Energieblog energynet

So ist Handy laden mit Solarenergie modern und sexy

Es muss nicht immer die große technische Lösung oder das neue große Solar- oder Windkraftwerk sein, das eine interessante Lösung verspricht. Auf der Verbraucherseite sind es ja auch die vielen kleinen Stromverbraucher, die einen nicht unerheblichen Teil des Stromverbrauchs ausmachen. Wer sein Handy, Smartphone, Tablet oder anderes technisches Gerät jeden Tag aufladen muss, weiß um den Stromverbrauch vielleicht Bescheid und hat sich sogar eventuell Gedanken gemacht über eine alternative Stromversorgung.

Diese Gedanken hatte sich auch ein Gründerteam aus Berlin gemacht und überlegt, was man tun kann um eine Stromversorgung moderner technischer Geräte auf der Basis erneuerbarer Energien sicherzustellen und dies dann auch noch attraktiv zu gestalten. Via Gründerszene.de wurde ich aufmerksam auf dieses Startup, das ein interessantes Produkt anbietet und damit fast jeden ansprechen dürfte.

Das Solar-Ladegerät von Changers.com ist nicht nur ein weiteres Solar-Ladegeräte für Handys, Smartphones, etc., es macht das Laden der Geräte mit Solarenergie zum Erlebnis, weil es die Strommenge und das eingesparte CO2 angibt und damit greifbar macht. Solarenergie wird sogar zu einem sozialen Erlebnis, weil man seine eingesparte CO2-Menge anderen mitteilen kann, z.B. über Twitter oder Facebook, und sich dabei mit anderen messen. Wer es handfester haben möchte, kann seine eingesparte Energie künftig in Credits eintauschen und bei Partnershops einlösen.

Man bekommt von Changers.com ein  Solarpanel, ungefähr DIN A4 groß, und einen Akku, beides sieht sehr schick aus und erinnert vom Design her an Produkte von Apple oder andere moderne Gadgets.

Ich wollte eigentlich gar keine Lobhudelei schreiben, anfangs dachte ich eher an eine Spielerei, aber ich glaube, dass mit diesem Produkt Solarenergie attraktiver werden kann und vielleicht sogar ganz neue Zielgruppen erschließen kann. Wäre doch toll, wenn das Ladegerät von Changers.com so selbstverständlich wird, wie das Smartphone oder der Twitter-Account. Was denkt Ihr darüber? Ich überlege mir ein Changers.com Solarladegerät zu kaufen.