Deutschland sucht das Super-Effizienzhaus

Ich weiß nicht genau, ob ich die Aktion der dena “Deutschlands schönste Effizienzhäuser” gut finden soll. Schön ist, dass man zeigt wie schön effiziente Häuser sein können und was alles möglich ist. Aber diese Aktion klingt mir zu sehr nach Casting-Show im TV, daher habe ich auch den Titel dieses Beitrags entsprechend gewählt. Will man so Effizienzhäuser attraktiver machen? Oder geht es darum viele Menschen zu beteiligen? Will man gar wissen, was den Menschen wichtig ist?

Hintergrund meiner kritischen Fragen ist folgender Artikel:

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ruft zur Online-Abstimmung im Wettbewerb “Deutschlands schönste Effizienzhäuser. Energie aus Holz- Erde- Sonne” auf. Ab 1. November können unter www.zukunft-haus.info/effizienzhaus unter 20 Häuser aus ganz Deutschland die Gewinner gewählt werden: Moderne Bungalows, sanierte Reihenhäuser, denkmalgeschützte Bauernhöfe oder klassische Einfamilienhäuser stehen zur Auswahl, die alle besonders wenig Energie benötigen und Wärme aus erneuerbaren Energien nutzen. Unter allen Teilnehmern der Abstimmung wird ein iPod verlost.

Private Hausbesitzer, deren Neubauten oder sanierte Häuser energetisch vorbildlich sind und mit erneuerbaren Energien heizen, haben sich um Preise im Wert von insgesamt 12.000 Euro beworben. Eine Fachjury hat aus allen Einsendungen pro Region fünf Finalisten ausgewählt, über die jetzt abgestimmt werden kann. Ausgesucht wurden Wohngebäude, die ihre guten energetischen Werte mit schöner Architektur am besten in Einklang gebracht haben. Die Kriterien: Wärme aus erneuerbaren Energien und die Erfüllung der energetischen Kriterien eines Effizienzhauses. So muss ein saniertes Bestandsgebäude mindestens die Klasse “Effizienzhaus 100″ erreichen, für Neubauten gilt sogar der Standard “Effizienzhaus 70″ als Voraussetzung. Diese Werte orientieren sich an den Vorgaben der entsprechenden Förderprogramme der KfW Bankengruppe.

Was halten Sie, liebe Leser, davon? Ist es in Ordnung oder gibt es nicht bessere Wege das Effizienzhaus bekannter und attraktiver zu machen? Ich hätte Ideen, wie z.B. ausführlichere Präsentation von Projekten, Evaluierung der Verbrauchsdaten nach der Sanierung, Diskussion von Projekten, z.B. in sozialen Netzwerken. Wie wäre es damit?

Über 

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible vor allem für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Aber auch die kostenlose Energie, die uns die Natur zur Verfügung stellt ist faszinierend und Herausforderung zugleich.

    Mehr von mir im Netz:
  • facebook
  • flickr
  • googleplus
  • linkedin
  • pinterest
  • skype
  • twitter
  • youtube

Kategorien: Bauen Schlagwörter: ,

3 Antworten zu Deutschland sucht das Super-Effizienzhaus

  1. Pingback: Initative Pro Immobilie

  2. Anton Hatt schrieb:

    Guten Tag,

    seit über einem Jahr empfehlen wir unser realisiertes “Energie-Effizienzhaus” auf der HP (… Kommentare lesen), biete einen Vortrag mit Daten und Fakten des echten Energieverbrauches an (Energie-Agenturen, Medien usw.) – bisherige Rekation “0 %”.

    Als Bauherren freuen wir uns, dass wir mit über 11 t CO2 unter dem Durchschnitt liegen und mit ca. 20 kWh/qm/a liegen, qm-Kosten unter 1.100,- € realisiert haben, teure Architekten und Marktanbieter wider besseren Wissens ein “Niedrig-Energiehaus” gebaut haben.

    Energievolle Grüße
    Anton Hatt

    • Andy schrieb:

      Herr Hatt, ein Link zu Ihrer Homepage wäre hilfreich, sonst findet man die Dokumentation Ihres Effizienzhauses nicht, wenn man daran interessiert ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>