Beratung der Verbraucherzentralen schützt vor Fehlinvestitionen

Passend zu einer Mail von einer unzufriedenen Käuferin einer PV-Anlage, die ich kürzlich erhalten habe, ist diese Information der Verbraucherzentrale zur neutralen Energieberatung:

Wer die Chance rasant sinkender Preise für Solarmodule zur Anschaffung einer Photovoltaikanlage nutzen will, sollte sich rasch einen Termin der unabhängigen Energieberatung der Verbraucherzentralen sichern. „Der Kauf und die Installation einer solchen Anlage muss sorgfältig geplant werden“, sagt Energieberater Hanno Lang-Berens. Eine unabhängige Beratung hilft Fehlinvestitionen zu vermeiden. Die Energieberatung ist unter  www.verbraucherzentrale-energieberatung.de zu erreichen, ein individueller Termin kann unter 09001-3637443 (09001-ENERGIE) vereinbart werden.

Ein fallender Siliziumpreis, das steigende Angebot der Modulmenge und Kampfpreise der asiatischen Solarbranche treiben die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen für das heimische Dach in ungeahnte Höhen. Ausgehend vom heutigen Wachstum der Modulfläche um jährlich etwa 20 Prozent können im Jahr 2025 sämtliche Privathaushalte mit Solarstrom versorgt werden. Schneller als bisher vermutet, wird Solarstrom wettbewerbsfähiger. Nicht zuletzt die in Zukunft zu erwartenden Strompreiserhöhungen der Stromanbieter machen die Anschaffung einer Photovoltaikanlage für Hausbesitzer wirtschaftlich immer attraktiver.

Beim Kauf einer Solarstromanlage muss darauf geachtet werden, dass in der Wirtschaftlichkeitsberechnung auch die nach der Installation anfallenden Kosten, wie Wartungskosten und Versicherung, berücksichtigt werden. Ebenso müssen Mindererträge durch alternde Solarzellen sowie mögliche Kosten für den Austausch eines defekten Moduls oder Wechselrichters in die Kalkulation einbezogen werden. Weitere Aspekte bei der Anschaffung einer Solarstromanlage sind staatliche Förderprogramme, steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten und die Modalitäten der Einspeisung des Solarstroms in die Leitungen der Stromnetzbetreiber. Wer die kostengünstigste und energieeffizienteste Lösung sucht, kommt an der anbieterunabhängigen und staatlich geförderten Energieberatung der
Verbraucherzentralen nicht vorbei.

Zur Energieberatung der Verbraucherzentralen: Als Architekten, Ingenieure und Physiker verfügen die rund 300 Energieberater der Verbraucherzentralen über ein fundiertes Fachwissen und können so für jeden Ratsuchenden eine individuelle Energiesparlösung anbieten, ohne Allgemeinplätze und Tipps von der Stange. Durch die alleinige Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie erfolgt die Beratung frei von jeglichen kommerziellen Interessen.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale steht allen privaten Verbrauchern gegen eine Kostenbeteiligung von nur fünf Euro zur Verfügung. Bei Bedarf kommt der Energieberater gegen eine Kostenbeteiligung von 45 Euro auch ins Haus. Die nächstgelegene Beratungsstelle finden Sie unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Einen individuellen Termin können Sie unter 09001-3637443 (09001-ENERGIE) (14 ct/Minute aus dem deutschen
Festnetz, abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer) vereinbaren.

Über 

Energieblogger aus Leidenschaft mit großem Faible vor allem für effiziente Energienutzung im Strom- und Wärmebereich. Aber auch die kostenlose Energie, die uns die Natur zur Verfügung stellt ist faszinierend und Herausforderung zugleich.

    Mehr von mir im Netz:
  • facebook
  • flickr
  • googleplus
  • linkedin
  • pinterest
  • skype
  • twitter
  • youtube

Kategorien: Solarenergie Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>