zum einen wählt man einen etwas langsameren Weg, Deutschland ist in Sachen Energieeffizienz (auch wenn die EnEV 2012 ein paar Jahre verspätet kommt) zur Zeit noch ein wenig weiter.
    Zum anderen betrachtet man nicht nur die Energieeffizienz sondern die Nachhaltigkeit von Gebäuden. Diese werden sogenannten Code Levels (1 (schlecht) bis 6 (gut)) zugeordnet und enthalten alles von Wärmedämmung über Solarzellen bis hin zu Vogelkästen. Dabei ist es in UK nicht wie in DE so, dass die Nachhaltigkeit eine Freiwilligkeit ist; sie wird vom Gesetzgeber gefordert.

    • Andy schrieb:

      Bei Gebäuden liegt Deutschland auch noch vor England, aber hinter China – das wundert mich. Ich glaube aber auch nicht, dass die Nachhaltigkeit in der Wertung eine Rolle spielt, auch wenn diese generell in USA und in UK bedeutender ist als bei uns in Deutschland.

  2. Stefan schrieb:

    Trau keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>